Mittwoch, 28. August 2013

Schuhbidu

So langsam tickt der Countdown zum Countdown zum Halbmarathon in Köln...
Ab kommender Woche läuft mein Training wieder nach einem 6-Wochen-Vorbereitungsplan aus dem Hause Steffny. Und diese Woche will ich dann gaaanz langsam den Einstieg angehen, da ich den Sommer über ohne spezielle Struktur nur nach Lust&Laune gelaufen bin.

So sollte es vorgestern ein kurzer Tempolauf sein. Jeweils 1 km ein- und auslaufen, dazwischen 3 km im 6 Min/km-Tempo.(Ergab alles zusammen 5,4 km in 33:38 Min (6:17 Min/km), Puls 147. Zufrieden bin ich damit ganz und gar nicht, das ging schon besser. War ich wohl doch etwas ins bequeme Laufen verfallen. Aber es ist wie es ist und bis zum HM ist ja auch noch eine Weile hin.

Da ich mit meinen derzeitigen Schuhen irgendwie auch nicht wirklich zufrieden bin, ging es heute dann noch in den Schuhladen, den ich -wie kaum anders anzunehmen- mit einem neuen Paar Laufschuhe (Asics GT 1000) verließ. Und natürlich wollten die heute ausprobiert werden, im Rahmen eines gemütlicheren längeren Laufs.
Das Fuß-im-Schuh-Gefühl ist ziemlich anders als in den alten. Rollt aber besser ab. Mit dem flotteren Lauf von vorgestern wollen die Beine gleich wieder zügig nach vorn. Aber die Waden sagen ziemlich bald, dass sie sich hier nun anders gefordert fühlen. Nach 2 km meldet der rechte Fuß auch noch, dass er gleich einschlafen will. Ein völlig neues Gefühl, dem aber durch Lockerung der Schnürung abgeholfen werden kann.
Nach 3-4 km habe ich mich halbwegs eingewöhnt, merke wieder einmal, dass Schuh noch lange nicht gleich Schuh ist. Die Waden protestieren zwar bis zum Ende des Laufs, aber in Maßen. Auch die Zehen sagen, dass sie sich momentan  irgendwie anders gefordert fühlen. Wir werden sehen. Ich habe ja eine Ausprobier-Umtausch-Option.
Dummerweise streikt heute nach längerer Zeit wieder die Pulsmessung meiner Polar etwa zur Laufmitte und ich kann den Puls nur anhand der ersten Laufhälfte schätzen.

Vorgestern:
5,4km in 33:58 Min, (6:18 Min/km) Puls 147

Heute:
10,8 km 1:09:40 Std (6:27Min/km) Puls ca. 141

Kommentare:

  1. Neue Schuhe sind immer ein kleines Abenteuer. Auch wenn sie im Laden prima gepasst haben, die echte Bewährungsprobe ist der erste "richtige" Lauf mit ihnen. Ich hoffe, du gewöhnst dich noch an die Neuen, liebe Elke. Umtauschen ist so unbefriedigend! :-(

    Nun also Training nach Plan von Steffny ... nach diesen Plänen hab ich auch schon trainiert. Magst du sagen, welche Zeit du anpeilst?

    Liebe Grüße,
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das Thema Laufschuhkauf.... Ich bin da nicht so der Schnellmerker. Kann zwar auf dem Laufband im Laden grob aussortieren, aber die Wahrheit zeigt sich für mich immer erst nach mehreren Läufen draußen. Insofern ist Umtausch immer noch -aus meiner Sicht- besser, als die teuren Dinger dann unbenutzt stehen zu lassen. Am besten ist natürlich, wenn gleich alles passt.
      Da ich letzten Herbst beim Kölner HM eine 2:00-er-Zeit hatte, will ich die mindestens wieder haben, am liebsten natürlich eine "1" davor. Aber große Zeitsprünge erwarte ich nicht, dafür läufts bei mir in diesem Jahr nicht so wie es sein sollte. Insofern werde ich mir den 1:59-Plan zu Gemüte führen.
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  2. Für mich sind neue Laufschuhe immer dann gute neue Laufschuhe, wenn ich beim ersten Lauf gar nicht merke, dass ich andere Laufschuhe an den Füßen habe. Das ist bei meiner Lieblingsmarke so. Reinsteigen, loslaufen, wohlfühlen.

    Bei anderen Marken braucht es aber auch immer erst ein gewisses Kennenlernen von Fuß und Schuh.

    Ein Plan von Herrn Steffny hat mir bei meinem zweiten Marathon auf die Sprünge geholfen. War gar nicht schlecht, man sollte nur nicht in allen Details gottgegeben daran kleben.

    Auf Deine angepeilte Zielzeit wäre ich auch neugierig ;-)

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Reinsteigen und wohlfühlen - ja das wärs. Hatte ich früher auch schon. Doch irgendwie haben sich meine Füße verändert und die Lieblingsmarke hat ihren Leisten geändert, passt alles nicht mehr so zusammen. Daher muss ich mich ein wenig auf Experimente einlassen. Zumindest finde ich erstaunlich, dass ich heute keinen Muskelkater habe, obwohl die Waden gestern dauernd "halloho" gerufen haben...
      Mit Steffny-Plänen habe ich bisher gute Erfahrungen gemacht. Stimmt, jede Millisekunde muss man nicht so sklavisch umsetzen (Auch wenn meine alte Beamtenseele das so einfordert...), aber im Großen und Ganzen passt sein System zu mir und hat mich bisher zuverlässig ins Ziel gebracht.
      Zeit für Köln s.o. bei Weinbergschnecke. Da letztes Jahr 2:00, gehe ich mal nach dem 1:59-Plan vor, und dann schaun mer mal.
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  3. Hallo Elke
    Dann geht es bei dir also auch auf zu einem neuen, grossen Ziel - toll! Schon heute wünsche ich dir viel Erfolg für das Projekt "Köln-2013"!
    Dein Gefühl nach dem Testlauf vor dem Einstieg in den neuen Plan deckt ich haargenau mit meinem nach dem ersten Versuch mit dem erträumten Wettkampftempo. Unvorstellbar ist es, diese Pace in ein paar Wochen über eine mehrfach längere Strecke halten zu können ;-)
    Doch "Der Steffny" wird es richten :-)
    Seinen Trainingsplänen habe ich all meine Bestzeiten zu verdanken. Ich musste bereits eine zweite Ausgabe seines Laufbuches kaufen - das erste ist so zerlesen, dass es beinahe auseinanderfällt ;-)
    Und ich bin einig mit dir, dass man jeden Plan auch hinterfragen und nicht auf die Millisekunde genau umsetzen soll! Meine wichtigste Entdeckung in den Jahren mit Steffny war jedoch, dass sich Genauigkeit bei den langsamen Einheiten lohnt - diese lief ich anfangs eher zu schnell.
    Hoffentlich wird dein neuer Schuh bald zu deinem Lieblings-Schuh! Es ist mühsam, wenn der Aufbau eines geliebten Modells so sehr verändert wird, dass es sich plötzlich fremd anfühlt!
    Gestern habe ich mal wieder die Ur-Ausgabe meines Lieblingsschuhs aus meinem "Marathon-Schuh-Museum" geholt, da ich mich nach der Weichheit der Sohle sehnte, die bei den Folgemodellen vebessert wurde, nun aber spürbar härter ist...
    Nochmals alles Gute für dein Training
    Liebe Grüsse
    Marianne


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marianne,
      danke für Deine guten Wünsche! Es ging mir auch schon öfter, wie Du schreibst: Am Anfang denkt man, das klappt doch nie mit dem Tempo... aber das ist eben auch eine Erfahrung, die mich da ein wenig beruhigt: Genau dafür trainiert man ja, eben um sich heranzuarbeiten. Hätte man es schon in den Beinen, wäre Training ja überflüssig...:-) Und beim Wettkampf kommt ja auch noch gehörig Adrenalin hinzu, das "Mega-Schmiermittel" für uns Läufer ;-)

      Aha, die langsamen Einheiten... das ist auch immer meine Gefahr, gerade da will man ja mal besser sein, als der Plan. Interessant, wenn Du das so beobachtet hast. Ich habe es neulich erst wieder gelesen und habe mir vorgenommen, langsame Einheiten auch wirklich langsam zu laufen.
      Bin auch gespannt, wie sich dieser Schuh entwickelt. Ich werde noch 1-2 weitere Paare zum Wechsel hinzubesorgen. Mein Fernziel ist ja auch, wieder so eine "Leib- und Magen-Laufschuhpalette" zu haben. Aber die derzeitigen 4 Modelle taugen nicht: 2 sind inzwischen völlig runter, und die Neukäufe des Frühjahrs haben sich doch wider erstes Gefühl als nicht sinnvoll für mich gezeigt.
      Euch weiter gutes Training für Euren Marathon!!!
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  4. Hallo Elke,
    gerade konnte ich in den Kommentaren lesen, dass deine Waden trotz leichter Einwände heute keine Probleme machen - das spricht ja schon mal für die neuen Schuhe!
    Ich finde es auch immer wieder spannend, neue Modelle auszuprobieren und laufe auch ganz bewußt immer wieder mit verschiedenen Schuhen. :)
    Bei dir ist es also in 6 Wochen soweit? Bei mir sind es nur noch knapp 4, dann gehts nach Altötting!
    Lieben Gruß, Doris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Doris,
      ja Abwechseln bei den Schuhen möchte ich auch, habe mir daher gestern noch ein weiteres Paar zugelegt. Genug Material, dieses nun intensiv zu testen.
      Altötting - von dem Lauf habe ich noch nichts gehört, aber ist ja auch eine weite Ecke weg von mir. Und was hast Du Dir für dort vorgenommen?
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
    2. Vorgenommen hab ich mir, mit Spaß die Strecke durchzulaufen! Ich hab ja nicht so Zeit- oder Tempoambitionen. Letztes Jahr hab ich 2.20 gebraucht, mal sehen, wie es heuer so wird!
      Danke auch für deinen neuen Schuhkaufbericht! Köstlich!!!!

      Löschen
    3. Das wird schon, ohne Druck läuft es sich lockerer!
      Jetzt schon mal viel Erfolg, aber bis dahin lesen wir sicher noch voneinander!
      LG
      Elke

      Löschen