Donnerstag, 12. September 2013

Bad run day

Heute verlangt mein Plan von mir 6 km à 5:55 Min/km. Eigentlich kein Thema, aber dann irgendwie doch. Ich fühle mich schon den ganzen Tag müde, hätte schon auf dem Heimweg vom Büro in der S-Bahn glatt ein Nickerchen halten können. Aber nichts da, ich laufe ja nicht zum Vergnügen ... sondern will in knapp 5 Wochen den Kölner Halbmarathon bestreiten.
Also rasch die Kleidung gewechselt, ja nicht erst hingesetzt, sondern gleich in die Laufschuhe und los. Aber ich merke gleich, das wird nicht mein Tag heute."Bad run day" statt "bad hair day".
Da kann auch die nochmals frische Farbe an den Füßen keinen Schwung bieten. Ich hatte ein jüngst erworbenes Laufschuhpaar (nicht die "Weihnachtsschuhe", die bleiben bei mir) wieder im Laden zurückgegeben. Ich gehöre zu den Menschen, die erst nach einigen Test-km unter Echtbedingungen wirklich nachhaltig erkennen können, ob ein Schuh ihnen liegt, und das war bei diesen Exemplaren letztendlich doch nicht der Fall. War aber alles kein Problem und so trug ich heute nochmals "neu", diesmal in lila.
Aber ich hätte Wunderschuhe tragen können, meine Beine laufen einfach unrund und eckig. Kein Wunder, dass dabei auch die Pulsuhr laufend schwankende Werte zwischen 5:25 und knapp über 6 Min/km anzeigt. Ich muss mich auch ganz schön ranhalten und komme mit Ach und Krach auf den geforderten Wert, das Ein-/Auslaufen fällt maximal knapp aus.
Ich glaube, gleich folge ich dem Sandmann..... mein Kopf wird schon ganz schwer ... gähn....

16 Grad, 6,8 km 41 Min, (6:00 Min/km), Puls 146

Kommentare:

  1. Hör auf das Sandmännchen und ruh dich aus, liebe Elke - vielleicht fordert das straffe Wochenendprogramm jetzt seinen Tribut. Aber manchmal kommen solche Bad Run Days auch ohne Grund. Ausruhen, ausschlafen und auf den nächsten Lauf freuen! :-)

    Liebe Grüße,
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anne,
      ja denke ich auch, der Körper will ein wenig regenerieren. Solange es nur keine aufkommende Erkältung ist, mein Mann zeigt in der Richtung Symptome...
      Heute ist ja "Plan-Ruhetag" und morgen ein langsamer Lauf.
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  2. Hallo Elke
    Diese Berg- und Tal-Bahn kenne ich gut. Nach einem tollen, genussvoll und zurückhaltend gelaufenen Langstrecken-Wettlauf fühlt man sich so glücklich, auf Wolken schwebend, ja vielleicht gar etwas "unverwüstlich". Man startet euphorisch durch zu neuen Zielen - und die Müdigkeit holt einen nach ein paar Tagen, oder einer Woche doch noch ein...
    Wünsche dir nun gute Erholung und gute Nacht ;-)
    Liebe Grüsse
    Marianne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marianne,
      ja Du triffst den Nagel auf den Kopf. Ist beim Laufen so, oder auch sonst, im normalen Leben.
      Insofern wünsche ich Dir, dass Dein "Hänger" dann auch morgen vorüber ist ;-)!
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  3. Was denn, du fährst mit der S-Bahn und bleibst wach dabei??? Wie geht denn das? Ich schlafe sehr regelmässig um "2 min nach Abfahrt" ein und wache meist, "5 min vor Ankunft" wieder auf. Und wehe, da kommt ein Schaffner vorbei, der mich weckt und meine Fahrkarte sehen will ;).
    Vielleicht kam ja wirklich die Wochenendmüdigkeit etwas verspätet daher, ruh dich erst mal aus, der nächste Lauf wird wieder besser! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist mir ein Graus, in der Bahn einzuschlafen, hätte viel zu viel Sorge, meine Station zu verpassen... Du kannst das?! Wahnsinn!
      Ich denke auch, der ruhige Lauf nach Plan morgen läuft besser.
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  4. Oh, oh, diese Phasen kennt wohl jeder von uns, aber das kann morgen schon ganz anders sein, eigentlich müsstest du jetzt belohnt werden für deine Ausdauer !! Und die kommt - ganz bestimmt !!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja nach jedem kleinen Tal kommt wieder ein Aufstieg .. . daher macht mich das nicht unruhig. Ich bin sicher, dass es morgen wieder besser wird, soweit ich mir keine Bazillen von meinem Mann einfange, der so ein wenig erkältungskränkelt.
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen