Montag, 21. Oktober 2013

Rumpfstabi mit Nachhaltigkeitseffekt

3 Tage Rumpfstabi liegen hinter mir, man könnte fast sagen, Ultra-Rumpfstabi.

Man nehme eine Trittleiter und jage diese rauf und runter.
Kann man auch mit Gewicht verbinden.
Man schwinge den Arm von rechts nach links, gaaaaanz weit.
Mal den rechten, mal den linken.
Man schwinge ihn von unten nach oben, gaaaaaanz weit.
Mal den rechten, mal den linken.
Geht auch über Kopf.
Zwischendurch immer wieder mal den Oberkörper beugen, die Arme nach unten, und dann nach oben, die Arme hooooch über den Kopf.
Zur Abwechslung auch gelegentlich mal die beiden Treppen in den Keller rennen, und wieder zurück.

Und wenn man dies noch kombiniert mit den richtigen Utensilien, also Tapetenlöser, Schaber, Farbeimer, Pinsel, Rolle, Quast&Kleister, Tapete - hat man hinterher einen prima Muskelkater und ein schön renoviertes Zimmer in frischen Farben!

2 Tage liegen noch vor mir :-)

Kommentare:

  1. Glückwunsch zum Entdecken einer neuen Art der fruchtbaren Bewegung - das Schönste dabei, man sieht den Erfolg sofort
    weitermachen
    noch zwei Tage
    dann hast du es geschafft !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey genau, ich stell mir nachher Schilder auf
      "Quäl Dich!",
      "Elke, Du siehst gut aus!",
      "Bald hast Du's geschafft!"
      Danke für die Anregung :-) !!!

      Löschen
  2. Hab ich schon mal erwähnt, dass mein Haus eigentlich ein geheimes Trainingscamp ist? Jede(r), die solche Art von Training mal genießen möchte, ist herzlichst eingeladen! :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ähm, ich sollte dann noch ergänzen, dass ich mehrere Pinsel, Quaste, Schaber usw. habe, die für mehrere Personen reichen...
      Demnächst ist die Küche dran.
      ;-)

      Löschen
  3. Hmmm, dann wundert es mich nur noch, warum nicht alle Maler Traumkörper haben ;-)))

    Trotzdem auch mal ein abwechselungsreiches Sportprogramm :-D

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist doch logo, weil die nicht das viel wichtigere Ergänzungstraining machen, nämlich L A U F E N!
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  4. Du bist sooo tapfer, liebe Elke! Die Belohnung in Form eines gestählten Astralkörpers ist dir gewiss ... und sollte das doch nicht klappen, winkt wenigstens eine pikobello gestylte Wohnung! :-)

    LG, halt durch,
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für Deine Aufmunterung, Anne! Bin genau im Plan, nur noch Arbeit für einen Tag und es sieht richtig klasse aus! Heute jammert mein demnächst-Astralkörper aber eher muskelkatermäßig rum...
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  5. Cool, Elke! Malern ist toll, weil man immer gleich sieht, was man getan hat... habe vor 2 Wochen auch gestrichen, allerdings nur ein 6qm2 Zimmer, da hat es für Muskelkater nicht gereicht :) aber jetzt freu ich mich jedes Mal, wenn ich das Zimmer betrete, und das wird dir nach getaner Arbeit sicher auch so gehen.... in diesem Sinne: frohes Schaffen! Liebe Grüße, Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja genau, jetzt, wo das Zimmer zu 3/4 fertig ist, macht der Anblick richtig Spaß! Ich finde es immer spannend, wie anders doch ein Raum wirken kann mit anderer Farbe bzw. Farbkombi. Und so hat man im Gegensatz zu Büroarbeit das Resultat wirklich buchstäblich vor Augen.
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  6. Das nenne ich mal ein Alternativprogramm :) Bei mir war die Rückenübung heute: Vorbeugen, am Stock ziehen, Aufrichten, Bücken, Aufrichten, und das ganz wieder von vorne mit 800 Wiederholungen.

    Jetzt sind die Blätter im Garten eingetütet und die Walnüsse sind geerntet.

    Viel Spaß weiterhin bei Verschönerungs- udn Aufräumaktionen jeder Art.

    Liebe Grüße
    Ramer 8-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ha! Ich sehe, wir wissen, was wir sportlich drauf haben, Du bist da auch nicht untätig ... ;-) Bin ich froh, dass ich keine abzuerntenden Bäume im Garten habe, aber Laub - genau, da war doch noch was...
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen