Sonntag, 1. Dezember 2013

Schneckenadvent

Vergangene Woche war meine Laufaktivität geprägt durch die Formel:
kleine OP am Oberkiefer = läuferische Zwangspause
Dabei lockte eigentlich doch am Samstag der Glühweinlauf  :-(
Doch ich wollte kein Risiko eingehen bevor die Fäden gezogen sind, indem ich mich diesem profilierten Kurs stelle, also muss er bis 2014 warten.
Dennoch war heute dann doch noch Glühwein und Lauf, allerdings nacheinander.

Am Morgen der erste Marktbesuch, Nikolausmarkt in Alt-Kaster, einem sehr verträumten Ort wie er schon vor 100 Jahren aussah. Das besondere: Der Markt ist weder auf einem Platz noch auf den Gassen, er ist IN den Häusern. Und es gibt keine Massenware, sondern nur Handwerkliches von Hobbykünstlern und diverse Verpflegungsstände. Und so steht man dann mal im Wohnzimmer, mal in einem Kellergewölbe, mal in einem Hinterhof oder in einer Küche. Der Einblick in alte malerische Häuser ist oft mindestens genauso spannend wie die Verkaufsstände.
Ich frage mich, wie die Fußböden und Teppiche, die nicht abgedeckt sind, am Abend so aussehen...
Das besondere Ambiente dieses Marktes hat sich herumgesprochen, und wenn man nicht gleich zu Beginn da ist, nimmt man nach einer Stunde nur noch ein Bad in einer immer mehr anschwellenden Menschenmenge.

Mit dem Schwung eines köstlichen Glühweins aus der Küche eines alten gemütlichen Backsteinhauses kann ich dann doch am späteren Nachmittag nicht mehr stillsitzen und entschließe mich zu einer kleinen und sehr schonenden Laufrunde. Mein Ziel: Den Puls schön niedrig halten. So laufe ich dann mit völlig ungewohnten 7 Min/km übers Feld und dann durch ein paar Straßenzüge des Nachbardorfes. Die kalte Luft zwickt etwas am noch empfindlichen Zahnfleisch, aber sonst geht es gut.
Das Schneckentempo ermöglicht mir viele Blicke auf die adventsgerüsteten Häuser.
Manche sind einfallsreich und schön,
manche reizen für einen Nachtlauf demnächst, um die Elektroinstallationen in ihrer vollen Pracht würdigen zu können,
bei manchen ... liegt die Schönheit im Auge des Betrachters,
bei manchen ... komme ich einfach nicht mehr mit.
Die Krönung ist ein Haus, bei dem soviele betende Putten in den Fenstern dekoriert sind, dass ich mich fast ernsthaft frage, ob etwa alle Familiengräber geplündert wurden.

Aber es macht Spaß, die Beine wenigstens mal ein wenig zu bewegen und ich beneide die Leute, deren Puls immer so tief ist...

Hier noch einige Eindrücke des Nikolausmarktes:




















 

















Deko mit Weihnachtsgansente.

7 Grad, 7,8 km, 55 Min (7:03 Min/km), Puls 128

Kommentare:

  1. Ohje, noch eine Zahngeplagte :-(

    Der Ort strahlt ja wirklich die pure Idylle aus und er ist ja wirklich schön geschmück.

    Mit Glühweinbefeuerung einen gemütlichen Lauf hinzulegen, klingt nach Genuss.

    Und tröste Dich so einen niedrigen Puls habe ich auch nur bei so einem Tempo.

    Liebe Grüße und auch Dir weiterhin gute Besserung
    Volker

    AntwortenLöschen
  2. Übrigens: Gut das ich meinen Kommentar vor dem Veröffentlichen jetzt immer kopiere. Er war eben schon wieder verschunden :-(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Volker,
      ist ja echt zu doof mit den verschwindenden Kommentaren. Neulich war einer von Eva im Spam, obwohl vorher alles ankam. Schon länger werden auch nicht alle Einträge der Blogroll aktualisiert... versteh einer die Weichware...!
      In dem Ort ist es sonst sehr idyllisch, da noch nicht mal eine Straße hindurch, sondern nur hineinführt. Gern wird da auch gedreht, wenn es vor oder kurz nach dem Krieg spielen soll. Nur am Nikolaus- und zu einem Markt im Sommer explodiert die Zahl der Anwesenden gradezu. Aber uns hat es wieder gefallen.
      Zwischen Glühwein am Morgen und Lauf am Nachmittag lag auch noch der Anschnitt des selbst gebackenen Stollens, also quasi dreifach Genuß :-)
      Danke für Deine guten Wünsche, ich hoffe, auch Dir gehts heute wieder besser?
      Liebe Grüße und guten Wochenstart!
      Elke

      Löschen
    2. Leider nicht, die obere linke Zahnreihe ist immer noch auf Krawall gebürstet.

      Das Spamproblem habe ich - sehr selten - auch. Neulich ist ein Kommentar von Daniel Kopp im Spam gelandet. Der kommentiert von Anbeginn bei mir.

      Die Weichware ist halt auch nur ein Mensch :-D

      Löschen
  3. Die Kombination aus Laufen, Glühwein und alten Gemäuern kannst du am nächsten Sonntag hier http://ratinger-zeitung.de/6-nikolauslauf-fuer-krebskranke-kinder/ nachholen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Tipp, macht einen idyllischen Eindruck, das Gemäuer. Leider ist der Sonntag schon verplant :-( aber vielleicht auch ein anderes mal...?
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  4. Hallo Elke
    Es ist zwar schade, dass du den geplanten "Glühweinlauf" um ein Jahr verschieben musstest, aber mit Eingriffen am Kiefer ist wirklich nicht zu spassen! Die Durchblutung an der betroffenen Stelle zu früh übermässig anzuregen kann sehr schmerzhaft sein! (Ich hab das ausprobiert...)
    Gut lässt du dir Zeit und nimmst es gemütlich - dazu lädt die Vorweihnachtszeit ja geradezu ein! Den speziellen, familiären Weihnachtsmarkt mit Einsicht in Heim und Haus verschiedener Familien stelle ich mir sehr stimmungsvoll und Ideen weckend vor!
    Gute, schnelle Besserung und liebe Grüsse
    Marianne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marianne,
      ja manchmal muss man sich eben bremsen... Heute kommen die Fäden raus, es fühlt sich alles gut an.
      In den Häusern herumlaufen (soweit das vor lauter Besuchern geht) ist schon speziell und interessant, gerade um zu sehen, was sie jeweils innen aus den alten Häusern gemachtz haben.
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  5. Hallo Elke,
    oje, ich hoffe, dein Kiefer ist wieder in Ordnung!
    Aber was mich noch nachdenklicher macht: Du kannst nach Glühwein noch laufen???? Da kann ich höchstens ein Nachmittagsschläfchen einschieben, aber sonst bin ich zu nichts mehr zu gebrauchen! :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Doris,
      alles verheilt gut, heute kommen die Fäden raus. Zwischen Glühwein und Lauf lagen gute 4 Stunden, kein Problem. Soooo gehaltvoll war der auch wieder nicht.
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  6. Gerade nen Kommentar geschrieben, aber der erscheint wieder nicht ?!?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Eva,
      das tut mir Leid. Hab im Spam nachgeschaut, da ist nichts. Volker und Anne haben ja hier ähnliche Probleme, und leider bin ich völlig ahnungslos, was ich tun kann ... ;-(
      Nächstes Mal einfach Text vor dem Veröffentlichen kopieren, dann kannst Du ggf. schnell und einfach gleich einen neuen Versuch starten.
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
    2. Merkwürdige Sache. Ja, das nächste Mal kopiere ich vorher… der Adventsmarkt sieht sehr interessant aus, wollte ich noch anmerken :)

      Löschen
  7. Hallo Eva,
    danke für Deine Geduld :-) Ja, der Markt ist auch interessant. Ich hoffe, ich schaffe es auch mal zur Sommervariante, dem Ricardamarkt.
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Elke,

    so aus der Ferne würde ich sagen, Du hast Dich richtig verhalten. Nur nichts riskieren nach so einer Zahn-OP. Ich hoffe, es geht Dir wieder besser. Die Fotos zeigen ja ein nettes Örtchen. Hübsch.

    Liebe Grüße
    Rainer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Rainer,
      danke für Dein Mitgefühl. Ja, geht wieder deutlich besser.
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen