Mittwoch, 12. Februar 2014

Im Sommer

...würde ich surfen gehen, bei DEM Wind heute.
So schön kräftig gleichmäßig wie er weht.
Aber es ist kein Sommer und mein Surfbrett habe ich auch schon vor Jahren verkauft. Und wenn es bei uns im Sommer ist, dann weht es doch meist eben nicht so schön. :-(

Meine Trainingsvorgabe heute: 7 km bei 6:00 Min/km.
Und dafür kann ich solchen Wind eben gar nicht gut gebrauchen. Also muss ich wieder einmal schauen, wie ich möglichst wenig gegen diesen Luftwiderstand ankämpfen muss. So laufe ich einmal mehr mein Viereck im Feld, das zwar eine Gerade von einigen 100 m dem Wind entgegen enthält, doch diese muss ich nur 2x absolvieren und lege ansonsten die Strecke quer zum Wind oder sogar mit selbigem im Rücken.
Beim Einlaufen kommt mir mein Tempo wieder einmal zu langsam vor, während der 7 km bin ich meist einige Sekunden unter den 6:00 Min/km. Außer im Gegenwind, da gehts leicht darüber.
Eine ganze Reihe Hundeherrchen und -frauchen sind wieder unterwegs.
Einmal höre ich wetzende Krallen auf Asphalt in schnellem Lauf hinter mir lauter werden,
ein Hecheln wird hörbar,
im Geiste spüre ich schon fast die Zähne in der Wade,
etwas Schwarzes schiebt sich seitlich in mein Blickfeld
.... und schießt vorbei,
zieht eine Leine hinter sich her, deren anderes Ende Frauchen in der Hand hat und kaum mit Pedale-treten nachkommt - so sehr will der muntere schwarze Kerl seine Energie in flotten Hundesprint umsetzen und sein Frauchen auf dem Rad hinter sich herziehen.

Der Lauf strengt zwar an, passt aber am Ende.

5 Grad, 7,9 km, 47:45 Min, (6:00 Min/km), Puls 144

Kommentare:

  1. Hallo Elke
    Herrlich, wie sich all die nüchternen "Aufgaben" im Marathon-Trainingsplan mit Erlebnissen füllen :-)
    Ein kreatives Spiel mit dem Wind, eine zum Glück freundliche und motivierende Hundebegegnung und dazu noch eine Tempo-Punktlandung! Laufen wird nie langweilig ;-)
    Gruss Marianne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marianne,
      nun ja, da beim Schnitt ja noch das langsamere Einlaufen enthalten ist, war ich eigentlich zu schnell. Amüsant nur, dass dennoch genau eine 6:00 herauskommt. Beim Laufen gibt es doch immer etwas zu sehen oder zu erleben, ich finde das herrlich!
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  2. NERV! Schon wieder ein Kommentar gefressen von Blogspot:-(

    7 km in 6:00 klingt nach Steffnys TDL?! Der darf auch anstrengend sein. Vielleicht kannst du dir ja für das nächste Mal den schwarzen Zughund ausleihen? ;-)

    Liebe Grüße,
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anne,
      das tut mir Leid mit den Nervereien von Blogspot. Wenn ich nur mal wüsste, woran es läge...
      Genau, Steffny, ist halt mein Lieblingstrainingsplaner. Die Idee mit dem Hund ist prima! Ich hatte gestern eher "Skite-Joggen" im Sinn...
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  3. Was macht der Wind bei Euch denn zur Zeit für einen Wind? Der scheint ja bald mehr zu sein als bei uns.

    "zieht eine Leine hinter sich her, deren anderes Ende Frauchen in der Hand hat"

    .... und ich dachte schon, dass die Frau Dich in Hut und Mantel, dem Hund hinterher fliegend, laufend überholt :-))))

    6:00-Punktlandung, Respäääkt!!! :-)

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Volker,
      ja ICH habs mir nicht ausgesucht, dass es gestern schon wieder so gewindet hat. Genau, das wärs noch gewesen, dass der Hund sein Frauchen wie einen Drachen hinter sich hergezogen hätte :-) Nee, ich sehe Hundehalter immer nur gehend oder auf dem Fahrrad. Ob die laufen könnten, wenn sie wollten...?
      Die so genauen 6:00 auf meiner Uhr haben mich auch überrascht, zumal da ja noch das Warmlaufen drin war. So wenig ich ein gleichmäßiges Tempo nur aus dem Gefühl laufen kann, so verwunderlicher ist dann oft, dass es im Schnitt passt.
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  4. Sag' ich doch
    du musst dich zu solchen Trainingsphasen
    von Hunden treiben lassen
    da wird man garantiert schnell
    vielleicht auch zu schnell
    aber da würde Herbert nichts dagegen haben !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jetzt hab' ich erstmal nachdenken müssen, wer Herbert ist...bin aber drauf gekommen ;-)
      Ich denke mal, bei einer schnelleren Einheit ist es ok, dem Plan davon zu laufen. Aber ansonsten haben ja lange langsame Läufe durchaus ihren Zweck.
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen