Freitag, 28. Februar 2014

Maßgeschneidert

Morgens um 7 ist die Welt noch in Ordnung, neuerdings sogar schon leicht hell und mit Vogelgezwitscher garniert! Der Himmel blau, der Wetterbericht verhieß überwiegend Sonne, so dass ich mich auf den Lauf am Nachmittag zur Einleitung des Wochenendes freute. Doch schon gegen Mittag zog der Himmel mit teils dunkleren Wolken zu, obwohl erst für den Abend Regen angekündigt war. Also umdisponiert, und in der Mittagspause vom Home-Office aus den Lauf vorgezogen.

Bei kühleren Temperaturen mit Windbeilage hatte ich schon oft beim Laufen das Gefühl, zwischen Taille und Oberschenkelansatz auszukühlen, während die Beine durch Wahl der entsprechenden Tight zumal ergänzt um die Bewegung gut gewärmt sind. Mich als bekennende Frostbeule stört so etwas.
Noch wärmere Tights bringen nichts, weil dann die Beine zu sehr verpackt wären.
Da kam mir die Idee, dass hier ein Laufrock bzw. Hüftwärmer durchaus sinnvoll sein kann, so seltsam auf mich diese Dinger bisher wirkten. Doch der Zweck heiligt die Mittel. Allerdings musste ich feststellen, dass in den einschlägigen Läden der großen Stadt solches nicht im Repertoire ist. Ein paar Internetrecherchen brachten zwar Ansätze, aber letztendlich kein überzeugendes Ergebnis, zumal ich auf die dann mitunter notwendig werdenden Rücksendeaktionen auch nicht erpicht bin.
Da ich im Besitz einer leistungsfähigen Nähmaschine, nicht ganz ungeschickter Hände und einer gewissen Portion Ich-wills-jetzt-aber-wissen bin, drängte sich damit die Methode" Haute Couture" des Labels "DIY" (Do it yourself) auf.

Gesagt - getan - zugeschnitten - genäht:
Ich hatte noch ein gut wärmendes Winterlaufshirt, dessen Reißverschluss am Hals mit demnächst zu erwartender Dienstverweigerung drohte. Zu schade zum Wegwerfen, aber perfekt zum Umstyling. Also einfach die richtige Länge und Weite ausgemessen, den unteren Teil des Shirts abgeschnitten, an diesen kurzen Schlauch seitlich etwas ab- und ein neues Taillenband angenäht, Gummi eingezogen, fertig.
Heute war eine gute Gelegenheit, das Accessoire erstmals auszuführen. Ich muss sagen - sitzt und erfüllt bestens seinen Zweck! Hat sogar hinten ein Täschlein (das schon dort war).

Die Nähanleitung habe ich hier hinterlegt.

Und jetzt lauf ich in maßgeschneidert :-D !


Da ging (!) dann der heutige Trainingslauf (Vorgabe 60 Min bei 6:30 Min/km) natürlich bestens, mal wieder leicht zu schnell. Das wird sich morgen ändern - 27 km stehen an.

8 Grad, 9,3 km, 1:00:08, (6:23 Min/km), Puls 137

Kommentare:

  1. Hallo Elke
    Einfach genial, dein massgeschneidertes Einzelstück-Lauf-Röckchen!
    Sieht super aus - Hut ab vor deinen Schneiderinnen-Künsten!
    Und vor allem löst es ein Problem, das mir auch bestens bekannt ist, zu dem mir aber keine Lösung in den Sinn gekommen ist. Auf die Idee im Winter einen Laufrock zu tragen wäre ich nie gekommen! Weisst du, wie sehr ich mir am Mittwoch beim Nachlauftraining eine zusätzliche wärmende Schicht gewünscht hätte!? Musst du patentieren lassen ;-)
    Hab mir vor knapp einer Stunde überlegt, alte Shirts in den Alt-Klamotten-Sack zu stopfen - doch so ein Hüft-Wärmer ist nicht zu verachten, ich glaube ich lass über's Wochenende auch mal die Nähmaschine rattern.
    Die Knöchelwärmer sind auch DIY nicht wahr ;-)
    Und ganz auf dem Damm bist du auch wieder - den Werten nach zu urteilen.
    Liebe Grüsse
    Marianne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marianne,
      ja dann hast Du auch gleich schon Rohmaterial für Dein DIY! Eine Grundform besitzt Du ja, wenn ich auf den Dubai-Bildern richtig gesehen habe. Beim nächsten Nacht- oder Kältelauf musst Du nicht mehr frieren!
      Ja, die Knöchelwärmer sind auch eigenes Werk, unten etwas weiter gestrickt, damit sie sich etwas über den Schuhrand legen und mit verhindern, dass Steinchen in den Schuh geraten.
      Ja und auch sonst gehts wieder gut :-)
      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!
      Elke

      Löschen
  2. Den Basteltrick merke ich mir, falls ich mal im Röckchen laufen möchte!
    :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was heißt hier "falls"? Gender Mainstream machts möglich. Ich näh Dir gern eins, schlage vor, Tigermuster?
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  3. trage ich den ganzen Sommer mit meinen kürzeren Hosen
    selbst gemacht
    sind sie allerdings nicht
    ich lasse lieber machen
    ist zwar teurer
    aber für mich wesentlich einfacher
    sieht gut aus !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Gut und praktisch dazu, was will man/frau mehr?
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  4. Gut schaust aus! Da kann man ja fast neidisch werden, dass man als Mann keinen Rock tragen kann. Oder sollte... ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Eddy! Och, frag mal einen Schotten nach seiner Meinung zu Rock, sieht der sicher ganz entspannt!
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  5. Chic :) Und DIY ist doch immer wieder schön....
    Sonnige Grüße aus dem hohen Norden, Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Eva,
      danke. Das Nähen hat Spaß gemacht und sich auch noch gelohnt.
      Dir auch leicht wolkengedimmte Grüße zurück ins schöne Hamburg!
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  6. Klasse - dein neues Stück steht dir bestens! Ich hätte mir das nicht zugetraut - darf ich fragen, ob du eine Overlock-Maschine hast? Ich stell mir kompliziert vor, den Funktionsstoff zu verarbeiten.

    Viel Spaß beim 27er gehabt zu haben wünscht
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anne,
      Danke Dir! Ich habe gerade die Nähanleitung hinterlegt (Link im Text). Ich habe keine Overlock, nur eine normale Maschine, allerdings mit zusätzlichem Oberstofftransport (gabs als Zusatzbauteil zu kaufen - hat sich super bewährt). Damit hatte ich mit dem Stoff kein Problem, Ggf. kann man sich aber sicher auch helfen, indem man viele Nadeln quer zur Nährichtung setzt, damit der Stoff keine Chance hat, sich zu verziehen.
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  7. Welch ungeahnte Talente da in unserer lieben Elke schlummern. Chic, steht Dir wirklich gut!

    Dann weiß ich ja jetzt, an wen ich mich wenden kann, wenn ich mal was zum nähen habe :-D

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke lieber Volker, man tut was man kann...
      Für Vorschläge gern offen, solange es nicht Überhand nimmt...
      ;-)!
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen