Mittwoch, 11. Juni 2014

Staffelvorbereitungen

Nach dem wirklich extremen Gewitter am Pfingstmontagabend, das wir ohne Schäden überstanden haben, zeigt der Himmel heute immer noch (oder schon wieder?) eine eigenartige Stimmung. Das Gewitter war vorgestern so gründlich, dass die Bahn immer noch nicht aufgeräumt hat. Es fuhr heute Nachmittag kein einziger Zug von Köln nach Düsseldorf.  Schienenersatzverkehr mit Bussen. Das erwähne ich deswegen, weil ich morgen ... traraaa ... nach Düsseldorf muss! Na ich bin gespannt auf das Abenteuer. Auto ist keine Alternative, da es in die City geht.
A propos: Das Abenteuer zur Staffel am Köln Marathon nimmt Fahrt auf, es haben sich insgesamt 8 Mitstreiter gefunden, so dass wir 2 Staffeln angemeldet haben, nachdem alle recht zackig ihren Anteil des Startgeldes gezahlt haben. Es gab schon erste Teil-Gruppentrainings.

Doch zunächst geht es an die "gehaltvollere" Staffel, zum Ahrathon, am kommenden Samstag durch die Weinberge der Ahr. Wie wir feststellten, können wir 3 Damen unsere intime Kenntnis dieses Laufs als Staffel wieder voll ausspielen, denn erneut ist die Beschreibung der Staffelwechselpunkte sehr irreführend und Neulinge haben es schwer, diese eindeutig zu finden. Ob die Veranstalter da selber schon zu sehr die Läufergoodies (klar, eine Flasche Wein!) getestet haben...?
Jedenfalls steht heute natürlich nochmals Training an. Ursprünglich plante ich 10 zügige km, doch die Beine setzen sich durch und es werden 5 sehr zackige km im Renntempo. Fühlt sich trotz der schwülen Luft gut an, ich bin gespannt auf Samstag!

Und weitere Laufabenteuer führte ich mir am Montag (als noch die Sonne schien) virtuell auf der Terrasse zu Gemüte. Einige haben es richtig erkannt: Wigald Boning "Bekenntnisse eines Nachtsportlers".
Köstlich!
Und als Steigerung als Hörbuch von Autor selber gelesen, doppelt köstlich!!
Die Laufanfänge in Oldenburg sind ja noch harmlos, doch schnell wachsen die selbst gestellten Herausforderungen, Treppenlauf in Hotels, Marathon, Ultra, Bergläufe, Radfahren Köln-Paris fast Nonstop. Doch wie im wahren Leben geht nicht alles glatt, so muss ein 24-Std-Feuchtpedaliervorhaben (unsereiner würde sagen: Tretbootfahren) etwa zur Hälfte abgebrochen werden und ein Trailrun durch vermeintlich bekanntes Wandergebiet endet fast mit einem Einsatz der Bergrettung. Man erfährt, warum der Künstler den Hamburg Marathon mit einer gelben Krawatte lief und nun sogar von sich sagen kann, er habe den Olympiasieger Dieter Baumann niedergerungen ... Doch diese Schilderungen machen erst den halben Reiz des Werks aus. Besonders die atemberaubenden Wortkaskaden, die bildhaft-blumige Ausdrucksweise sind hörenswert. Ich habe noch nie drei Fehlversuche beim Diskuswurf mit solcher Verve und Hingabe beschrieben erlebt. Durch das Buch geistert zwar immer wieder Biel als Ziel, doch ist dieser Lauf nicht enthalten. Allerdings -das Internet verrät ja alles- hat der tollkühne Nachtsportler diesen Lauf dann anschließend gefinisht.

23 Grad, 5 km, 27:45, (5:34 Min/km), Puls 138

Kommentare:

  1. Das Buch hab ich auch gelesen - köstlich.

    Wünsch Dir ne gute Fahrt nach Düsseldorf. Das ist ja wirklich im Moment abenteuerlich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde, das Buch kann man allein wegen der wunderbaren Ausdrucksweise mehrfach genießen.
      Heute fährt nichts auf Schienen nach D'dorf. Da muss ich da alle paar Jahre mal hin, und ausgerechnet heute...
      Mal schauen, wie ich es schaffe.
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  2. Liebe Elke,
    nach einer Fahrt mit Schienenersatzverkehr (besonders, wenn man es vorher nicht weiß), kommt einem eine "normale" Zugfahrt als ungeheuer komfortabel und unaufgeregt vor! Darauf kannst du dich jetzt schon freuen! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doris,
      ja stimmt, "normal" zugfahren ist ja völlig langweilig, ich sehe dem Abenteuer entgegen ;-)
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  3. Tja, Oldenburg ist halt die Geburtsstadt für Ultraläufer *schenkelklopf*

    Ich fand das Buch auch gut und unterhaltsam, das Hörbuch muß dazu sicher noch eine Steigerung sein.

    Gutes Durch- und Ankommen nach und in D-Dorf und zurück wünscht
    Volker


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gell, lieber Volker, am Ufer der Hunte gedeihen Talente :-)
      Ich finde, gerade wenn der Autor selber liest und seine gewollten Betonungen setzen kann, lebt ein Text geradezu auf. Und dieser Text sowieso.
      Danke für die Reisewünsche und liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  4. Hallo Elke
    Hoffentlich ist deine Reise nach Düsseldorf gut "gelaufen"!
    Muss immer über eure deutschen Bezeichnungen schmunzeln - Schienenersatzverkehr mit Bussen - diese Dienstleistung wird in der CH jeweils kurz und knapp so angekündigt: "Es verkehren Ersatzbusse!".
    So gut wie es rundum bei dir "läuft", stelle ich mir mal vor, dass die Reise gelungen ist.
    Der Staffellauf am Samstag wird ein Erfolg werden - als Insider kennt ihr alle Kniffe beim Wechseln, und dein Herz wird den Laufmuskeln auch bei Hitze effizient Sauerstoff liefern. Der Puls hat sich ja beim Testlauf kaum beeindrucken lassen!
    Und wie sehr dein Bericht darauf von den Wortkaskaden von Wigald Bonings Hörbuch beeinflusst sein wird - darauf bin ich heute schon gespannt :-)
    Nach unserem Freitag-Nacht-Abenteuer wäre dieses unterhaltsame Werk bestimmt der geeignete Unterhalter für die Regeneration-Phase!
    Euch Frauen viel Erfolg beim Staffel-Abenteuer an der Ahr!
    Liebe Grüsse - daumendrückend
    Marianne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marianne,
      im Moment bin ich angekommen in Düsseldorf. Aber frag nicht, welche Chaos an Tag 3 hier noch herrscht. Züge, die laut Internet fahren, kommen dann doch nicht. Bei anderen, die fahren, ist unklar, ob sie in D'dorf halten. Der Schienenersatzverkehr wurde ersatzlos eingestellt. Ich konnte dann in einem Zug fahren, der laut Internet und Anschlagtafel ausfallen sollte...
      Die Rückfahrt wird sicher auch lustig, in Düsseldorf werden nur die Züge der nächste Viertelstunde angezeigt... endlose Schlangen an den Schaltern...
      Das "Wort" klingt für Dich lustig? Ok, die Ersatzbus-Formulierung ist wirklich einfacher. Aber dann sprich bei einem Deutschen mal von "Zugkomposition" (Ist das im 3/4-Takt?), von Serviertöchtern (Und die anderen heißen dann "Servierbrüder"?), von "Fleischvögeln" die gar nicht fliegenkönnen oder von "Selbstunfall"... Ja, wie sich 2 Länder bei einer Sprache so verwirren können :-)
      Bin schon sehr gespannt auf den Lauf am Samstag. Mein Teil ist teils profiliert im Weinhang, aber ich werde mich nicht beirren lassen und derzeit läuft es wirklich prima. Aber einen Bericht à la Boningsche Wortkaskaden, nein, an den reiche ich nicht heran, der ist genial im Formulieren.
      Danke für Deine guten Laufwünsche, Euch natürlich auch für morgen, ich werde einschlafend an Euch denken und die Daumen drücken!
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  5. Hallo Elke
    Danke für die Unterstützung von Ferne. Ich hoffe, es gelingt uns trotz Hochsommerwärme ein guter, einigermassen lockerer Lauf, nicht dass du im Schlaf Daumen drückend Albträume träumst...
    Liebe Grüsse
    Marianne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marianne,
      wenn ich mir um manches Sorgen machen muss, um Euch aber sicher nicht ;-)
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  6. Die Ausschreibung zum Aarathlon hatte ich mir auch durchgelesen. Aber im Endeffekt war es dann doch ein wenig zu weit weg wenn man da nicht gerade Urlaub macht. Viel Spaß dir!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir! Ja vielleicht eines Tages dann für Dich!
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen