Donnerstag, 11. Dezember 2014

Laufen in Flohbegleitung

Plötzlich tat sich ein Fenster auf.
Nein, nicht das, hinter dem Kater Hoss sein Näschen warmhält, mich beobachtend,
während ich auf der anderen Seite mein selbiges in den kalten Wind halte, wartend auf ein Satellitensignal.
Nein, es tat sich ein Zeitfenster auf, das mir heute ganz plötzlich ein Läufchen erlaubt.
Ein Adventslaufzeitfenster sozusagen.

Kurz hadere ich mit dem Wetter, denn es stürmte schon nachmittags recht gut, und soll ja noch zunehmen. Ein Blick aus dem Haus gaukelt mir eher wenig Luftbewegung vor. Oder ob das die Ruhe vor dem Sturm ist, bzw. sind wir gar im "Auge" des Hurricans...?
Wenigstens kein Regen, nur etwas nasskalt.

Ich greife angesichts der 4 Grad zu einer zweiten wärmenden Lage an den Beinen. Bewährt sich gut, denn draußen windet es dann doch nett. So bleibe ich im Ort und nutze den Windschatten der Häuser.
Inzwischen sind doch mannigfaltige Lichtinstallationen zu bewundern. Der Trend scheint aktuell in Richtung Kaltlicht-LEDs zu gehen, und zu durch Lauflicht simulierte fallende Eiszapfen (so interpretiere ich das jedenfalls, oder soll es Glitzern darstellen?)
Hingegen scheinen die an den Hauswänden kletternden Weihnachtsmänner etwas ins Hintertreffen geraten zu sein. Oder sind die gar abgestürzt bei ihrem Tun? Ist ja auch ein Sch....Job, sich an Wänden hochhangeln zu müssen wie ein nasser Sack...

Ich laufe etwas unrund, es gelingt mir nicht so ganz, den Stress der letzten Tage abzuschütteln. Und dazu werde ich etwas anderes nicht los, das sich in meinem Kopf eingenistet hat. Ein Musikstück aus dem ach so traurigen Film "Der englische Patient" (Trailer),  auch schon fast 20 Jahre alt, dabei hab' ich den doch erst neulich im Kino gesehen... Jedenfalls geht mir ein bestimmtes wehmütiges ruhiges Klavierstück nicht aus dem Sinn, wer mag, kann es hier hören: Convento di Sant'Anna.
Passt eigentlich gar nicht zum Laufen - vielleicht sitzt der Floh deshalb so fest im Ohr?

4 Grad, 7,4 km, 48:02, (6:29 Min/km), HF 141

Kommentare:

  1. Och ein Adventszeitlauffensster - toll! So eines möchte ich auch gerne mal finden, aber wie die meisten habe ich das Gefühl, dass Zeitfenster doch recht dichtgerammelt sind zur Zeit.
    Kletternde Weihnachtsmänner und fallende Eiszapfen? Ich glaube unser Weihnachtsdeko ist dann doch eher langweilig hier. Lichterketten und beleuchtete Hirsche sind der Trend...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Roni,
      ja, Weihnachten kommt jedes Jahr so plötzlich... und ich habe langsam den Eindruck, je mehr man sich Ruhe wünscht, umso mehr bekommt man das Gegenteil.
      Kennt man bei Euch nicht die Fassadenweihnachtsmänner? Ich habe hier: http://18071960.blogspot.de/2013/12/ich-protestiere.html mal einen erwischt. Ansonsten gints es auch diese aus Lichtkabeln gebildeten Leuchtfiguren wie Weihnachtsmänner, Rentier mit und ohne Schlitten, Schneemänner. Wahrscheinlich alles bunt bei Euch?
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  2. Zwei Lagen an den Beinen? Was ziehst Du denn an, wenn es kalt ist? ;-)

    Kaltweiße LED passen ja auch so gut zur dunklen Jahreszeit, wo sich jeder nach Wärme und Heimeligkeit sehnt. Ich krieg da auch immer nur die Krise.

    Das Klavierstück höre ich mir gerade auf dem Smartphone an, weil der Webwasher auf der Arbeit jetzt plötzlich sogar Youtube sperrt, wie beknackt. Wo nehme ich denn jetzt meine Excelproblemlösungserklärungen her? :-(

    Schön, dass sich dieses Zeitfenster für Dich aufgetan hat. Immerhin eine kleine läuferische Auszeit für Dich. Gut, dass Du dem Wetter getrotzt hast.

    Den Gesichtsausdruck von Deinem Kater finde ich immer genial :-))

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Volker,
      ich bin nunmal eine Frostbeule. Wenn es NOCH kälter wird, variiere ich die Dicke der Lagen an den Beinen, und wenn das nicht mehr reicht, wird gefroren.
      Ui, ihr habt Netzzensur? Gilt die für alle, oder gibt es da auch Wasserpredigerweintrinker?
      Ja, die Bewegung tat auf alle Fälle gut, ich bin schon halb eingerostet :-(
      Unser Kater schaut immer so, der hat im Gegensatz zu unserer Katze kein großes Guck-Repertoire...
      Liebe Grüße und schönes Wochenende!
      Elke

      Löschen
    2. Die "Netzzensur" gilt schon für (fast) alle. Ausnahmen müssen begründet und schriftlich beantragt werden. Als Personalratler z. B. hätte ich das damals machen können. Meines Wissens sind aber auch Führungskräfte nicht automatisch davon ausgenommen.

      Löschen
    3. Aha, man könnte fast den Eindruck gewinnen, Oldenburg liegt nahe an China...

      Löschen
  3. Ach, da schau ich bei dir auf die Seite und was sehe ich?
    Meine Katzi! Ok, bei genauerem Hinschauen sehe ich, das sie es nicht ist, aber es könnte ein enger Verwandter sein :-)))
    Sehr süß.
    Ich laufe inzwischen auch mit meiner Termohose, die tatsächlich aus zwei Schichten besteht. Es ist ja doch etwas kalt und ungemütlich. Und besser, man ist gut eingepackt.
    Die Weihnachtsdeko hier bei uns nähert sich immer mehr dem amerikanischen Vorbild an. Viel, viel, viel und noch mehr Kitsch.
    Blinkende und unruhig flatternde und sogar bunte Lichter.
    Ich bleibe der Kerze treu. :-)
    Liebe Grüße
    Helge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Helge,
      aha, ist ja interessant! Vielleicht ist das ja ein abhanden gekommenes Katzengeschwisterchen? Unser Hoss ist aus dem Tierheim, wäre also nicht auszuschließen ;-)
      Dann bin ich ja nicht allein die laufende Frostbeule. Bei gewissen Wetterbedingungen kann ich gar nicht so schnell laufen, wie die Beine auskühlen. Besonders die Knie werden dann richtig schwer beweglich. Ich überlege ernsthaft, mir Kniewärmer zu stricken.
      Solche Rotlichtbezirk-Weihnachtsillumination hasse ich! Gottseidank hat das hier in unserem Ort etwas nachgelassen.
      Genau, geht nichts über warmen Kerzenschein!
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  4. Liebe Elke,
    so unterschiedlich ist das Kälteempfinden.
    Nach der feuchtkalten Woche um den Gefrierpunkt, war es mir am Dienstag in Dornbirn und gestern in Salzburg mit meinen langen Tights fast schon wieder ZU warm! (4 und 4,5°)! Aber das ist wohl das Fehlen des fiesen Windes, der mich schwitzen ließ! :D
    Gut, dass du gelaufen bist, gerade jetzt tut Bewegung draußen doch so gut...
    Das Stück hör ich mir zuhause an, hier im Labor kommt das nicht gut ;P !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doris,
      ja, erstaunlich, wie unterschiedlich das Temperaturempfinden so ist. Ich muss auch sagen, dass ich früher ja gar kein Bein bei solchem Wetter zum Laufen rausgetan hätte. Erst seitdem ich gregelmäßiger laufe, hat sich die Fröstelei durchaus schon bei mir reduziert, ist aber noch vorhanden :-)
      Viel Spaß beim Musikhören, liebe Grüße
      Elke

      Löschen
    2. Schöööön! :)
      Dann gefällt dir vielleicht auch das... https://www.youtube.com/watch?v=EoaPhxNubL0

      Löschen
    3. Freut mich! Ja, Einaudi mag ich auch sehr :-)

      Löschen
  5. Hallo Elke
    Welch zarter "Floh" - ganz passend zu den still vor sich hin "tropfenden" LED-Eiszapfen ;-)
    Liebe Grüsse
    Marianne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marianne,
      ja, es muss nicht immer laut und und krachend sein, auch die leisen Töne gehören dazu ;-
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen