Freitag, 30. Januar 2015

Zweckheiligende Mittel

Asche auf mein Haupt - jawoll, ich habe mich unter Vorspiegelung herbeigeredeter Gründe ein wenig gedrückt...  Usseliges Wetter, Shopping mit Mann, Kelleranstrich, Sitzung - achjetztissesjaauchegal.

Da kann dann heute nichts mehr gelten, und auf gehts in den zwar trockenen, aber kalten und von unangenehmem Wind geprägten Tag. Das Bild täuscht ein wenig, sooo dunkel dräuen die Wolken zwar nicht, aber Sofa wäre definitiv gemütlicher.


Zwei Dörfer weiter fallen mir diese lustigen gefiederten Gesellen auf einem Acker auf.
Sind das Hühner? Irgendeine exotische Art? Nie gesehen.

Weiter laufend höre ich von fern seltsame Laute. Sie erinnern ein wenig an Entengeschrei, aber irgendwie wie Ente vor Stimmbruch.


Und dann sehe ich nochmals drei Vertreter dieser Spezies, aufgeregt und gefährlich nah an der Straße entlang rennen.

Was ist denn hier los...?

Bei mir ist auch was los. In Anbetracht des ungemütlichen Windes heiligt heute der Zweck die Mittel.


Das erste Mittel ist diese stylische, formschöne Laufbrille, Marke "Glubschi". Habe ich mir mal vor Jahren beim Discounter gekauft, bin aber sehr zufrieden. Denn so hässlich, wie das Ding ist, so gut sorgt ein innen am Gestell zu befestigender Schaumstoffrahmen dafür, dass möglichst wenig Wind an die Augen kommt und sie zum Tränen bringt. Die Tönung der Gläser bringt zudem ein wenig Aufhellungseffekt, gerade bei Dämmerungsläufen sehr praktisch.
(Und falls jemandem die auf dem Kopf stehende Schrift meines Kopfputzes ins Auge sticht: Das ist falsch herum aufgedruckt, man hat gar keine Chance, das richtig herum zu tragen, c'est la vie).

Doch damit nicht genug. Ein weiteres Teil kommt zum Einsatz. Ich habe es mir im letzten Winter mal im Sale gekauft, für sehr widrige Bedingungen. Da es aber recht schräg aussieht, wie ich finde, habe ich bisher immer entschieden, die Bedingungen seien noch nicht danach und das Teil lag ganz hinten im Schrank. Ich erinnere mich noch, wie ich seinerzeit endlos in der Umkleidekabine grübelte und überlegte...
Aber heute ist es soweit. Kalt plus Wind, das setzt mir alter Frostbeule zu.
In Ermangelung einer körpereigenen biologischen Wärmedämmschicht, die mir bei solchen Bedingungen wie heute nutzen könnte, muss ich halt zum Äußersten greifen. Statt in Schönheit bibbern heute mal lieber häßlich mit persönlich-individueller Note durch die Landschaft steppen.
Et voilà:

Gemeint ist das hüft- bis kniebedeckende Bein-Überkleid. Ein aus doppelter Stofflage und ganz leicht wattierter Innenschicht konzipiertes Utensil zur Erwärmung erfrierungsbedrohter Läuferbeine.
(Die darunter befindliche Longtight setzt natürlich farblich noch eins drauf, aber ich habe gerade keine in rein schwarz).

Na, wie seh' ich aus???
Modell "Jockey, wo ist Dein Pferd?" oder eher "Knickerbocker meets Runner"?



Drehung um 180 Grad:

Dennoch muss ich sagen, ich bin angenehm überrascht. Popo&Co bleiben angenehm warm, das Ding trägt sich superleicht (es sitzt locker umspielend statt eng anliegend) und überschüssige Körperfeuchtigkeit wird über kleine Lüftungsöffnungen abgeleitet. Damit Sprinterbeine ordentlich schwingen können, sind die Hosenbeine in den Kniekehlen sogar etwas kürzer, ein Detail, dass ich allerdings nicht zur Gänze auszuschöpfen vermag.
Für Bedingungen wie heute perfekt. Wäre es nur kalt, aber nicht noch zusätzlich windig, wäre es wohl fast zu warm (selbst für mich).

Ein ausgefallenes, sinnvolles Accessoire in meinem Läuferfundus.

A propos laufen: Ich tat mich ein wenig schwer, mal wieder schneller, als ich eigentlich wollte, und der Windwiderstand machte mir heute nicht nichts aus.
Doch Hauptsache, Phlegmaanfall ist überwunden.

1 Grad, windig, 10,9 km, 1:07:56, (6:13 Min/km), HF 143

Kommentare:

  1. Aaah schön, da läuft noch jemand bei Wind und Wetter.
    Apropos Wind: Ihr da unten im Süden habt doch gar keine Ahnung *hihi - kicher*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey, Birki!
      Du lebst ja auch noch!! Habe mich immer schon gefragt, was mit Dir ist!
      Ja, ich gebe zu, Ihr da oben habt mehr ssssteife Brrrrise als wir ;-)
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  2. Für einen LAuf in Afrika bist du aber ziemlich dick angezogen ;) Denn: bei den Vögeln handelt es sich eindeutig um Perlhühner, die in freier Wildbahn in Afrikas Steppen leben. Naja, vielleicht sind sie auch von einem Hühnerhof ausgebüxt und das Geschrei hieß: "HUNGER!" "KALT" ... oder so ;)

    Das Pink gefällt mir - leistet dem tristen Januar-Februar-DunkelGrauBraun erfolgreich Widerstand :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lizzy,
      wenn das echte afrikanische Ur-Einwohner waren, dann ist mir klar, warum sie so einen aufgeregten Eindruck machten, kalt war denen sicher auch.
      Ich finde auch, dass gerade in der dunklen Jahreszeit peppige Farben für mehr Sicherheit und Läuferlaune sorgen ;-)
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  3. Hallo Elke
    Heute kann ich mit dir nicht mithalten, was die Überwindung von Phlegma-Gefühlen anbelangt! Es schneit draussen quer, und nun wird es auch schon dunkel ...
    Bravo - du hast es geschafft! Kunterbunt funktionell gekleidet mit optimal abgestimmten Schichten - wer hat schon alle Teile dazu perfekt Ton in Ton ;-)
    Und wie immer lohnt es sich auch bei "Hudelwetter" aus dem Sofa zu erheben - nur schon der seltenen Begegnung mit dem eigenartigen Federfieh wegen :-)
    Ich denke, du bist einer Schar Perlhühner begegnet.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Perlhühner
    Liebe Grüsse
    Marianne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marianne,
      Du darfst Dich gern mal ausruhen, hast ja schon wieder reichlich Lauf-km auf Deinem Tacho...!
      Danke für den Link, ja, das kommt wahrhaftig hin. Auch wenn man sich fragen muss, wie die armen Tiere hier hin gerieten...
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  4. Liebe Elke,
    Punkt 1: das sind doch Perlhühner, oder? Nur warum die da durch die Gegend spazieren, ist mir nicht ganz klar... gibt es da einen Zoo oder eine Geflügelfarm in der Nähe?
    Punkt 2: das Outfit - absolut wintertauglich! :D Wenn du dann noch die Glubschi-Brille in rosa-pink hättest, wärest du doch ganz Ton in Ton gewesen! Ich finde wohlfühlen wichtiger, als eine perfekte Farbzusammenstellung! :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Upsi! Während ich noch über meiner Antwort gebrütet habe, sind mir Lizzy und Marianne mit der Beantwortung der Hühnerfrage zuvor gekommen! Aber wenn wir 3 uns einig sind, wird es wohl stimmen! :D

      Löschen
    2. Liebe Doris,
      es scheinen ja wirklich Perlhühner gewesen zu sein. Zoo ist da keiner, nur ein paar größere Bauernhöfe rund um die im Bild zu sehende Kreuzung. Evtl. hat wirklich einer von denen Hühner, was mir aber bislang unbekannt war.
      Ich finde zwar farbenfrohe Kleidung gerade im Herbst/Winter prima zum laufen, aber bitte nicht auch noch die Brille so. DAS wäre dann Karneval...
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  5. Model! So hat man das früher gesagt als ich noch jung war ;)

    Im Ernst: Schickes Outfit und tolle Brille hast du da!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha, als Markus noch jung war... was willst Du in 20 Jahren sagen? ;-)
      Ok, dann kann ich doch auch bei Tageslicht so laufen, meinst Du?
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  6. Liebe Elke,

    ist doch völlig wurscht wie frau so rumläuft, oder? Hauptsache es ist zwecktauglich und dient der Überwindung der Couchanziehungskraft!
    (Die Brille finde ich eigentlich krasser als die Hose.)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Roni,
      da bin ich voll bei Dir, Hauptsache praktisch und zwecktauglich. Aber dieses und ein wenig Schick muss sich ja nicht widersprechen.
      Wobei ich mich zu dieser Brille schon häufig durchgerungen habe, weil sie einfach ganz prima die Augen vor scharfem Wind schützt. Aber letzteres ist ja glaube ich in Texas eher kaum ein Problem, oder?
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
    2. Wind ist in der Tat so gut wie kein Problem, aber Sonne natürlich schon. Ich habe mir jetzt mal eine Läufersonnenbrille gekauft. (Die auch sehr uncool aussieht, da die coolen mir einfach nicht passen mit meinem kleinen Kopf.) Mal sehen, ob ich die tatsächlich ins Repertoire mit aufnehme.

      Löschen
  7. Hallo Elke,

    bei mir geht eindeutig auch die körperliche Unversehrtheit über Optik. Das ist eines der schönen Dinge am älter werden... obwohl ich nicht uneitel bin... das ist mir dann sowas von schnuppe. Bei mir wirds immer besonders fies, wenn ich meine Wanderregenhose zum Laufen anziehe... die ist am Poppes ziemlich weit und dann könnte ich jedem Brauereipferd von hinten betrachtet Konkurrenz machen... Alles gut.
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anja,
      grins-grins-grins, genau, die mit dem Alter einhergehende Reife lässt manches in anderem, man kann sagen entspannteren Licht sehen. :-)
      Ich muss mich ja nicht von weitem betrachten, und daher Hauptsache wohlfühlen beim Laufen.
      Da kann Dir auch die Wanderregenhose doch egal sein, und denen, die Dir hinter den Fensterscheiben aus ihren warmen Stuben zuschauen, erst recht.
      Klaro alles gut!!
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  8. Sind es vielleicht Rebhühner?

    Gerade heute sagte meine Frau, es sei jetzt modern, über der Tight noch eine Schlabberhose zu tragen. Da liegst du also voll im Trend.
    Allerdings rennen die Trailrunner schon lange so rum. Warum auch immer.

    AntwortenLöschen
  9. An Rebhühner dachte ich auch zuerst, aber die wären glaube ich brauner und an den Köpfen weniger bunt.
    Ok, Schlabberhosen sind in? Ja dann muss ich mir ja keine Sorgen machen! :-)
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  10. Die liebe Lizzy hat auf allen Fragen die richtige Antwort. Perlhühner, ich hätte es nicht gewußt.

    Was Brille und Bux angeht. Ist eine Neuauflage von Mork vom Ork geplant? ;-)))

    Aber Funktionalität geht vor Chic.

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Volker,
      ja man muss im Leben Prioritäten setzen. Aber falls Mork mal vorbeikäme - ich wäre präpariert! ;-)
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  11. Na also, Drückebergeritis auskuriert - geht doch! ;-) Nachdem auch das Geflügelrätsel schon gelöst ist und das Styling ausschweifend kommentiert wurde, kann ich eigentlich gar nix mehr schreiben. Außer das Perlhühner ausgezeichnet schmecken vielleicht ... und dass auch ich finde: Funktionalität geht vor Optik, wenn man laufen will.

    Liebe Grüße und schönen Sonntag,
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anne,
      ja man sieht: Bloggen bildet! Aber im Zweifel sehe ich Tiere lieber lebendig als auf dem Teller, auch wenn es nicht immer ohne geht.
      Dir auch einen schönen Sonntag und liebe Grüße
      Elke

      Löschen