Mittwoch, 21. Oktober 2015

Der Schornstein raucht wieder


Nach  dem München-Marathon war Erholung angesagt. Vor Ort noch ein kleines Sightseeing.
Und dann erlag ich dem unwiderstehlichen Charme einiger Erkältungsbazillen. Die hatten zwar schon 3 Tage vor dem Lauf an meine Tür geklopft, doch da gelang mir noch die Abwehr, so dass es mir wieder rasch besser ging.
Aber nach dem Lauf schafften sie den erfolgreichen Zugriff durch das bekannte "open window".

Mein eidgenössischer Ehemann hingegen erlebte das Wideraufflackern seiner mit dem Jungfrau-Marathon erlaufenen Rückenverspannungen, die nach München dann doch so kräftig wurden, dass ihm eine Woche "Hausarrest" nebst Physiotherapie zuteil wurde.
Nachdem wir also gemeinsam unsere jeweilige Malaise tapfer ertrugen und vereint bekämpften, geht es nun wieder aufwärts.

Meinerseits muss ich nur noch die Hinterlassenschaft wieder loswerden, die mir wohl eine Zecke unbemerkt irgendwann im Sommer verpasste. Doch auch da ist die Therapie eingeleitet und wenn das so still&leise geht, wie es sich bisher darstellte, will ich zufrieden sein.

Ansonsten nimmt das berufliche Jahresendzeitfieber schon kräftig Fahrt auf, schnell noch dieses Projekt und jene Arbeit erledigen. Hurtig, hurtig ist unter der Woche die Devise.

Und ganz ehrlich, so ein gemütliches Wochenende auf dem Sofa hat auch seine Vorzüge...

Unter der Last all dieser echten und gefühlt echten Gründe stand die Lauferei ein paar Tage zurück.
Doch nun werden wieder die Hufe geschwungen, der Fluxkompensator gezündet, der Schlot angefeuert und die Schuhe geschnürt.
Ich renne eine kleine Runde um den Acker, ohne Ziel und Plan, einfach so, wie es sich anfühlt. Und nach ein wenig Einlaufen geht es auch rasch voran. Nochmals einen letzten hellen Laufabend nutzen, bis es bald wieder heißt, die Stirnlampe zu montieren und im Dunkeln zu traben.
Zurück in die Zukunft - in die läuferische. Denn am 1. November wollen wir zwei Runden auf dem Hockenheimring drehen. Nicht auf 4 Rädern, sondern 2 Beinen versteht sich. So als kleiner Kontrast zu unserem fast-schon-Stammprogramm, dem Nürburgring-Lauf. Ich freu mich drauf.

12 Grad, 5,6 km, 33:34, (5:59 Min/km), HF 134

Kommentare:

  1. Liebe Elke,
    oh da hat sich die Erkältung ja gemeinerweise genau das kleine Schlupfloch nach der Anstrengung gesucht. Gemein! Und das Zeckenereignis klingt auch nicht sehr erfreulich... Wünsche dir gute Besserung/Heilung!
    Die Rennstrecken haben es euch ja wirklich angetan! :) Wieviele km ergeben denn die beiden Runden am Hockenheimring?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doris,
      Hauptsache, die Erkältung ist erst nach dem Lauf gekommen. Ansonsten wäre es wirklich gemein gewesen.
      Am Hockenheim gibt es einen 5er und einen 10-km-Lauf. Wir wählen letzteren.
      Danke und liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  2. Zecke? Was konkret hat sie dir hinterlassen? Klingt unschön.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lizzy,
      Zecken können Borreliose und FSME übertragen. Gegen letzteres kann man sich impfen lassen, gegen Borreliose nicht. Man wird auch nicht immun, wenn man das einmal hatte. Leider habe ich Borreliose-Bazillen erwischt, bzw. die mich.
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
    2. Danke für die Info. Die diesbezügliche Theorie kannte ich schon, war ja selber mal in der Mühle und nach wie vor ist unbekannt, was bei mir den fast schwarzen Fleck nach Zeckenbiss verursacht hat. Denn Borreliose scheint es dann doch nicht gewesen zu sein. Wie ich seitdem weiß: Zecken übertragen noch weitaus mehr fiese Krankheiten und viele sind auch bei uns auf dem Vormarsch. Es ist auch wahrscheinlich bis sicher, dass noch nicht alle so richtig erfasst und bekannt sind.

      Wenn es bei dir unbemerkt war, wie kamst du überhaupt auf den Verdacht? Und wie sicher wurde der bestätigt? Borreliose-Nachweise sind ja nicht wirklich eindeutig möglich ... ich finde, dass das ein ziemlich unheimlich oder zumindest nebulöses Feld der Medizin ist.

      Bei mir war der Stich sichtbar, ich habe das Vieh nachts noch weggewischt. Der schwarze Fleck kam ca. 10 Tage später, Fieber, Unwohlsein etc. ebenfalls - aber alle Borreliose-Tests, die es irgendwo gibt, schlugen nicht an. Nicht beim erstem Mal, nicht bei Folgeuntersuchungen. Es war dem Arzt samt Unikliniklabor ein Rätsel - sie hatten wegen der scheinbaren Eindeutigkeit auf Borreliose getippt. Dennoch war es wohl keine ... vermutlich schlummert noch irgendsoein unbekanntes Killervirus in den tiefen meines Knochenmarks oder wo immer sich die Dinger verschanzen .. aber was soll's - an irgendwas muss der Mensch schließlich sterben ...

      Mögen "deine" Borrellien sich stante pede komplett verziehen und ausgemerzt werden!

      Löschen
    3. Oh, dann hast Du ja auch ein Erlebnis hinter dir. Ich bemerkte eine immer größer werdende Rötung. Wie ich nun weiß, sehr typische Ausprägung der Wanderröte. Bluttest ist auch ganz eindeutig. Gottseidank bisher keine schlimmeren Beschwerden.
      Danke, ich drücke für Dich die Daumen mit, dass da nichts mehr kommt!
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
    4. "eindeutig" ist gut - dann lässt sich auch eindeutig behandeln. Die Lauferei würde ich an deiner Stelle jetzt aber auch eindeutig zurückfahren. So ein Hammer-Antibiotikum setzt der Abwehr schon auch zu. Schnelle Komplettheilung wünsche ich!

      Löschen
    5. Danke. Auch für den Hinweis auf Sportreduzierung. Davon hatte der Arzt nichts gesagt, scheint aber etwas dran zu sein.

      Löschen
  3. Oh, da haben sich Eure beider Körper jeder auf seine Weise eine Auszeit erschlichen. Aber schön, dass der Ofen jetzt wieder angeheizt werden kann.

    Autorennen lassen Chris und somit auch Dich offensichtlich nie ganz los, und sei es nur laufender Weise auf der Rennstrecke :-)

    Alles gute auch für eine problem- und folgenlose Abheilung des Zeckenstichs!

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Volker,
      ja, ne, das Thema Auto... Wir sind schonmal vor einigen jahren am Hockenheimring mitgelaufen, ist recht nett und familär dort. Aber diesmal gin der Impuls von Doris aus.
      Den Zeckenstich habe ich gar nicht gespürt, es geht um die dadurch übertragende Borreliose. Aber ich bin zuversichtlich.
      Danke und liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  4. Liebe Elke,

    Erkältung und Zeckengedöns? Puh.. wünsche gute Besserung. Auf dass Ihr die grüne Hölle rocken könnt.

    Gruß
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anja,
      Danke Dir, aber es ist gar nicht sooo schlimm. Und "rockige" Pläne haben wir eher nicht, nur einen netten Lauf erleben.
      Danke und liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  5. Gute Besserung dir und ein schönes Auf und Ab auf dem Ring!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Markus,
      danke Dir! Im Gegensatz zum Nürburgring ist der Hockenheimring ja total flach, also kann man da richtig Vollgas geben, wenn man will ;-)
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  6. Ooops, gleich mehrfach gebeutelt. Sport ist ja eigentlich gesund, aber der "open window-Effekt" kann einem ganz schön Ärger machen. Gute Besserung, auch für die Zecken-Malaise!

    Liebe Grüße,
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anne,
      manchmal kommt es eben so. Ich bin froh, dass wir zuvor aber einen schönen Lauf in München hatten und uns der nicht verhagelt wurde. Und der Rest wird auch wieder ;-)
      Danke und liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  7. Man kann ja machen, was man will. Um eine Erkältung pro Jahr kommt man irgendwie nicht herum. Wenn man den Winter unbeschadet übersteht, erwischt es einen im Sommer dann umso heftiger.
    Da um mich herum alles keucht und röchelt, bin ich schon gespannt, was mein offenes Fenster der nächsten Woche so hereinlassen wird.
    Auf deinem Foto rauchen übrigens keine Schornsteine, es (wasser-)dampfen Kühltürme.
    Gute Erholung bis zum Hockenheim-RENNEN!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wahrscheinlich hast Du recht und man muss zufrieden sein, wenn die Bazillen einen in Zeiten erwischen, wo das Schadensausmaß erträglich ist.
      Aha, das Pulsmesser scheint einen Lauf zu planen, dann drücke ich schonmal die Daumen und wünsche, dass das Fenster bis dahein noch zubleibt!
      Ja, der unzweifelhafte Vorteil von Kühlturmdampfwolken ist es, dass diese so richtig schön groß, dick und fett aussehen. Da aber der Dampf ja erst erzeugt werden muss durch Kohleverbrennung, sind dazwischen auch ein paar Schlote, die man aber aus der Entfernung und dampfgetarnt nicht so wahrnimmt. Und eine Formulierung "Den Kühlturm anfeuern" kommt irgendwie schräg rüber .. ach, wir wissen, was gemeint ist!
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  8. Liebe Elke,
    na da habt ihr ja richtig euren Spaß gehabt. Erkältung, Rücken, Zecke ...
    Ich hoffe, du bist bald alles Zurückgelassene der Zecke los.
    Und hoffentlich geht es dem eidgenössischen Vielläufer auch besser.
    Dann wünsch ich schon mal viel Spaß am Nürburgring :-)
    Liebe Grüße
    Helge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Helge,
      Hauptsache, bis München war alles ok. Und der Rest kommt auch wieder in die Bahn. Hatte ich vielleicht irreführend formuliert, Nürburgring war ja im Sommer, an Allerheiligen ist Hockenheimring.
      Danke und liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  9. Gute Besserung! Hoffentlich seid Ihr alles flott wieder los.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudi,
      danke, wir arbeiten dran, das wird!
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  10. Liebe Elke,

    die Erkältung ist ja nicht so schlimm und vielleicht hast du ja auch recht, dass ein wenig Ruhe in diesem Endjahreswahn mal ganz angebracht ist. (Ichmag diese alles muss noch eben Periode auch gar nicht.)
    Mit der Borreliose hoffe ich mal, dass sie sich anstandslos verzieht - denn es scheint ja ungenehme Langzeitfolgen zu geben, wenn man das nicht rechtzeitig erwischt!
    Viel Spass auf der Rennbahn wünsche ich!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Roni,
      ja ist komisch mit dem Jahresendspurt, als wenn danach der Welt unterginge...
      Danke und liebe Grüße
      Elke

      Löschen