Samstag, 21. November 2015

Daneben

Völlig daneben für November, doch erklärlich durch die bisher frühlingshaften Temperaturen, hat sich der Flieder zaghaft entschlossen, seine Blüten auszutreiben. Doch leider wird wohl der nun doch eingetretene Temperatursturz auf 5 Grad und die angekündigten noch tieferen Grade dem bald ein Ende setzen.
Was wiederum den Nachbarn 2 Häuser neben uns freut. Denn in seinem Garten wachsen Mispeln, die nach dem ersten Frost geerntet werden können.  Bin ich eigentlich daneben, wenn ich bisher noch nie von dieser Frucht gehört habe? Interessant auf alle Fälle, was man immer noch dazulernen kann. Soll leckere Marmelade und Gelee ergeben. Er sucht noch Abnehmer für seine zahlreichen noch am Baum hängenden Früchte... Da müsste ich mal im Keller schauen gehen, ob ich noch leere Marmeladengläser habe.

Daneben findet unser Kater, dass ich für ihn ein Date beim Tierarzt gemacht habe, zur Impfung. Der Versuch, ihn in die Transportbox zu setzen, gelingt erst nach einer kleinen Jagd durchs ganze Haus. Er wird gar nicht begeistert sein wenn er merkt, dass er nun auf Diät gesetzt wird, weil sein Gewicht ein wenig daneben ist, und zwar nach oben.

Wenigstens liege ich mit meiner Laufbekleidung für heute nicht daneben. Zunächst kommt mir dreilagig am Oberkörper und zweilagig am Bein, ergänzt durch Handschuhe, etwas ungewohnt bis überdimensioniert vor. Beim Laufen passt es dann aber, zumal die Kälte noch durch Wind verstärkt wird. Ich laufe in die Dämmerung hinein und kann schon einige Adventsbeleuchtungen bewundern. Und beleuchtete Hundehalsbänder scheinen auch "in" zu sein. Ich weiß ja nicht, wie die Fiffis das finden, mir jedenfalls gefällt der praktische Aspekt zur Vermeidung von zu engen Läufer-Hund-Begegnungen in der Dunkelheit.
Obwohl es mir zugegebenermaßen ein wenig schwer fiel, mich vom Sofa zu lösen, tut es hinterher wie fast immer gut, eine Runde gedreht zu haben.

5 Grad, 7,7km, 47,40, (6:11 Min/km), HF 139

Kommentare:

  1. Liebe Elke,
    also dein Lauf war sicher nicht daneben! ;) Mispeln kenne ich vom Namen her schon, habe aber nie genauer nachgelesen, was das für Früchte sind (ich hätte sie immer mehr für Beeren gehalten!)
    Jetzt werden wir uns alle wieder an die ungewohnt tiefen Temperaturen erst mal gewöhnen müssen, aber das schaffen wir sicher, so wie jedes Jahr! :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doris,
      also für mich war "Mispel" völliges Neuland. Sie wachsen an einem eher knorrigen niedrigen Bäumchen, wie ich gestern sah.
      Stimmt, wir werden die Herausforderung der richtigen Laufbekleidung schon schaffen, same proceedure as every year...
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  2. Liebe Elke,

    tröste Dich, ich kannte Mispeln auch nicht.

    Deine Laufbekleidung liest sich sehr warm, Aber die plötzlichen kühleren Temperaturen wirken auch erstmal richtig befremdlich.

    Bei mir ist das Wochenende wieder pickepacke voll, ich hoffe, dass ich morgen abend noch mal kurz die Kühle antesten kann.

    Liebe Grüße, auch an Chris
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Volker,
      ich hätte dann korrekt schreiben müssen "3 dünne Lagen", da ist durchaus noch Spielraum, wenn es noch kälter wird.
      Die Kühle wartet sicher auf Dich, Du musst Dir nur Zeit nehmen!
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  3. Liebe Elke, Mispeln kenne ich auch nur dem Namen nach. Bin gespannt, ob sie noch den Weg in dein Marmeladenregal finden.
    Was das Wetter angeht: Wahrlich daneben. Ich freu mich schon auf ein bisschen kühleres, hoffentlich trockenes Wetter, das endlich sowas wie adventliche Stimmung erzeugt. :-)

    Liebe Grüße,
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anne,
      oh, bei Dir hätte ich jetzt als Hobbygärtnerin auf Mispelkenntnis getippt. Leider sind derzeit fast alle Marmeladengläser gefüllt, aber reizen würde mich diese seltene Möglichkeit schon!
      Ach für Advent nähme ich auch 4 Wochen so richtig knacke-kaltes Wetter in Kauf!
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  4. Ich finde ja Winter an sich generell schon total daneben. Aber - nützt ja nix ;)
    Mispeln werde ich jetzt mal googlen. Bloglesen bildet ja immer wieder.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Daniela,
      ooooch, so ein schöner kalter Wintertag im Schnee hat doch was, finde ich. Nur so der nasskalte Winter, wo man sinnlos beispielsweise auf a...kalten Bahnsteigen rumstehen muss, das mag ich auch nicht.
      Rumgegoogelt habe ich auch gleichmal, wie man denn diese komischen Früchte überhaupt zubereiten soll.
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  5. Liebe Elke,

    Mispeln kenne ich nicht bzw. kannte ich bis jetzt nicht. Immer wieder was Neues. Ein Lauf im Winter ist schon toll, wenn man dann ins Warme kommt und so einmal "durchgefrischt" ist.

    Und der Kater wird es Dir wohl irgendwann verzeihen. Leider weiß er nicht, dass es gut für ihn ist.

    Gruß
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anja,
      anscheinend, wenn ich so nach den Kommentaren gehe, sind Mispeln wirklich ein eher vergessenes Obst. Das macht ja noch neugieriger, die mal zu probieren.
      Kater Hoss tat schon noch eine ganze Weile beleidigt, aber was muss das muss.
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  6. Ich freue mich über jedes dieser leuchtenden Hundehalsbänder und würde mir diese für so manchen Jogger oder Spaziergänger ebenfalls wünschen. Da ich jetzt abends durch stockdunklen Wald zu radeln habe, gibt es da immer wieder überraschende Begegnungen, die erst im letzten Moment vor allzu intensivem Kontakt bewahrt werden können.
    Prima sind auch diese reflektierenden Huneleinen. Meist ist die "schwebende Schlange" das einzige, was man von Weitem sieht.

    AntwortenLöschen