Samstag, 28. November 2015

Mein Freund der Baum


Endlich in dieser Woche der erste Lauf!
Am Himmel segeln die Wolken ziemlich rasant aus nördlicher Richtung heran, so dass ich beschließe, heute eher eine windgeschützte Strecke zu wählen.
Und überhaupt, hier bin ich länger nicht gelaufen. Ursprünglich hatte ich eine etwas andere Laufidee. Doch dann winkt mir dieser freundliche Mann zu. Er winkt tatsächlich, der erhobene Arm wird vom Wind hin und her bewegt.

Mir kommt der Gedanke, einen fast schon guten alten Bekannten aufzusuchen.






Mein Weg dorthin führt an der geruhsam plätschernden Erft entlang.
Ich dachte, die wenigen Läufe der letzten Zeit würden sich  eher negativ auswirken, doch das "Laufwerk" fühlt sich gut an, und so laufe ich überraschend frohgemut und locker durch die Gegend.







Die Sonne lässt sich öfter hinter den vorbeiziehenden Wolken blicken und zaubert eine schöne Stimmung.

Meine Neugier steigt, ob ich meinen Bekannten wiederfinde...?















Erstmals begegnete er mir im Januar 2014. Völlig perplex stand ich  im rekultivierten jungen Wald des Marienfelds, gut einen halben Kilometer hinter dem letzten Haus, plötzlich vor einer kleinen geschmückten Tanne.








Zweiter Besuch im November 2014.
Zwar ohne Deko, dafür aber gut weitergewachsen.









Meine Spannung steigt...




Irgendwo hier muss es sein...





Ich seh' ihn, ich seh' ihn!









Da isser!


















Schön sieht er aus, stolz gewachsen!
Und liebevoll ist er geschmückt!














Die Dekoration ist deutlich schöner als zuvor. An der Spitze trägt er sogar einen Weihnachtsgruß.

Der Besuch an diesem lustigen Bäumchen könnte sich zur Tradition entwickeln.. :-) Dazu hoffe ich nur, dass mein Freund der Baum nicht das Schicksal dieses Liedes erleidet...

Ein schöner Lauf, macht Spaß von Anfang bis Ende, Puls wieder im üblichen Bereich, bestens, so kann es bleiben!










6 Grad, 12,3 km, 1:18:36, (6:23 Min/km), HF 136

Kommentare:

  1. Liebe Elke, "dein" Bäumchen gefällt mir viel, viel besser als dieses Weihnachtsmonstrum auf dem ersten Bild - wer um alles in der Welt stellt sich denn sowas auf? Das ist doch ein regelrechter Kinderschreck!

    Um den Baum würd ich mir erst einmal keine Sorgen machen. So liebevoll wie der im Freien dekoriert wird, schlägt sein Besitzer ihn gewiss nicht so bald ab. Und irgendwelche Vandalen werden sich hoffentlich nicht an ihm vergehen (nach dem Motto: Oh, den nehmen wir mit, dann sparen wir uns das Schmücken!).

    Liebe Grüße,
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anne,
      das "Monstrum" des ersten Bildes steht bei einem Landwarenhandel.
      Besitzer des Areals mit dem Tannenbäumchen gibt es m.W. keinen.Das ist ein Naherholungsgebiet und dient nicht der Holzwirtschaft. Aber wollen wir hoffen, das dort auch keine Vandalen herumschleichen!
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  2. Hallo Elke,

    wer da wohl jedes Jahr das Bäumchen schmückt - ein interessantes Rätsel und eine schöne Geste. Ein bisschen fremdplaziert zwischen den Birken ist er ja, aber ich hoffe da ist genug Platz zum weiterwachsen.

    Herzlichen Gruß!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Roni,
      genau, ein interessantes Rätsel, wer den dort mal "ausgewildert" hat und nun auch regelmäßig dekoriert!
      Ich hoffe auch, er darf dort bleiben, auch wenn er eigentlich zu nah an den Birken steht.
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  3. Liebe Elke,
    ich musste ja so lachen. Habe gerade deinen "Schwarz-Bilder" Beitrag gelesen und fand ihn wirklich sehr belustigend :-)
    Und der geschmückte kleine Weihnachtsbaum ist ja einfach nur süß.
    Irgendwie eine wirklich schöne Idee. Und du hast halt jetzt immer am Schluss des Jahres einen Grund für einen Lauf genau dort hin.
    Das kann zu einer wirklich tollen Tradition werden :-)
    Liebe Grüße und danke für diese beiden amüsanten Berichte
    Helge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Helge,
      da war ich hinterher auch selber perplex, dass ich glatt ein Erinnerungsfoto vergessen hatte...!
      Ich denke auch, das wird nun eine kleine Adventstradition - schauen, wie es dem Tannenbäumchen geht!
      Danke und liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  4. Liebe Elke,

    eine nette Sache mit dem Bäumchen, hat so etwas von Weihnachtsmärchen :-)

    Hier in der Nähe bei Wardenburg hat Heimo (timekiller) so ein Bäumchen auch schon im Wald entdeckt :-)

    Schön, dass Du sol locker unterwegs sein konntest!

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Volker,
      lieber entdeckt man wirklich so etwas, als eine wilde Müllkippe! Ja, es war ein schöner Lauf:-)
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  5. Liebe Elke,

    bei meinen Eltern im Wald steht auch irgendwo versteckt ein geschmückter Baum. Schön find ich das, ich hoffe, es verschluckt sich kein Wildschwein dran.

    Ist nicht zweimal schon Tradition?

    Gruß
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anja,
      vielleicht wird so ein Bäumchen ja Trend, Volker kennt ja auch eines. Genau, eine Tradition ist begonnen!
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  6. Liebe Elke,
    das Bäumchen finde ich wirklich nett! :) Schön, dass da ein "Weihnachtsbaum" weiterleben darf.
    Aber was heißt da wenig gelaufen - du hast diese Woche schon Wettkämpfe (gegen die Bahn) gewonnen! ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doris,
      nun ja, der Montagssprint war ja nur eine kleine Einlage. Nun gehts ja an die Zeit der großen Kalorienmengen, da habe ich durchaus das Bedürfnis nach Bewegung.
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  7. Ach wie schön so n kleines Bäumchen doch ist. Liebevoll geschmückt und wertgeschätzt. Echt eine super Idee von wem auch immer :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Markus,
      genau, finde ich auch!
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  8. Es gibt also doch die Heinzelmännchen - mindestens eins.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah .. genau! Das wäre die Erklärung! Ob ich mal Erbsen streuen soll...?
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  9. Sehr witzig, so etwas macht wirklich Spaß. Hoffentlich steht das Bäumchen noch lange und gibt den Weihnachtswichteln die Möglichkeit, ihren Schmuck zu präsentieren.

    Liebe Grüße
    Rainer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Rainer,
      ich finde das auch nett und bin gespannt, wie das mit dem Bäumchen weitergeht.
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen