Montag, 1. Februar 2016

Gegen den Wind

Obwohl die Sonne hier heute erst offiziell um 17:23 Uhr hinter dem Horizont (wo es ja weiter geht, wie wir alle wissen) versinkt, ist es schon vorher dank tief hängender Wolken dunkel.

Dennoch, das verregnete Wochenende und der erste Tag im Büro verlangen nach Bewegung, und sei sie auch eben nur kurz.
Der Wind ist kräftig und böig, als ich um 17 Uhr endlich mein ElliptiGo aus der Garage holen und losrollen kann.

Same procedure, erst gegen den Wind (huch, noch ein Song), um dann auf dem Rückweg von selbigem profitieren zu können. Gern wäre ich ja weiter gefahren, aber die einsetzende Dämmerung war mir doch zu riskant. Denn leider hatte das nachgerüstete Licht vorne noch ein Problem, das der häusliche Chef-Mechaniker noch nicht behoben hatte. Da ich selber ja auch nicht davon ausgegangen bin, des abends zu fahren. Was mich nun heute um eine längere Tour bringt. Wenigstens strahlt hinten das Licht brav vor sich hin. Wegen der fehlenden Beleuchtung vorn fahre ich zwar etwas widerstrebend zurück, doch als mich im Gewerbegebiet 2 Autos, die den Radweg queren, deutlich zu spät bemerken, weiß ich, dass meine angetretene Rückfahrt richtig ist.
Noch schnell den vollen Rückenwind zu einem Speed-Abschnitt im höchsten Gang genutzt und richtig reingetreten in die Schaufeln was das Zeug hält, heißa! Dazu das typische Ritsch-Ratsch-Geräusch, das nenn' ich mal Flow!

Erstaunlicherweise hat dem Fuß heute ein voller Bürotag mehr zugesetzt, als die kleine Runde danach.

9 Grad, 8,9 km, 31:37, 16,9 km/h, HF 147

Kommentare:

  1. Liebe Elke,

    da hast Du ja heute zum Feierabend exakt 13 Minuten mehr Tageslicht gehabt als ich. Aber auch hier war es düstergrau, so dass es viel früher dunkel wurde.

    Besser eine kurze Runde als keine und besser eine sichere Runde als umgemangelt zu werden.

    Willkommen zurück im Arbeitsalltag.

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Volker,
      ist ja interessant, dass die paar km (im Verhältnis zum ganzen Erdumfang) so viel ausmachen! Genau, besser wenigstens kurz als gar nicht.
      Ach ja, Büro... ich hatte mich gerade so schön an das arbeitsfreie Leben gewöhnt :-(
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  2. Liebe Elke,

    wenn man wieder zur Arbeit geht, tritt Alltag ein - das bedeutet, Du bist auf dem Weg der Besserung (hoffentlich).

    Wünsche weiterhin gute Genesung und schöne Ausflüge mit dem lustigen Trainingsgerät und wir hoffen dann auf ganz zügiges Aufhellen an den Abenden. :-)

    Gruß
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anja,
      der Weg der Besserung tröstet ein wenig auf dem Weg ins Büro... Aber ich will nicht jammern, Hauptsache, dem Fuß gehts bald wieder rundum gut.
      Was definitiv gut und besser wird, ist die abendliche Helligkeit, täglich ca. 2 Minütchen :-)
      Danke und liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  3. Liebe Elke,
    ich sage nur: Stirnlampe!!!
    Weil mein Stadtrad sich nicht immer der Notwendigkeit bewußt ist, das fix installierte Licht auch in Betrieb zu nehmen, habe ich immer eine Stirnlampe mit dabei, die mich morgens am Weg zur Arbeit sichtbarer macht.
    Gut, dass du dich trotzdem nach der Arbeit noch aufraffen konntest. So wurde dein erster Bürotag zumindest positiv abgeschlossen! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doris,
      ahhhh! Das ist eine gute Idee, bin ich gar nicht drauf gekommen, danke Dir! Gestern wurde sogleich noch in der Garage gewerkelt, aber für Notfälle kann man ja eine Stirnlampe mitnehmen!
      Genau, da es heute wieder regnet bin ich froh um die gestrige kurze Runde.
      Lieb

      Löschen
  4. Aber dafür das es eigentlich noch Winter ist können wir uns über fehlende Helligkeit doch nicht beschweren :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lierb Markus,
      hast ja recht. Nur, wo uns die Temperatur schon Frühling vorgaukelt, will man den dann auch ganz haben...
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  5. Neulich zappte ich auf Vox in eine Sendung mit einem Titel wie "Die härtesten Tester" oder so. Und die probierten alle gerade voller Begeisterung den ElliptiGo aus. Als man ihnen den Preis von 2000 Euro nannte, liess die Begeisterung bei allen sofort stark nach. Vielleicht haben die auch so eine Mediathek bei Vox, damit du dir nach anschauen könntest.
    Eine Frage blieb bei mir offen: hat das Gefährt eine Gang-Schaltung?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Davon hatte ich kurze Vorschauschnipsel gesehen. Dann suche ich mal online danach.
      Ja der Preis ist ein Biss in den sauren Apfel. Das muss man mit sich selbst ausmachen, ob man bereit ist. Gelegentlich werden die auch mal gebraucht angeboten. Meins hat 8 Gänge, die sind auch empfehlenswert. Es gäbe auch eins mit 11 Gängen. Ist natürlich leider noch deutlich teurer.
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
    2. Danke für den Tipp, habe es gerade anschauen können! Es wurde dort die 3-Gang-Variante getestet, die kostet 2.000 EUR, mehr Gänge, mehr Geld.
      Die Anpreisung zum Abnehmen, nun ja, damit kann man ja fast jeden Sport schmackhaft machen. Ich würde eher die Wirkung auf Kreislauf und Beinmuskulatur betonen, und dabei eben sehr erschütterungsarm, was für bestimmte Krankheitsbilder dann erst Sport wieder möglich macht. Und wer gesund ist, fährt einfach aus Spaß damit!
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  6. Liebe Elke,
    da sieht man mal wieder: nicht der Sport ist schmerzhaft für die Glieder, sondern die Arbeit :-)))
    Folglich sollten wir alle weniger arbeiten und mehr Sport machen.
    Ja, es wird jetzt jeden Tag ein bisschen länger hell.
    Ach wie schön, der Frühling ist nicht mehr weit
    Liebe Grüße
    Helge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Hegle,
      genau DAS ist auch meine Erkenntnis! Arbeit ist in jeder Hinsicht schädlich :-)
      Nachdem der Januar rasant schon vorbei ist, geht es doch quasi ungebremst dem Frühling entgegen :-)
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  7. Es ist einfach kein Bürofuß, so viel steht ja schon mal fest. Ich bin da ganz bei Helge und für mehr Sport und weniger Arbeit, bei gleichem Gehalt und steigender Gesundheit. Da dürfte doch keiner etwas dagegen haben.
    Weiterhin gute Besserung und dem Mechaniker daheim vor allem Muse, Dein Licht zu montieren!
    Claudi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudi,
      welch Partei steht für diese Forderung ein? Die wähle ich sofort!
      Das Licht leuchtet schon!
      Danke und liebe Grüße
      Elke

      Löschen