Dienstag, 9. Februar 2016

Schönrechnereien

Neuer Tag - neues Glück - neuer Ausritt auf meinem ElliptiGo.
Nein, leider noch immer kein Laufen. Zwar ist gehen mit Schiene und im bequemen Turnschuh absolut kein Problem und fühlt sich zu 99% an wie immer.
Doch schon gehen ohne Schiene und barfuß ist irgendwie anders.
Nochmals unerwartet anders geriet ein kleiner zaghaften Lauftest am Sonntag. Der reichte von der Haustür nicht ganz bis zum Gehweg. Bereits ein erster Schritt in Laufbelastung ergab einen herzhaften "Stich" ins Fußgelenk und spontan beschloss ich, das Unternehmen nicht weiter fortzuführen. Damit ist zwar nichts erneut verletzt, aber das Signal war mir zu deutlich, als dass ich derzeit an Laufen denken darf.

Zu blöd. Positiv denkend und kalkulierend hatte ich die geplanten Lauftermine des Jahres fixiert (siehe oben rechts "Meine nächsten Läufe"). Der nächste wäre der Marathon in Prag, den sich mein eidgenössischer Ehemann wünscht und uns bereits angemeldet hat. Der ist zwar erst Anfang Mai, also noch Zeit zur Genesung. Doch mein Trainingsplan würde ja Ende Februar einsetzen. Noch 2,5 Wochen Zeit also für den Fuß. Doch ob der den Switch von derzeit "0" auf "halbwegs lauftüchtig" bis dahin schafft...?

Muss ich halt weiter stehradeln. Damit wird der Kreislauf bestens in Schwung gehalten, aber Laufbelastung und damit -training für den Fuß ist es eben nicht.

Muss ich mir die Welt halt ein wenig schönrechnen:
Teuer ist ja so ein Gefährt. Aber Sportschuhe auch, und die halten deutlich kürzer. Zudem: Fahrend auf diesem Teil verschleißen die Schuhe ja eben nicht. Ergibt eine nette Gegenrechnung:
Gehen wir von rd. 150 EUR für ein Paar Laufschuhe aus, die dann 700 km halten, ergibt das rd. 0,21 EUR pro km. Umgerechnet in den Preis des Elliptigo hätte ich dessen Preis dann schon nach gut 11.000 km raus, denn ich spare ja den Kauf weiterer Laufschuhe.
Gehe ich von rd. 15 km pro Ausfahrt aus und 4 solcher Touren pro Woche, so sind das dann nur knapp 200 Wochen und schon Anfang 2020 wäre ich in der Gewinnzone! Und mit jedem km mehr sogar noch eher!
(Komm mir bitte keiner mit Abnutzung des Rads, ich brauche gerade positives Gedankengut!)

Na da trete ich gleich nochmal so zackig durch. Kann mich aus dem Homeoffice gemäß Wetterbericht pünktlich in einer trockenen Phase zwischen dem gestrigen karnevalsunfreundlichen Sturm und der neu herannahenden Regenfront ausklinken und eine schnelle Runde hinlegen.

Nicht nur der flaue Wind beflügelt mein Tempo. Ein wenig muss ich mir auch den immer wieder aufkeimenden Ärger über dieses Fußmissgeschick und seine Folgen abstrampeln.
So rolle ich über ziemlich leere Straßen (das Rheinland im kollektiven Rosenmontagskater) und im Nachbarort zudem über konfettibunte Wege. Sogar die üblichen morgendlichen Gassigänger sind heute spürbar dezimiert.

Gestern sollen die Kölner zu allen Tricks gegriffen haben, um das Wetter rosenmontagstauglich hinzubiegen. Angeblich brachten sie gar das ultimative katholische Mittel zur Anwendung: Kerzen anzünden im Dom. Beim Passieren dieser kleinen Kapelle schießt mir kurz der Gedanke durch den Kopf, ob das eventuell auch etwas für mich wäre...? Doch erstens bin ich nicht katholisch und zweitens ist die Tür verschlossen. Muss ich halt weiter hoffen.

Wenn man es nicht wüsste, bei dem verhältnismäßig lauen Lüftchen heute könnte man sich nicht vorstellen, was gestern wettermäßig draußen geboten wurde. Doch erfreulicherweise geht meine Rechnung auf. Als ich längst wieder am Schreibtisch sitze und sich draußen auf der nächsten Parallelstraße die örtlichen Jecken für ihren Umzug aufstellen, öffnet der Himmel seine Schleusen und Petrus fährt den Propeller wieder etwas höher. Das närrische Volk macht sich dennoch wacker singend auf den Weg, um seine Kamelle und ähnliches Wurfgut unters Volk zu bringen und hinterher unseren Ort mit einem Meer an leeren Verpackungen zu beglücken.

6 Grad, 12,2 km, 38:17, (19,1 km/h im Schnitt), HF 148

Kommentare:

  1. Also meine Schuhe kosten die Hälfte und halten mindestens doppelt so lange. Allerdings laufe ich die auch noch, wenn sie Löcher haben.
    Ich gehe jetzt einfach mal davon aus, dass du in Prag dabei sein kannst. Jedenfalls wünsche ich es dir. Dann gehst du mal ganz entspannt, ohne Zeitziel, an den Start. Dann wird das auch schön. Oder erst recht ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also Deine "Lauf-ich-bis-sie-Löcher-haben"-Methode würde ich jetzt mal nicht so übernehmen wollen. Und zudem würdest Du als Ultra ja sicher mindestens die doppelte Distanz pro Fahrt generieren. Hihi, dann stimmt meine Schönrechnung wieder :-)
      Zeitziel ist eh' schon abgeschrieben. Dabei sein werde ich, und sei es als Caddie meines Mannes. Ach ja, wäre schön, wenn ich auch den Kurs mit ablaufen könnte... Ich hoffe drauf!
      Danke und liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  2. Liebe Elke,
    zuhilf! Jetzt rechnet sie auch noch!!! :D

    Ich glaube ganz ähnliche (Hoch)rechnungen habe ich auch vor der Anschaffung des 3. und 4. Fahrrades und des 6. und x. Paar Laufschuhe getätigt!
    Fakt ist: Du bist momentan sehr schuhsohlensparsam unterwegs, was die Anschaffung des Wilson-Trägers neben seinen rehabilitativen Einsätzen, die alleine schon seinen Kauf hundertfach aufwerten, mehr als berechtigt erscheinen lässt.
    Äh. Glaub ich. ;D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doris,
      die läuferische Untätigkeit treibt einen halt zu manch vielleicht absonderlichen geistigen Aktivitäten ;-)
      Stimmt, den Wilson-Aspekt habe ich noch gar nicht in meiner Kalkulation und verbessert natürlich das Bild enorm!
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  3. Liebe Elke,

    heute bin ich endlich dazu gekommen den Film mit Wilson zu schauen:

    Aber auch anstrengend, nä? Aber sischer dat!

    Köstlich, was da vor der Bäckerei zu hören war :-)))

    Zu der Schönrechnerei halte ich mich mal zurück. Wo man Spaß dran hat, da schaut man einfach nicht auf den Euro.

    Wenn Dein Fuß jetzt schon insgesamt recht gut mitspielt, bin ich für den Trainingsstart Ende Februar zuversichtlich. Du startest ja nicht gleich mit den langen Läufen.

    Liebe Grüßé
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Volker,
      na wenn man die Bäckerei live kennt ist es sicher nochmal putziger :-)
      Die Schönrechnerei war auch nicht ganz ernst gemeint. Der eine trinkt, der andere raucht, da geht noch viel mehr Geld drauf. Und schließlich: Man muss sich einfach mal was gönnen, was Spaß macht.
      Was der Fuß macht, ja da muss ich abwarten und schauen und hoffen.
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  4. Was lesen da meine neiderfüllten Augen? Marathon in PRAG! Ohhh ... Den möchte ich auch mal und überhaupt zieht mich einiges nach Prag, was ja von mir aus gar nicht so weit ist. Näher als Düsseldorf jedenfalls. Muss leider trotzdem warten und auch anfeuernd an der Strecke stehen wird nicht klappen. Die erste Maiwoche war mit interessanten Veranstaltungen deutlich überbelegt, bei mir hat Italien das Rennen gemacht und ich werde am Tag nach meiner Rückkehr an dich in Prag denken und Daumen drücken.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nachtrag: wobei das mit dem Fuß natürlich ein Zitterpunkt ist. An deiner Stelle würde ich so vorsichtig wie möglich wieder einsteigen, Trainingsplan Trainingsplan sein lassen und wenn es überhaupt realistisch ist ohne allzu großes Leiden, auf Sightseeingsläufchen ohne die allerkleinste Ambition setzen. Prag ist ohnehin zu schade zum Durchhetzen! Ummelden auf HM geht nicht? Wie ist die Zielschlusszeit gesetzt?

      Löschen
    2. Liebe Lizzy,
      also bei solch einem Wanderprogramm kann ich verstehen, dass das vorgeht! Leider wird mir in Prag etwas die Muße fehlen, denn am nächsten Morgen muss ich schon zurück, beruflich bedingt, schade! Ein Zeitziel setze ich mir nicht, Training wäre mir deswegen wichtig, um einfach anzukommen.
      Wegen Ummelden und Zielzeit habe ich mir noch keine Gedanken gemacht, mal sehen. Prag kenne ich selber noch nicht, höre aber von jedem, wie toll es sei. Bin also sehr gespannt, ob mit oder ohne laufen.
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  5. Liebe Elke,

    interessante Rechnungen, die Du da aufmachst. Ja.. irgendwie muss man sich in solchen Zeiten positiv stimmen.

    Weiterhin gute Besserung und Geduld

    Gruß
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anja,
      manchmal kommt man auf die verrücktesten Einfälle...
      Danke und liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  6. Liebe Elke,
    dein erster Laufversuch erinnert mich an meinen damiligen ersten Laufversuch ... Sag, machst du eigentlich Physiotherapie? Ich hatte viel zu lange damit gewartet. Diese Schiene sorgt zwar für eine gute Heilung, aber dafür auch für den Verlust von Bewegungsfähigkeit. Also so war es bei mir. Also mein Tipp, such dir einen fähigen Physiotherapeuten und dann klappt das auch schneller und besser mit dem Laufen. So jedenfalls, war es bei mir :-)
    Nicht den Kopf hängen lassen, das wird wieder.
    Ich drücke dir ganz fest die Daumen.
    Liebe Grüße
    Helge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Helge,
      und wie lange nach Deinem ersten Laufversuch konntest Du dann wieder halbwegs laufen?
      Physiotherapie habe ich (noch) keine, werde den Arzt danach fragen. Ich habe nicht den Eindruck, dass die Beweglichkeit im Fuß gelitten hat. Eher, dass irgendwie die Stabilität noch fehlt.
      Danke und liebe Grüße
      Elke

      Löschen