Donnerstag, 14. April 2016

333

Der lange 30'er -Lauf am Sonntag war fordernd und wollte verdaut sein. Da zudem eine Dienstreise anstand, ging es erst am Mittwoch zu 3x3000m zzgl. Ein-/Auslaufen und Pausen auf die Piste.
Doch siehe da, es machte richtig Spaß. Die Beine waren munter, wollten schneller als sie sollten und die 15 km insgesamt fühlten sich deutlich kürzer an, ich hätte locker weiter laufen können.
Heute noch eine etwas gemütlichere 60-Min.-Einheit hinterher und Sonntag steht dann ein Halbmarathon als Vorstufe der Volldistanz an.
Wir haben uns für Enschede entschieden. Mein Mann, weil er dort 2015 einen persönlichen Mega-Lauf erlebte, und ich, weil ich hoffe, das mir ähnliches widerfahren möge. Obwohl mir heute wahrhaftig ein Dreikäsehoch hinterher rief "Omma, wo willste denn hin?"

Doch deswegen steht nicht dieses Bild mit Glas da oben.
Schnapsglas, genauer gesagt.
Denn es gibt eine Schnapszahl zu feiern! Dies ist der 333'ste Post in meinem Blog! Und zudem liegt die Besucherzahl auch mittlerweile im 6-stelligen Bereich. Ein Grund zur Freude! Das hätte ich nie gedacht, als ich mit den ersten Zeilen anfing und mich auch erst einmal "warmschreiben" musste. Es freut, wenn das auf Interesse stößt und hier und da ein Kommentar hinterlassen wird!
Ein gaaaaanz herzliches Dankeschön!

PS: Die Flüssigkeit im Glas ist übrigens Wasser.

PPS: Das Glas hat auch einen kleinen Bezug zur Lauferei. Nach dem München-Marathon fanden wir uns abends in einem Brauhaus wieder. Besondere Nettigkeit: Wenn man einen Verdauungsschnaps bestellte, durfte man die Gläser mitnehmen. Zwar ist Hochprozentiges nicht gerade mein Leib- und Magen-Elixier, doch Souvenirs von Läufen bin ich nie abgeneigt. Also flugs den (nicht übermäßig hochdrehenden) Verdauungsschnaps die Kehle hinabgeschickt.
Am Nachbartisch saß ein italienisches Pärchen, das der deutschen Sprache nicht kundig war, und daher weder auf der Speisekarte, noch durch die mündliche Erläuterung der Kellnerin von diesen Mitnehmgläsern Kenntnis nehmen konnte.
Folgerichtig wurde ich, als ich die leeren Gläser in eine Serviette einrollte und in meine Tasche steckte, von ihnen mit entsetzten Blicken bedacht.
Wahrscheinlich wird nun irgendwo in Italien erzählte, dass die Deutschen sogar offen vom Tisch weg Gläser klauen ...

Gestern:
14 Grad, 15 km, 1:35:57, (6:23 Min/km, darin 3x3000m in rd. 6:00 Min/km), HF 132

Heute:
18 Grad, 9 km, 1:00:00, (6:33 Min/km), HF 131

Kommentare:

  1. ... bei Issos Keilerei!

    Liebe Elke,
    entschuldige, aber manche schulischen Eselsbrücken gehen nie mehr wieder aus den Gehirnwindungen raus! Und nachdem ich beim Jahreszahlen merken immer sehr schlecht war, war mein ganzer Stolz, zumindest die Schlacht bei Issos mit der Jahreszahl 333 verbinden zu können! :D
    Gratuliere zum 333.! Da kann man schon mal einen Schnaps drauf trinken! ;)
    Super, dass die 3000er so locker liefen - ich wünsche dir viel Spass beim HM und drücke die Daumen, dass er zu einem Mega-Lauf für dich wird!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doris,
      die 333'er-Assoziation teilen wohl alle halbwegs gebildeten Menschen ;-)
      Wir im Rheinland neigen ja dazu, eher die "krummen" Jubiläen zu feiern, da passt es dann auch.
      Danke und liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  2. Liebe Elke,

    Mensch, schön zu lesen, dass es so gut läuft und Dein Fuß wohl alles gut verkraftet. Bin ja nicht mehr auf dem neuesten Stand.

    Schöne Glas-Geschichte. :-)

    Gruß
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anja,
      ja, es läuft besser als erhofft und ich bin schon auf das Gesicht vom Doc gespannt, der ja eher skeptisch war.
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  3. Liebe Elke,

    bei der 333 mußte ich auch gleich an die von Doris erwähnte Schlacht denken :-))

    Der Dreikäsehoch scheint ja keine gute Kinderstube zu genießen. Wenn er erstmal Dein Alter erreicht hat, wird er wahrscheinlich nur mit Bierbauch und im Feinrippunterhemd auf dem Sofa liegen ;-))

    Viel Spaß und lockere Beine in Enschede!

    Liebe Grüße
    Volker
    Glückwunsch aber zur für Dich eigenen historischen Bedeutung, verbunden mit einer beachtlichen Besucherzahl!

    Viel Spaß in Enschede

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Warum der Glückwunsch jetzt so weit unten steht erschließt sich mir gerade nicht. Das soll ihm aber keinen Abbruch tun! :-)

      Löschen
    2. Lieber Volker,
      Deine Gedanken zu dem frechen Knirps hatte ich auch, wenn der mal groß wird...
      Aber nana, "historische Bedeutung" möchte ich mir nicht an die Brust heften, ich glaube, da sind mir die alteingesessenen Blogger wie Du weit voraus ;-)
      Danke und liebe Grüße
      Elke

      Löschen
    3. Na denne, liebe Elke: Prost und herzlichen Glückwunsch zum Jubiläum! :-)

      Löschen
    4. Liebe Anne,
      Prösterchen mit Wasser zurück und danke!
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  4. Die haben so entsetzt geguckt, weil du die Serviette auch noch mitgenommen hast!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Neenee, ich lege Wert auf die Feststellung, dass es eine simple Papierserviette war. Oder kann es sein, dass das in Italien Mangelware ist?
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen