Freitag, 1. Juli 2016

Eigendynamik

Eigentlich sollte dieser Post ganz anders heißen und einen etwas anderen Inhalt haben.
Geplanter Titel war "Doppelte Buchführung".
Ich wollte an meinen Post von vorgestern anschließen, der ja unter anderem zum Inhalt hatte, dass Polar mal eben ein paar Stunden meine Trainingsdaten vor jedem Zugriff, auch vor meinem eigenen, abgeschnitten hat.
Aber, Alter birgt Reife und Weisheit (jedenfalls hoffe ich das mal für mich) und aus Erfahrung wird man klug. Da meine Daten bereits einmal verloren gingen, im Zusammenhang mit einem Polar-Update, hatte ich schon 2014 begonnen, nach Altvätersitte eine Kladde anzulegen und zu befüllen.

Mir macht kein so'n moderner digitaler Spökes mehr meine Laufdaten kaputt!
Also notiere ich hier jeweils die Kerndaten und kann inzwischen schön durch einige Jahre blättern.
Ökologisch ziemlich neutral, energieeffizient und zweckdienlich.







Wenn ein Monat voll ist, und noch etwas Platz überbleibt, wird der ein wenig dekoriert.
Mit kleinen Fundstücken aus der Läuferpresse.










Manchmal zwickt's mich dann kräftiger.
Hier war der erfolgreiche München Marathon der Auslöser.

Irgendwie erinnert mich dieser kleine Spleen an etwas.
Von früher...
Mal gucken...
Ist doch noch irgendwo...





JAAAAA!!!
Gefunden!
Sagt das noch jemandem etwas, unter den jüngeren?















Mein Poesiealbum!
Gleich mal durchgeblättert.
Da finden sich artig aus-designte Einträge.











Und manchmal waren sie eher ungelenk.
Wir hatten ja gerade erst schreiben gelernt.
Aber egal, man freute sich über jeden Eintrag.










Nach der Grundschule musste es seriöser werden, schließlich war ich ja nun kein Kleinkind mehr!
Ein neues Album wurde angeschafft.
Ist der Einband nicht schick?! Voll retro!
Es war das Bestreben, von jedem Lehrer einen klugen Spruch darin zu sammeln.








Weniger Bildchen, mehr Inhalt.

Dieser hier schließt wunderbar den Bogen.
Woher wusste der Gute, dass ich mich mal dem Sport zuwenden wollte?












Also auf zur "Treppe" zwecks Wiedererlangung der völligen läuferischen Konstitution, Knietest nach der zweiten Spritze:
Nach weniger als einem Kilometer macht das Knie diesmal schon zu und ich verliere gleich den Schwung. Trabe aber weiter, ichwilljetztlaufen!, und hoppla, nach einem weiteren Kilometer wird das Knie plötzlich locker und frei und die Lauflust kehrt zurück. Ich genieße den leichten Lufthauch an einem endlich mal regenfreien Sommerabend.
Gegen Ende macht er sich zwar wieder bemerkbar, dieser Ärgerpunkt zwischen Ober- und Unterschenkel, doch der arge Schmerz bleibt wieder aus, es ist nur ein unangenehmes Druckgefühl. Mir scheint, es tut sich wirklich was. So sollte es weitergehen!
Puls niedrig, Form stimmt. Ellbogen auch wieder ok :-)

23 Grad, 8 km, 52:02, (6:27 Min/km), HF 132 (natürlich alles im Buch notiert)

Kommentare:

  1. Liebe Elke,
    das gibt's doch nicht!!! Du hast dein Poesiealbum noch??? Ich bin zutiefst beeindruckt! :D
    Die händische Aufzeichnung meiner Laufdaten habe ich vor ca. 10 Jahren auch mal praktiziert, fand dann aber die online-Programme so verführerisch einfach, dass ich umgeschwenkt bin. Dachte erst noch, dass ich beim Wechsel von Garmin auf Suunto die Werte unbedingt überspielen müsse, habe sie mir aber kein einziges Mal mehr im alten (noch bestehenden) Portal angesehen. Aus den Augen aus dem Sinn! :)

    Apropos Sinn: Was mir gerade beim lesen deiner Knieproblemzone (+Ellenbogen) in den Sinn gekommen ist: könnte es nicht sein, dass die Borrelliose der Auslöser für die Beschwerden ist? Meines Wissens nach treten bei vielen Borrelliosekranken Gelenksschmerzen, Lyme-Arthritis, etc. auf... nur so als Idee!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doris,
      ja, irgendwie haben die beiden Alben die Jahrzehnte überdauert.
      Ich schaue durchaus gelegentlich mal, wie sich denn so die Streckenlängen und Zeiten entwickelt haben. Essenziell ist das nicht, da hast Du recht, eher nostalgisch.
      Was die Borreliose angeht, klar muss ich da immer die Sorge haben, der Doc denkt aber, es gäbe keinen Zusammenhang. Doch aufmerksam werde ich da natürlich bleiben.
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  2. Liebe Elke,

    ein kühner Bogenschlag, vom Lauftagebuch zum Posiealbum :-)

    Zu Posiealben habe ich ein gespaltenes Verhältnis entwickelt, nachdem ich mal dafür ausgelacht wurde, dass ich als mein Lieblingslied "Mein Freund der Baum" von Alexandra benannt hatte. Witzig, was einem noch so im Gedächtnis ist :-)

    Mit drögen Laufdaten begibt man sich hingegen nicht auf so dünnes Eis ;-)

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Volker,
      ach, da stehst Du doch heute drüber! Ich habe auch einen Eintrag von einem Jungen drin:-) Ich habe die ganzen Klebebildchen noch sehr vor dem inneren Auge.
      Dagegen sind Laufdaten ja geradezu dröge... aber sie wollen erarbeitet sein und sind dann quasi wie kleine Fleißkärtchen...hach, noch so was von früher!
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
    2. Laufdaten kein dünnes Eis, Volkr? Wenn ich meine derzeitgen Laufdaten in einem Läuferforum nennen würde: das Gelächter schallte nur so durchs Web!

      Näher am den erfassten Laufdaten (bei mir ausschließlich über's kmspiel und wären die irgendwann futsch, ginge nicht viel verloren) wäre aber ein Tagebuch, finde ich. Hast du sowas je geführt, Elke? (ich übrigens nicht, obwohl ich es mehrfach in Erwägung gezogen habe aber dann doch zu faul war ;)
      Bei manch einem Läufer wäre beides vermutlich nahezu identisch *s*
      Aber um auch nochmal auf's Poesiealbum zurückzukommen: ich hatte noch so eins wie du, Elke und nicht so ein vorformuliertes, wie es offensichtlich Volker untergekommen ist. Meins blieb aber mindestens zur Hälfte leer - damals konnte ich damit nicht viel anfangen. Schrieb auch selber eher ungern rein. Dabei hatte ich immer viel zuviele Sprüche, die ich gerne losgeworden wäre. Aber die Sache mit dem "selber Linien ziehen", der Schönschrift etc. *seufz*
      Heute finde ich die Dinger toll - üerlege, ob ich nicht wieder eins in Umlauf bringe und mir mit Sprüchen füllen lasse. Unbedingt reingehören würde natürlich:

      Willst du glücklich sein im Leben
      trage bei zu Andrer Glück.
      Denn die Freude, die wir geben
      kehrt ins eigne Herz zurück

      Löschen
    3. Hallo Lizzy,
      kein Lauftagebuch in Papierform, aber der Blog ist ja sowas.
      Mein Poesiealbum ist auch bei Weitem nicht komplett gefüllt, und manche Sprüche sind mehrfach drin. Na damals gabs halt noch kein Google und die eigenen grauen Zellen mussten reichen.
      Danke für Deinen Spruch, der gefällt mir auch!
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
    4. meine Frage meinte eher, ob du ein "normales" Tagebuch geführt hast als Kind oder Jugendliche. So eins mit über die Eltern meckern, Kummer wegen Freundschafte, Herzeleid und was sonst so wichtig ist in jungen Jahren.

      Löschen
  3. Liebe Elke,
    ich habe eine Excel Tabelle. Dort trage ich seit 4 Jahren meine Daten ein. Da ich oft gar keine Uhr trage, würde mir das eh nicht helfen.
    Und mein Poesie Album habe ich auch noch :-)
    Coole Sache
    Liebe Grüße
    Helge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Helge,
      ich denke, für Deinen Sport ist das durchaus wichtig um zu sehen, ob man halbwegs die Sportarten adäquat trainiert, oder?
      Ach, schön, Du hast Dein Album auch noch :-)
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  4. Liebe Elke,

    ja, das waren noch Zeiten: Poesiealbum.. dann kamen noch die Hefte mit den Steckbriefen. Ich hab sie alle noch und da ich leider schon zwei Schulfreundinnen beerdigen musste, ist es eine wunderbare Erinnerung speziell an die beiden.

    Eine manuelle Aufzeichnung der Laufdaten gespickt mit Bildern ist auch schön. Ich erfasse meine Läufe zweifach bzw. dreifach in unterschiedlichen Tools aus unterschiedlichen Gründen. Also so richtig schlimm kann mir wohl nix passieren. ;-)

    Drücke weiterhin die Daumen fürs Knie. Hört sich ja nicht sooo schlecht an.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anja,
      Hefte mit Steckbriefen? Da muss etwas an mir vorbeigelaufen sein. Was war das? Ja, einige meiner Klassenkamerad/innen sind auch leider nicht alte geworden:-(
      Ich denke auch, wenn man mit seinen Daten sichergehen will, muss man sich irgendwie absichern. Und die Tinte im Schreiber sollte ja nicht eintrocknen ;-)
      Danke und liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  5. "Was du schwarz auf weiß besitzt, kannst du getrost nach Hause tragen!"

    Hießen die Bildchen nicht "Lackbilder"?
    Was du alles aufhebst ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, war nicht alles schlechter früher...
      Ich kenne die als "Glanzbildchen".
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen