Sonntag, 13. November 2016

Postillion mit Teilchen


Heute wieder langer Lauf. Um ein Ziel zu haben, nehme ich mir den persönlichen Einwurf eines Behördenbriefs vor. Da weiß man, dass er angekommen ist und Porto wird auch noch gespart.
Meine Stimmung entspricht der Trübnis des Tages. Kurz vorm Loslaufen erhielt ich schlimme Nachrichten über eine plötzliche sehr ernste Erkrankung eines lieben Freundes. Das zehrt an der Motivation. Ich hoffe, das Laufen hilft ein wenig.

Bis zum Wendepunkt trabe ich so vor mich hin. Dass die Fahnen, die am Wege liegen, heftigen Gegenwind für meinen Rückweg versprechen, hebt die Stimmung auch nicht.
Briefkasten erreicht, Couvert eingeworfen, Rückweg angetreten.
Was soll ich sagen. Es gibt Tage, die kann man streichen.
Ich schleppe mich dahin, Laufspaß ist anders. Der Puls liegt unterwegs in Relation zu meinem Bummeltempo viel zu hoch.
Entsprechend ausgepumpt fühle ich mich, aber die 2 Stunden als Ziel will ich nicht lassen.






Nichts desto trotz laufe ich kurz vor daheim erst noch beim Bäcker vorbei, wo ich dank des "Tempos" der Verkäuferin eine längere Aufwärmpause genießen kann.
Das ersparte Porto investiere ich gleich in Kohlenhydrathzufuhr.
Auf dem kurzen Heimweg gibt es wieder läuferische Teilchenbeschleunigung (im Rheinland nennen wir kleine Gebäckstücke "Teilchen"), damit der einsetzende Nieselregen den Kuchengenuss nicht zunichte macht.




5°, 19 km, 2:08:29 (6:43 Min/km), HF 141

Kommentare:

  1. Liebe Elke,
    tut mir leid, dass es schlimme Neuigkeiten in deinem Freundeskreis gibt!
    Zu schade, dass dich auch dein Lauf nicht aus dem "Streichtag-Gefühl" holen konnte. Aber solche Läufe sind wichtig für die mentale Stärke und was gutes zum Kaffee gab es auch noch. Das ist doch auch was! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doris,
      ach ja, im Leben gibt es eben leider nicht nur die guten Neuigkeiten.
      Aber Tagesziel erreicht und Kuchen genossen.
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  2. Liebe Elke,

    es sind solche schlimmen Nachrichten, die demotivierend und motiviernd zugleich sind. Laufend lassen sich solche Nachrichten besser verarbeiten. Ich weiß aber trotzdem wie schwer solche Neuigkeiten zu verkraften sind :-(

    Immerhin hast Du Dein Tagesziel durchgezogen und die entsprechende Belohnung mit nachhause gebracht.

    Die "Bediengeschwindigkeit" bei einem bestimmten Bäcker ändert sich wohl nie ;-)

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Volker,
      ich merke, dass ich Stress und Anspannung gut "weglaufen" kann, aber schlechte Nachrichten wie diese füllen mich anscheinend mit Blei.
      Aber immerhin, genau, Tagesziel erreicht.
      Die Bediengeschwindigkeit beim Bäcker ändert sich immer dann, wenn eien andere Verkäuferin da ist oder der Meister selber an der Theke steht. Was beides nicht so häufig ist...
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  3. Elke, der Teilchenbeschleuniger - das wäre doch mal ein Titel. Aber eigentlich ist es ja andersrum. Die Teilchen beschleunigen dich, nicht du sie.
    Nun ja, vielleicht lag es gestern am Wetter oder am derzeit extrem nahen und hellen Vollmond (http://www.zeit.de/wissen/2016-11/supermond-gezeiten-erdnaehe-fluten). Jedenfalls habe ich mich beim Langen auch nur langsam dahinschleppen können.
    Hatte aber auch keine Teilchen dabei ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ok, ich sehe, die Beschleunigung ist wechselseitig, win-win also.
      Oh, bei Dir lief's auch nicht? Das tröstet mich ein wenig. Beim nächsten Lauf wird alles besser!
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  4. Liebe Elke,
    ja, so Neuigkeiten braucht kein Mensch und trotzdem gibt es sie. Das der Lauf den Tag nicht mehr retten konnte ist irgendwie nachvollziehbar aber trotzdem hast du dich danach wohl ein bisschen besser gefühlt als vorher :-)
    Liebe Grüße
    Helge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Helge,
      ja so ist es. Man möchte es nicht haben, aber das Leben ist halt so. Hinterher war ich dann natürlich doch froh, mein Tagesziel erfüllt zu haben. :-)
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  5. Liebe Elke,

    tja, das sind die Tage, die man wirklich streichen kann nur blöderweise zum Leben dazu gehören. Laufen hilft meist, nicht immer.

    Und Teilchenbeschleunigung gefällt mir,...

    Gruß und Kopf hoch

    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anja,
      genau wie Du sagst, man kann nicht alles im Leben so bestimmen, wie man gern möchte.
      Aber weitergelaufen wird auf alle Fälle!
      Danke und liebe Grüße
      Elke

      Löschen