Donnerstag, 23. Februar 2017

Vom Winde fast verweht

Die Gelegenheit ist günstig, ein wenig Alternativ-Training zu machen. Auf 2 Skiern gleitet es sich recht gut im Gebiet zwischen Männlichen, Kleiner Scheidegg und Lauberhorn.
Weiterhin bin ich etwas schlapp, und so kommt mir doch entgegen, dass es hier oben keine Schlepp-, sondern nur noch Sessellifte gibt. Da kann man immer wieder einmal das Ruhebänkchen nutzen...
















































Zwischendrin können wir schonmal einen Schauplatz des Sommers in Augenschein nehmen: Das Zielgebiet des Jungfrau-Marathons, den mein eidgenössischer Ehemann zum dritten Mal in Folge bestreiten möchte.










Und während er dort hinten weiter seine Schwünge in den Schnee zieht, gönne ich mir Après-Ski 😀. Trotz des kräftigen Windes lässt es sich gut bei frühlingshaften Temperaturen aushalten.












Heute dann ein kleiner Lauf von der Haustüre aus.
Es herrscht noch mehr Frühling als gestern. sicherlich zweistellige Temperatur. Vor einem Hof sehe ich gar ein Schulmädchen in T-Shirt und Sommershorts spielen.
Es riecht nach ... Gülle. Außer an einer Scheune, aus der ströhmt so herzhafter Strohduft - fast hätte ich mich reingeschmissen.
Der Wind ist auf der Hinstrecke mein Freund. Denn es geht bergauf, da freut man sich über kräftig-stürmischen Rückenwind.

Auf dem Rückweg dann, nun ja, da hilft mir das Gefälle ein wenig gegen die stürmischen Böen. Der Wind pustet mich so durch, dass die Sportkleidung gleich auf dem Körper trocknet. Aber mir fehlt auch heute noch der rechte Schwung. Ich fühle mich ein wenig wie die Loipe auf dem Bild: Die alte Form knapp erkennbar, aber weit vom Bestzustand entfernt.
Erst gegen Ende kommt so etwas wie Laufgefühl auf. Immer noch nicht wieder voll da. 😑



10°+, 11,4 km, 1:18:01 (6:50 Min/km), HF 134

Kommentare:

  1. Der Wind macht einen auch zum Spielball der Natur. Da ist es fast formunabhängig wie gut es läuft. Wenn der jetztige von vorne kommt hat kaum noch jemand ne Chance. Außer man will Krafttraining machen ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Markus,
      das stimmt, eine neue Form des Krafttrainings ;-)
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  2. Sonne, Frühling, Berge. Ist das alles exotisch! :-))

    Nur den Wind hatten wir offensichtlich gemeinsam :-)

    Ich hoffe, dass Du Dich nicht noch länger mit der Loipe vergleichen mußt. Die ist nämlich bald ganz verschwunden und das will ich von Dir doch nicht hoffen!

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Volker,
      mir flatterte auf der Piste sogar mal kurz ein Schmetterling vor die Nase, verrückt!
      Verschwinden will ich sicher nicht, nur wieder das Laufgefühl wie sonst soll es bitte sein...
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  3. Liebe Elke,
    Hammer wie die Gegend dort so anders aussieht, weil Schnee liegt. Ich verstehe immer noch nicht, wie man mit einem Sessellift hoch und auf zwei Brettern wieder ruter fahren kann, aber schön ist ja, das diese wunderschöne Bergwelt für jeden was zu bieten hat :-)))
    Wobei das mit dem Sessellift hoch ich schon nachvollziehen kann. Nur eben runter ... auf Ski ... da wird mir doch ganz anders.
    Du wirst sehen, in 2 Wochen ist die alte Form zurück. Manchmal braucht es einfach. Gib dir die Zeit, alles wird gut.
    Liebe Grüße
    Helge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Helge,
      ja, auch schneebedeckt ist es da oben nur klasse! Wobei ich immer noch lieber auf 2 Brettern runterfahre, als auf 2 Rädern! So hat jeder seins. Hast ja recht und ich weiß, dass die Form wiederkommt. Die Erfahrung hat man schon öfter gemacht, nur die Geduld ist nicht so meine Stärke...
      Danke und liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  4. Liebe Elke,
    wow, was für eine traumhafe Kulisse!
    Ein Tag im Schnee auf Brettern, dann gleich in den Laufschuhen in den Frühling rein. Die Schweiz bietet dir so allerlei! :)
    Ich hoffe, du kannst noch gut regenerieren, damit sich deine Erkältung bald ganz verzieht!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doris,
      ja, die Berge, seien sie in CH oder A, sind immer wieder toll. Wir hatten Wetterglück an dem Tag und zum laufen passte es dann auch. Und der Infekt verzieht sich auch wieder.
      Danke und liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  5. Chris läuft Jungfrau??? Da setzt ihr mich aber unter Druck;)Ich komme einfach nicht in Form:(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Heidrun,
      Chris fühlte sich seinerseits nach dem Blick in die Anmeldeliste unter Druck gesetzt... An der Form kannst Du noch arbeiten, ist ja nochwas hin.
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen