Donnerstag, 9. März 2017

Eselsruh

 
Nomen est Omen - als ich heute an der Schutzhütte mit dem wohlklingenden Namen "Eselsruh" vorbeilief, ahnte ich noch nicht, dass ich mich selber mit diesem Namen schmücken darf. Lösche ich mir doch die gemachten Fotos selber weg, bevor ich sie hier einbauen kann...
So was Blödes aber auch!!!
Nun denn, dann greife ich eben auf kürzlich gemachte Bilder des Objekts zurück und kann hier nicht bildlich protokollieren, wie eifrig ich dort Laufkraftübungen absolvierte, nämlich die Parkbankübung, bei der man munter immer wieder mit einem Bein auf selbige steigt, und Seitstützhampelmänner. Und dabei habe ich mir sooolche Mühe gegeben... Aber eine kleine Wimmelbildübung kann ich bieten:

So sah die Hütte vorletzte Woche aus:












Und so im April 2014:

Wer findet die Unterschiede? 😏

Warum das so ist, keine Ahnung.






2014 hing jedenfalls u.a. noch ein aktueller Kalender dort. Liebevollst fand man sogar Sitzpolster vor. Und Tische.
Und eine alte Landkarte des Gebiets. Treten wir ihr näher...






Die Eselsruh ist am unteren Rand, etwas gegen rechts, von Hand eingetragen.
Interessanter ist die große eingezeichnete Waldfläche links. Die Stammleser hier dürften es ahnen: Das ist die Fläche, die inzwischen im Tagebau verschwunden ist. Bzw. genauer, ein Teil davon, der Tagebau würde weiter nach links und unten ragen.
Mit der Ruhe wird es hier bald vorbei sein. Es soll ein Autobahnrasthof entstehen, mit besonders viel Parkplatz für Brummis.



Und oben auf dem Dache sehen wir ein namensgebendes Tier ... (hüstel).

Nun ja, kann ich ansonsten nur verbal meinen Lauf beschreiben. Es ist wieder einmal 4. Woche, d.h. der Plan ist etwas weniger fordernd. So sind es heute nur 12 langsame km, zzgl. Laufkraftübungen und am Ende 3 Steigerungsläufe. Ich kann vermelden, alles planmäßig erledigt. Das Laufgefühl ist ok, Puls auch. Aber es war ja auch ein langsamer Lauf. Und es gelang sogar, dies zwischen 2 Regengüssen zu platzieren. Was mir heute sogar egal gewesen wäre.

10°, 12 km, 1:19:57, (6:37 Min/km) HF 135

Kommentare:

  1. Liebe Elke,
    was? Die wollen diese hübsche (naja, wenn sie geschmückt ist) Schutzhütte von Brummis zuparken lassen? Ist ja eine Frechheit um nicht zu sagen was für eine Eselei! ;)
    Schön, dass wieder ein Lauf problemlos geklappt hat! Und nach der Regenerationswoche darf es dann ruhig so weitergehen. :)

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Doris,
    es regt sich noch Widerstand in der Bevölkerung gegen den Rasthof, aber ich fürchte, mit der Ruhe wird es in absehbarer Zeit vorbei sein.
    Genau, es darf so weitergehen :-)
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen
  3. Eselsruh? Dann ist das vieleicht ein ehemaliger Eselstall, in dem du geturnt hast.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ah, das könnte eine Erklärung sein. Oder halt Indiz für die angesprochene Zielgruppe... ;-)
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen