Samstag, 29. April 2017

Gekonnt gequetscht

Das Pensum der Woche ließ sich schlussendlich doch gut zwischen die Dienstreisen quetschen.
Ein 6-km-Lauf in den Abend, ein weiterer am folgenden Morgen vor der Weiterreise entlang raureifglitzernder Felder.
Den 16-km-Lauf im Marathontempo habe ich von Freitag auf heute verlegt, und voilá, alles abgearbeitet!
Doch vor dem heutigen Lauf gab es eine andere Aktivität: Mein
Mann (!)
wollte shoppen(!!)
und zwar Schuhe (!!!).
Also hin zum Lauffachhändler unseres Vertrauens, bewaffnet mit Wunschzetteln, damit der Verkäufer gleich zielgerichtet den Weg zum Lager einschlagen konnte. Er brachte Gewünschtes und auch Alternativen, denn nicht mit jeder Neuauflage werden/sitzen Schuhe besser.

Nachdem der aktuelle Asics Nimbus (frühere Versionen waren meine absoluten Favoriten) sich wiederum nicht als Freund meiner Füße zeigte, entschied ich mich am Ende für den Brooks Glycerin 14 und einen Nike Vomero. Mein Mann griff zu Wettkampfschuhen der Marken Saucony und Asics. Alles ließ sich erfolgreich in eine große Papiertüte quetschen.

Der Brooks ist das Nachfolgemodell meines derzeitigen bervorzugten Schuhs (Glycernin 13) und vermittelte beim Probelauf vor dem Laden gleich ein altbewährtes Gefühl. Der Vomero gefiel ebenfalls beim Test und so kam er gleich mit auf die heutigen16 km.

Lag er im Laden leicht und fluffig am Fuß, kamen mir beim echten Laufen zunächst Zweifel, ob er nicht doch zu weich sei. Die Fersen fühlten sich etwas komisch an. Doch das ließ nach, nach einer Weile war die Eingewöhnung vollzogen, Fuß und Schuh wurden sich sympathisch. Auch mit dem vorgegebenen Tempo kam ich gut zurecht, konnte es allerdings aus Höflichkeit nicht durchziehen. Denn mitten im Nirgendwo am Tagebaurand kamen mir 2 Radler entgegen und fragten in tiefstem Bayrisch, wo es denn zum Aussichtspunkt ginge. Sie hatten den kompletten Tagebau ohne Karte oder Navi umrundet und waren kurz vor ihrem ursprünglichen Startpunkt. Stramme Leistung, so etwas habe ich auch noch vor, aber mit meiner grünen Elli. Jedenfalls konnte ich die höfliche Frage schlecht ignorieren und erklärte ihnen gern das letzte Stück ihres Weges.

Etwas weiter auf einem Feldweg ärgerte ich mich wieder einmal, dass ich meine Minikamera daheim gelassen hatte (bzw. musste, wegen leerem Akku). Dies in dem Moment, als sich vor mir eine kleine, zarte Windhose bildete und auf mich zukam. DAS wäre mal ein Bild gewesen! Und noch während ich das dachte, hatte mich das Gebilde auch schon erreicht und umhüllt. Oder besser gesagt: Schmirgelte mir den Sand ins Gesicht. Was ja auch zu vermuten gewesen wäre, bei der Zusammensetzung eines solchen Objekts.
Ok, nun weiß ich, wie es in einer Windhose so ist. Ist nicht so ganz mein bevorzugtes Accessoire ;-)

14°, 1:38:30, (6:08 Min/km), HF 139

Kommentare:

  1. Liebe Elke,
    ein lehrreicher Lauf und das nicht nur für die bayrischen Touristen, die dir sicher sehr dankbar für die Hilfe waren. :) Du hast gelernt, dass neue Schuhe sich angenehm tragen, Windhosen hingegen gar nicht! ;)
    Laufschuhe kaufen... schöööön! :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doris,
      die Touris fand ich echt mutig, so auf sich allein gestellt nach Himmelsrichtung zu navigieren. Aber sie hatten E-Bikes, da kommt es wohl auf einen km mehr nicht an ;-)
      Der nächsten Windhose hingegen werde ich davonlaufen!
      Ja, so frisch gekaufte Schuhe sehen immer noch so knallig-farbig aus. Was sich leider nach wenigen Läufen ändern wird.
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  2. Uiiii, eine Windhose, wahrlich schade, dass Du Deine Kamera nicht dabei hattest. Aber ein Peeling hast Du doch gar nicht nötig, liebe Elke! :-)

    Läuft alles nach Plan bei Dir, inklusive Schuhshopping, freut mich!

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Volker,
      haha, ja das mit dem Lauf-Peeling hatte ich auch als spontanen Gedanken. Aber die Falten hätte das auch nicht mehr weggekriegt ;-)
      Dir aber an dieser Stelle ganz herzliche Glückwünsche. Mit Karamellwodka im Bauch so'ne Tour zu laufen! Aber wie ich sehe, hattet ihr prima Späßken, so soll es sein! (Kommentieren ging bei Dir leider nicht)
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  3. Danke Dir :-)))

    Ich habe gerade mal geschaut, die Kommentarfunktion war tatsächlich deaktiviert. Keine Ahnung warum, ich habs geändert. Danke für den Hinweis!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wodkaspätfolge etwa ...?
      LG
      Elke ;-)

      Löschen
  4. Liebe Elke,
    mitten in der Windhose, himmel hilf, und dann keine Kamera dabei.
    Aber der Wind hat dich zum Glcük ja an Ort und Stelle gelassen. Schuhe shoppen steht mir auch noch bevor. Mal sehen was ich mit nach Hause nehme :-)
    Liebe Grüße
    Helge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Helge,
      nach der Erfahrung würde ich die Kamera dann gleich ganz tief wegstecken statt einschalten. Ich glaube, das "Peeling" bekäme der gar nicht.
      Laufschuhe shoppen - ich finde, das macht doch richtig Spaß :-) Viel Erfolg dabei für Dich!
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen