Sonntag, 13. Mai 2018

Regenerationsunterstützung

Da ich mir in Salzburg nicht wirklich das Anrecht auf Regeneration erlaufen habe, geht es gleich sportlich weiter in der Woche.
Dienstag, 27°. Endlich DIE Gelegenheit, das ElliptiGo erstmals an die frische Luft zu lassen. Was läuferisch deutlich zu warm wäre, stehend mit Elli macht es Laune, denn der Fahrtwind kühlt. 20 km in einer guten Stunde ziehen die Mundwinkel nach oben 😊.
Donnerstag, laufen. Ich renne wie mir ist, und meine Beine sprinten von selber 9,2 km in 53 Minuten. Hätte es an dem Tag einen 10er Wettkampf gegeben, ich hätte abgeräumt!
Freitag, 12 gemütlichere km, diesmal ohne Sprintlaune.

Heute, Sonntag, 16° und Regen.
Ich genieße, die meisten Wege für mich zu haben. Das Nieseln von oben macht nichts. Der Wind stört auch nicht groß.






Am Samstag gab es noch eine unvermutete Erinnerung an Salzburg.
Als ich nach der Gartenarbeit etwas ermattet und mit schweren Beinen darniederlag, erinnerte ich mich daran, dass Doris auf der Marathonmesse ein paar Kompressionsstrümpfe erstand und auf die gute Regenerationsunterstützung hinwies. Orange waren sie übrigens auch.
Ich hatte vor langer Zeit einmal Kompressionsstulpen ausprobiert und für mich verworfen. Beim Laufen habe ich damit nur ein Einengungsgefühl. Warum jetzt nicht einmal die von Doris konstatierte Eigenschaft testen? Gesagt, getan, im Schrank gegraben.
Angezogen - und wohlgefühlt!
Donnerwetter, man lernt doch nie aus!

Bei meinem Lauf heute trifft die Wettervorhersage ebenfalls ins Schwarze. Der Regen wird wie angekündigt stärker. Egal, es läuft sich bestens. Da ich ohnehin langsam und lange machen will, habe ich auf jegliches Gepäck und Getränk verzichtet.
Es geht besser als gedacht, nur ab km 16 hätte ich mir doch ein Wässerchen gewünscht.
Aber auch das hält mich nicht davon ab, noch 8,5 km weiterzulaufen.



Was ich nur ärgert, sind solche Anblicke, die ich an mehreren Stellen hätte dokumentieren können. Ich frage mich, was in den Köpfen solcher Schmutzfinken vorgeht? Was da liegt, sind Verpackungen einer größeren Mahlzeit für mehrere Menschen, aus einem Imbiss stammend. Wenn man das bis dorthin tragen kann, um es zu verzehren, warum kann man die leichteren Reste dann nicht geordnet entsorgen?

Nach 2:45 Std. komme ich zufrieden daheim an. Die Beine fühlen sich gut an.
Und nach der Dusche werden gleich wieder die Kompressionsstulpen angelegt. Tut wirklich gut.😁
Vielleicht lag die gute Lauflaune auch am Vorabend. Treffen unserer Syltstaffel, zum gemeinsamen Mahl bei Doris (die hiesige, nicht die in Salzburg).
Es gab ein paar "Kleinigkeiten": Asiatisch angehauchter Spargelsalat, Mangosalat mit Thunfisch, Frühlingsrolle mit Hähnchenbrust, Thailändische Süßkartoffelsuppe, rote Currynudeln mit Rindersteakstreifen, indisches Huhn, Pannacotta asiatisch, Windbeutel mit Mangocreme, gebackene Ananas und Bananen.
Natürlich alles selbst zubereitet, und sowas von lecker, zum reinlegen, mmmmmhhh!

Kommentare:

  1. Liebe Elke,
    hihi - lustig, ich hatte die orangen Stulpen heute erstmalig für einen Lauf an! :D (Bericht folgt) Fein, dass dir die deinen nun doch noch gute Dienste tun! :)
    Du warst ja ordentlich fleißig diese Woche - Elli, 3 Läufe, Gartenarbeit UND ein Syltstaffeltreffen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doris,
      ja, das war ein wunderbarer Zufall, dass Du von Deinen Erfahrungen sprachst und ich mich daran erinnert und gleich ausprobierte. Nur zum laufen, dabei bleibt es, trage ich sie nicht.
      Eine sportlich gute Woche, in der Tat. :-)
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  2. Als Pacer-Ausrüstung gab es u.a. auch Kompressionsstulpen. Ich habe die Dinger zu Hause getragen und auch brav beim Marathon. Außer Enge-Gefühl tut sich da bei mir nichts. Aus meiner Sicht ein gelungener Marketing-Gag. Was soll man einem Läufer auch verkaufen? Da muss man sich wirklich was einfallen lassen ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Läufer sind halt auch nur Marketing-Zielgruppen... Ähnlich soll ja Nordic Walking erfunden worden sein. Ich mag die Wurstpellen beim laufen auch nicht, war aber von der angenehmen Trageeigenschaft hinterher doch angetan.
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  3. Liebe Elke,

    so so ein Halber ist da also nicht die Regeneration wert? Dafür bist du ja fleissig rumgelaufen/elliptigot. Nieselregen und Regen sehen sehr beneidenswert aus. Das Abfallproblem ist mir auch unverständlich.
    Übrigens trage ich meine Kompressionsstulpen auch sehr gerne zur Regeneration nach der Dusche. Am Bein beim Laufen stören sich mich aber irgendwie. Ansonsten kann ich die Strümpfe mit Füsslingen auch sehr auf langen Flug und Autoreisen empfehlen (bei den Stulpen bekomme ich dann dicke Füße).
    Herzliche Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Roni,
      das mit dem "Wert sein" war ein wenig selbstironisch. Denn ich bin ja "nur" einen Halben gelaufen und den auch noch gemütlich, eben nicht von Anfang an in entsprechender Pace.
      Die angenehme Wirkung nach der Aktivität fand ich doch gut bei den Stulpen und denke mir, dass es bei langem Sitzen auch gut tut.
      Herzliche Grüße zurück
      Elke

      Löschen
  4. Das mit dem Müll rund um Mülleimer ist wohl immer so, leider. Deshalb sind hier manche Kommunen dazu übergegangen die Mülleimer abzumontieren. Dadurch wird dort scheinbar kein Müll mehr hinterlassen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Mülleimer weg, um Müll zu vermeiden?! Haben die das am 1. April entschieden?
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
    2. Nein, die Hemmung irgendwo etwas hinzuschmeißen ist größer als es neben einen (vollen) Mülleimer zu entsorgen - den da macht es ja dann schon jemand weg ;)

      Löschen
  5. Windbeutel mit Mangocreme? Das hört sich ja mal wirklich megalecker an!

    Liebe Elke, eine solche Regeneration hattest du dir aber wirklich verdient diesmal ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lizzy,
      es WAR megalecker :-) Finde ich auch, dass diese Regeneration nicht unbegründet war ;-)
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  6. Sehr lauffleißig, liebe Elke! Du hälst den Level hoch, da brauchst für den September nicht großartig aufbauen, eine gute Strategie! :-)

    Aber über 24 km ohne einen Schluck trinken? Das kriege ich nicht hin.

    Neben der salzburgerlandischen Doris hätte ich die hiesige Doris auch gerne in meinem Bekanntenkreis, hmmmm :-))

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Volker,
      24 km ohne Trinken ging auch nur, weil es kühler war und ich langsam.
      Du kennst ja die hiesige Doris vom Ahrathon. Aber ich verstehe, es geht Dir um die Verköstigung. Dafür müsstest Du nur einfach bei einer Syltstaffel mitlaufen und dann zur Nachbetrachtung herkommen :-) Lohnt sich !
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  7. Liebe Elke,
    nach langen Trainings oder Wettkämpfen ziehe ich meine Ganzbein-Kompressionsstrümpfe an. Sieht mega unsexi aus, aber wirkt einfach Wunder :-))))
    Ich kann die normalen Kompressionsstrümpfe auch nicht zum Laufen anziehen, da fangen meine Muskeln an weh zu tun.
    Mich ärgern solche "Müllschweine" auch immer. Ich wünschte, ich könnte den Verursachern das einfach in ihr Wohnzimmer kippen :-|
    Liebe Grüße
    Helge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Helge,
      wen interessierte sexy, wenn es um Regeneration geht, der Zweck heiligt den Kompressionsstrumpf ;-)
      Wenn ich einmal einen solchen Vermüller erwische, der kann sich warmlaufen.
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen