Mittwoch, 21. Mai 2014

Alles fließt


Heute fließt es, aber wie: Mein Lauf gestaltet sich richtig flüssig, und wenn ich einmal stehenbleibe, fließt es auch: Tropfen, ja fast Bächlein rinnen am Körper herab.
Kein Wunder, 25 Grad zeigt das Thermometer, leichte Schwüle herrscht. Doch im Gegensatz zum Sonntag sticht keine Sonne vom bedeckten Himmel und es weht ein schöner kräftiger Wind. Das empfinde ich heute als geradezu belebende Bedingungen! Fast maximal leicht bekleidet laufe ich übers Feld, wo es am meisten weht und genieße die kühlende Brise. Nach dem Bürotag in der stickigen Luft der Kölner City, wo ein kleiner Spaziergang in der Mittagspause schon zu Schweißausbrüchen führte, ist das hier draußen einfach nur TOLLLLLL, KLASSE, SUPER!

Fast hätte ich diesen Post auch nennen können:
"Ben Kingsely, Anthony Hopkins und ich"
DAS wär mal was gewesen....  Ich hatte ohnehin wieder einmal "meine" Autobahn (Post) ablaufen wollen, erst am Wochenende hatte ich den Gedanken, zog dann aber den kühlen Wald vor. Pech gehabt, denn wie ich heute in der hiesigen Lokalpresse (Link) erfahre, haben genau dort Dreharbeiten mit besagten Stars für einen Hollywoodstreifen stattgefunden! "Haben", nun ja, wenigstens kann ich sagen, ich war auch schon am Set... sogar vorher. So beschließe ich, zumindest heute nochmals hinzulaufen und zu schauen, wie weit die Baustelle ist.



Höchste Eisenbahn, denn die kleine Brücke, an deren Ende ich sonst über die Böschung zur neuen A4n gelangte, ist bereits gesperrt. Die Brücke selber steht zwar noch, aber gleich dahinter gähnt ein Loch, das mich ca. 40m vom "Einstieg" trennt.
Also Sackgasse. Da aber auch munter die Baufahrzeuge unten in der Baustelle hin- und herfahren, war die Idee wohl ohnehin nicht die beste.



Ich kehre also auf der Brücke um und laufe über den tosenden Verkehr, der wohl nicht mehr viele Tage unter mir auf der alten Trasse rauschen wird, zurück.




Durch den Perspektivwechsel bemerke ich, dass zwar die Ampel vor der Brücke deaktiviert ist, da mangels Befahrbarkeit kein Verkehr mehr geregelt werden muss, doch das Blinklicht davor blinkt einsam und allein vor sich hin, Nr.5 lebt...

Bis zum "Durchstich" der neuen zur alten Autobahn scheint nicht mehr lange hin zu sein.
Das bedeutet, dass die alte Trasse dann autofrei sein wird.
Und das würde bedeuten, mit ein wenig Glück vielleicht den Zeitpunkt erwischen und den alten Asphalt auch einmal abzulaufen zu können... :-)

Wenn das nicht lockende Aussichten sind!

Ich laufe noch ein gutes Stück durch das Feld und genieße weiterhin den Wind.
So leicht und locker lief es lange nicht!










25 Grad, 9,7 km, 1:03:44, (6:34 Min/km), Puls 129

Kommentare:

  1. Bei der Hitze hat es mich gestern an Fluss und in den Wald getrieben. Alles andere war meinem Körper noch nicht zumutbar

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fand es erstaunlich, wie angenehm es sich lief, aber hätte die Sonne geschienen, wäre es nicht halb so gut gewesen.
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  2. 25° und leichte Schwüle auch gestern bei meinem Lauf.

    Ja, nun hat da Abrüsten in Sachen Klamotten angefangen. Viel weniger geht bei mir nicht. Oben ohne wollte ich den Schafen am Deich nicht zumuten, die sind ja auch nur begrenzt leidensfähig :-D

    Ich würde auch gerne mal auf einer Autobahn laufen, aber ich fürchte mich vor der Durchsage im Verkehrsfunk ;-)))

    Super, dass es bei Dir so leicht und locker lief, Dein niedriger Puls liegt spiegelt das auch. Freut mich sehr, dass Du Deine gesundheitlichen Probleme überwunden hast!

    Kannst Du die Blinkleuchte nicht noch für Deinen Partykeller gebrauchen? ;-)

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Volker,
      also ich finde ja, ab einer bestimmten Temperaturgrenze ist erlaubt, was zur Kühlung beiträgt ;-) !
      In Deinem Fall wäre ja die Durchsage im Verkehrsfunk auch gleich sehr persönlich, dank Deines Aufdrucks auf der Jacke... andererseits erreichst Du damit eine Wahnsinnsverbreitung Deiner Webadresse!
      Partykeller habe ich nicht, stimmt, da wäre Nr.5 ein nettes Accessoire!
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  3. Liebe Elke,
    der Schweiß fließt, der Verkehr fließt (noch oder bald wieder).. ein flüssig geschriebener Post! :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doris,
      lach, ja wenn mal alles so flüssig wäre im Leben... ;-)
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  4. In solchen Fällen spricht man von Fließtext!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wo Du es gerade so sagst ... :-)
      Flüssige Grüße
      Elke

      Löschen
  5. Elke, die Autobahnläuferin. :-) Und ja, die Aussichten sind verlockend und die Temperaturen hoffentlich etwas läuferinnenfreundlicher.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, ich liebe einfach die "etwas anderen" Laufstrecken...
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  6. Hallo Elke
    Wie schön, dass alles fiesst, vor allem deine Laufschritte! Herrlich, dass die Energie zurück ist und die gesundheitlichen Probleme Geschichte zu sein scheinen.
    Und die Ideen gehen dir nie aus! Auch wenn ich mir ein altes, verlassenen Autobahnstück eher trist vorstelle, würde ich es wohl auch laufend erobern, wenn sich dazu schon mal die Gelegenheit bietet. Viel Spass dann!
    Liebe Grüsse
    Marianne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marianne,
      ja, wenn es nun gesundheitlich mal sooo bliebe, wäre ich seeeehr glücklich! Ich arbeite dran.
      Das demnächst alte Autobahnstück führt durch viel Wald und wird daher recht nett zum Laufen sein. Im September soll der Wechsel von alte auf neue Trasse stattfinden, also muss ich ab da startklar sein.
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  7. Das liest sich sooo positiv ... scheint, als hätten die fiesen Medikamente nun endlich auch etwas Gutes bewirkt. Super! :-)

    Liebe Grüße,
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anne,
      ja, derzeit läuft sich's richtig prima! Hoffentlich bald auch wieder bei Dir!
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen