Donnerstag, 22. Juni 2017

Morgenstund' macht Läufe rund

Bei den aktuellen Temperaturen würde ich ja am liebsten einfach nur so die Beine baumeln lassen. Aber läuferischen Rost mag ich auch nicht ansetzen. Zumal der Ahrathon mir so richtig eine Portion Schwung mitgab.

Aber wieviel Glück wir dort mit dem Läuferwetter bei ca. 18° hatten, merkte ich schon am Folgetag, als ich unbedingt noch eine abendliche Runde laufen wollte. Doch was aus dem kühlen Wohnzimmer heraus easy aussah, erwies sich dann draußen als zäh und zehrend. Die Hitze war doch arg und so reichten mir 5,5 km zum Beine ausschütteln.

Und das war erst der Beginn einer Hitzewoche. So entschlossen mein eidgenössischer Ehemann und ich uns, die Läufe auf den frühen Morgen zu legen. Da der arme morgens um 7 in Köln im Büro sein muss, zwang ihn sein Trainingplan damit heute schon um 4:30 Uhr (!!!) auf die Piste.
Ich wäre ja nicht abgeneigt gewesen, ebenfalls in den Sonnenaufgang zu laufen, aber es ist doch morgens soooo gemütlich im Bett. Erst nochmal rumdrehen, und nochmal auf die andere Seite, und noch etwas am Kopfkissen gehorcht...
Etwas nach 7 Uhr bin ich dann aber doch unterwegs zu einer gemächlichen 10-km-Runde. Beim Vorfrühstücks-Tempodauerlauf vor 2 Tagen hatte ich zunächst noch ein wenig Mühe, in den Rhythmus zu kommen. Zu ungewohnt war diese Aktivität zu sehr früher Stunde. Heute läufts dann gleich besser. Wohl auch, weil ich nur im Wohlfühltempo zu laufen brauche.
Und es ist wirklich so erfrischend am Morgen! Auch wenn einem sonst 20° viel erscheinen, im Kontrast zu deutlich über 30 ° tagsüber, heute gar 36°, ist das pure Erfrischung. Ich genieße den Wind, der noch zusätzlich ein wenig Kühlung zufächelt, bevor es ins Homeoffice geht.
Ist schon ein angenehmer Luxus, es sich daheim zur Arbeit bequem machen zu können. Mir tun besonders diejenigen leid, die draußen arbeiten müssen, das könnte ich mir nicht vorstellen.
Oder gar in einer Backstube.
Dann schon lieber in einer Eisdiele 😁!

Kommentare:

  1. Die Madame ist ja allerliebst, liebe Elke, echt cool!

    Um 4:30 Uhr laufen gehen, bevor das passiert würde ich sogar lieber meinen allerliebsten Lieblingssport aufgeben!!!

    Morgens ist einfach nicht meine Laufzeit, Hitze hin oder her.

    Ich bin anfang der Woche einmal mangels alternativer Zeit gute 6 km mittags gelaufen, da durfte ich dann aber feststellen, dass es nicht nur warm war, sondern dass doch einen Unterschied zwischen Mittags- und Abendsonne gibt. Trotz der Kürze des Laufs bin ich doch etwas errötet.

    Ums Homeoffice beneide ich Dich, mein Dachgeschoßbüro im exponierten vierten Stock war gestern ein Brutkasten, da braucht es erst gar keine Backstube :-(

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Volker,
      die Madame bewohnt ein Eckchen in unserem Garten :-)
      Ja, auch wenn ich früh wach bin, ist Frühsport so eigentlich nicht mein Ding, aber wat mutt dat mutt, oder wie sagt ihr da oben so? Mittags laufen bei der Hitze? Au weia, nein das ging diese Woche gar nicht.
      Die Homeoffice-Möglichkeit ist wirklich großer Luxus und ich bin da sehr dankbar drum.
      Ok, ich schließ Behördenstuben unterm Dach in mein Mitleid mit ein. Halte aus, nachher ist Wochenende!
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  2. Liebe Elke,
    schön, wenn man/frau die Wahl hat, wann gelaufen und noch schöner, wenn auch selbst gewählt werden kann, wo gearbeitet wird! :)
    Die Hitzewellen halten bei uns ja nie sehr dauerhaft aus und so kommt man auch mal zu ungewöhnlichen Zeiten (und Stimmungen)zu einem Läufchen. Tempoläufe am Morgen sind auch nix für mich, aber so ein gemütlicher Wohlfühllauf hat schon was! :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doris,
      ja, für den Homeoffice-Luxus bin ich auch wirklich dankbar. Wäre früher undenkbar gewesen, aber moderne Technik machts möglich.
      Was das frühe Laufen angeht, hat man sich einmal überwunden, ist es wirklich ein Genuss. Viel besser, als im abendlichen Backofen zu laufen. Solange nach einigen Hitzetagen dann eine Phase zum Durchatmen folgt, ist es ja ok.
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  3. Eine Frau mit Bauch, die Rost angesetzt hat. Was für ein abschreckendes Foto! Wenn das keine Motivation ist ... Für 4:30 Uhr reicht sie allerdings bei mir auch nicht :-D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, Du hast die Dame aber genauestens gemustert! Das Pulsmesser ist nicht für 4:30 Uhr als Lauftstart zu haben? Das wundert mich nun aber sehr, wo Du doch sonst vor keiner Qual zurückschreckst! ;-)
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  4. So richtig heftig ist es für Leute, die im Straßenbau arbeiten ... ich persönlich wäre bei diesen Temperaturen gerne bei der Wasserwacht - zum Beispiel am Lago Maggiore oder am Genfer See ;o)

    Dass du bei diesen Temperaturen überhaupt läufst, finde ich bemerkenswert!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lizzy,
      ja, die armen Straßenbauarbeiter, womöglich noch Teerarbeiten...:-( Wasserwacht ist eine gute Idee, da wäre ich auch dabei!
      Ich bin ja morgens gelaufen, weil es mir tagsüber zu heiß war. Das ginge ja gar nicht. Und ich hoffe, diese Notwendigkeit hält sich in Grenzen.
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  5. Liebe Elke,

    zumindest ist es noch recht kühl morgens bei euch, da lohnt sich das frühe Aufstehen doch.
    Jedesmal wenn ich mal etwas länger schlafe verfluche ich die Idee, wenn es dann gegen 8 Uhr richtig warm wird beim Laufen. Da grantel ich dann gerne die erste Stunde um 6 Uhr vor Sonnenaufgang. Denn übellaunig bin ich morgens schon.
    Ich hoffe es wird beu euch bald wieder kühler!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Roni,
      ihr scheint mir da noch extremer zu sein mit den Temperaturen. Und wenn man sich dann zu einem Frühlauf überwunden hat, ist es schon klasse. Ja, seid gestern können wir durchatmen und -lüften. Nur noch 20°, herrlich!
      LG
      Elke

      Löschen
  6. Also richtig klasse finde ich einen frühen Lauf selten. Heute war mir auf den ersten 5km schwindelig weil der Kreislauf so gar nicht wollte....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, Anlaufschwierigkeiten habe ich da auch schonmal. Aber wenn ich mich dann überwunden habe, die angenehme Morgenluft genießen kann und mich hinterher richtig erfrischt fühle, dann tut es doch gut :-)
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen