Freitag, 18. Juli 2014

Besuch beim Wahrsager

Heute habe ich auch einmal ansatzweise geschafft, was andere derzeit mit Hingabe praktizieren: Früh laufen. Wobei ich deutlich zeitiger die Augen aufschlug, als dass ich es schaffte, diesen Zustand der Wachheit in läuferisches Tun zu transferieren.
Um 7:30 Uhr gelang es mir schlussendlich und zu dieser Uhrzeit bei schon 22 Grad einem freien Tag entgegen zu laufen, gefällt mir. Auch wenn ich mich auf den ersten paar 100 m schwer tue. Mit leerem Magen fühlt es sich zunächst unangenehm an, fast habe ich einen Anflug von Kopfschmerzen. Erst nach einer Weile stellt sich ein angenehmeres Laufgefühl ein.
Deutlich ist zu spüren, dass die Wärme sich schon zwischen den Häusern staut, während das Klima auf dem freien Feld dank des leichten Windes herrlich ist.


An einigen Stellen ist immer noch erkennbar, wie ergiebig die Regenfälle waren. Was hier aussieht wie ein Teich, ist eine riesige Wasseransammlung, die der immer noch sehr gesättigte Boden nicht aufnehmen kann. Über mir kreischt eine Möwe (In Köln am Rhein gibt es sie zuhauf, so dass sich manchmal auch welche zu uns verirren) - eine schöne Stimmung.


Auf dem Feldweg haben Feuchtigkeit, Sonne und Vögel schöne Strukturen geschaffen.

Beim Laufen spüre ich die Worte des Wahrsagers von gestern. Eigentlich ist er kein Wahrsager, sondern Physiotherapeut. Nach der gestrigen Myoreflexbehandlung sagte er mir für heute Muskelkater voraus. Und siehe da, er stellt sich ein, und zwar schon VOR dem Lauf. Aber was nimmt man nicht alles in Kauf, um orthopädischen Problemen beizukommen. Diese Art der Behandlung kannte ich noch nicht. Sie ist recht locker - für den Therapeuten. Er muss den Patienten nicht heftig durchkneten, nein, gar nicht. Er drückt nur mit einem oder zwei spitzen Fingern auf gewisse Punkte der Muskeln und Sehnen. Als Patient erlebt man das anders. Ich habe gequiekt und gejault und gejammert. Doch spürte ich schon während der Behandlung, wie Verspannungen nachließen und sich ein richtig angenehmes Gefühl der Lockerheit breit machte.
Wie gesagt, was nimmt man nicht alles in Kauf.
Vielleicht hält die Lockerheit ja bis zum Tortura-Ultra übermorgen an....?

22 Grad, 6,3 km, 41:48, (6:33 Min/km), Puls 122






Kommentare:

  1. Wahrsager? Folterknecht! Au weia ... es tut sicher gut, wenn erst der Schmerz und dann der Muskelkater nachlässt ... ;-)

    Liebe Grüße,
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anne,
      nun, so schmerzhaft die Behandlung ist, so gut tut sie im Endeffekt. Dann nimmt man das Kreuz ja auf sich...
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  2. Liebe Elke,
    autsch! Aber die Wirkung scheint dir gut zu tun!
    Schön, dass du dich zu einem Morgenlauf durchringen konntest, die Bilder sprechen für sich! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doris,
      ja so ist das mit Medizin, selten schmeckt sie gut, aber Hauptsache, es hilft.
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  3. Hallo Elke
    "Da-wo's" ist das Prinzip des Therapeuten ;-) Da wo's weh tut lohnt sich die Behandlung von Trigger- und Reflexpunkten!
    Möge die sich schon anschleichende Linderung nach dem Verschwinden des Muskelkaters bestehen bleiben. Dies und ein lockeres Laufgefühl wünsche ich dir für die "Ultra-Luft-Schnupper-Tortour" am Wochenende ;-)
    Lustig das Bild von den vielen Vogelfuss-Spuren im Matsch:-)
    Liebe Grüsse
    Marianne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marianne,
      ich nehme ja alles in Kauf, wenn es nur am Ende hilft! Das Gefühl hinterher ist wirklich toll, insofern hoffe ich mal, das ist nun der richtige Weg!
      Danke für Deine guten Wünsche für den Halb-Ultra, morgen um diese Zeit weiß ich mehr... ;-)
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  4. Oh ja, diese Art der Behandlung kenne ich zu gut. Ich hätts auch mal gerade wieder nötig. Und dann haben die Physiotherapeuten die Faszien entdeckt. Böse, das... aber früh am Morgen laufen scheint ja ein Trend zu werden. ;-) Wobei.. um 7.30 Uhr war ich schon nach Laufen, Dehnen und Duschen auffer Arbeit. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja bei den derzeitigen Temperaturen ist Morgenlauf durchaus erstrebenswert. Gestern hatte ich wenigstens den strategischen Vorteil, dass ich FREI hatte! ;-) Aber dann um 7:30 fix&fertig im Büro - da hat Dir die Oma aber beste Frühaufstehergene vererbt!
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  5. Auaaaaaaaaa,
    knetet der die sogenannte Triggerpoints? Dann weiß ich was Du erlebt hast.
    Good Run morgen früh (wir haben gerade noch 30 Grad und ich steige jetzt aufs MTB um)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also er drückt auf die Punkte und bewegt nur leicht die Fingerspitze, aber DAS reicht!
      Danke und liebe Grüße
      Elke

      Löschen
    2. Aaaah, so.. Na das macht meine BlackRoll auch.
      Ich hasse sie deswegen ;-)

      Löschen
  6. Oh, ich könnte auch mal jemand gebrauchen, der den Kampf gegen meine Verspannungen auf nimmt, Kurzzeitiges Aufjaulen und Muskelkater würde ich dafür gerne in Kauf nimm.

    Ein in allen belangen (ver-)spannungsfreies Wochenende wünscht
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Volker,
      aber bei Euch in Oldenburg müsste es doch auch fähige Physios geben? Für Ent-spannung nehme ich durchaus kurzzeitige Pein in Kauf.
      Danke und Dir auch ein gelockertes Wochenende!
      Elke

      Löschen