Montag, 29. Juni 2015

Workout zum Siebten


Wie verbringt man als laufendes Ehepaar seinen Hochzeitstag, in unserem Falle den siebten?
Letztes Jahr bot sich der Horremer Abendlauf an. Dieses Jahr war der aber schon. Es muss was anderes her. Am Morgen erstmal Shopping. 
In dem Laufladen in Köln, der beim Kauf von 6 Paar Laufschuhen das 7. Paar gratis verspricht. Mein Sammelkärtchen war mit 6 Kaufstempeln gefüllt.  Also nichts wie hin und ein Paar Asics Nimbus erbeten. An der Kasse dann statt Bargeld die Rabattkarte präsentiert. Worauf der Verkäufer lächelnd meint, das sei nun aber ein günstig erstandenes Schuhpaar und sich sodann der schwierigen Frage zuwendet, wie er diesen Vorgang in der Kasse erfassen soll.  Es gelingt ihm und ich erhalte meine neuen Begleiter zum Nulltarif.
Mein eidgenössischer Ehemann nutzt auch die günstige Gelegenheit und startet sogleich eine neue Rabattkartenbefüllung mit einem Paar erfrischend farbiger Trailschuhe für weitere Abenteuer auf unbefestigtem Terrain.

Am Abend war dann Workout anderer Art angesagt. Nach kurzer Autofahrt ein kleiner Spaziergang vom Parkplatz zur Stätte des Geschehens. Nach dem Einlass Aufsuchen der Workout-Zone mit  Wahl des persönlichen Standpunkts des Abends. Da die Beine stark gefordert werden würden, hatte ich sogar auf einen Lauf verzichtet (hüstel, die Statistik dieses Monats sieht ohnehin arg mau aus) und kann so die erstmal  längere Einstimmung durch Stehen und Warten gut wegstecken.

Und dann folgt Schallwellenmassage insbesondere des vorderen Körperbereichs sowie der Gehörgänge (Wir stehen in der 2. Reihe vor der Bühne!). Die Beine freuen sich, dass sie nunmehr zu tun bekommen, nämlich rhythmische, mitunter hüpfende Bewegungen, die zudem durch aktives Zutun der Arme verstärkt werden. Eine Kollegin erzählte neulich, dass es ihrer heranwachsenden Tochter peinlich sei, wenn sich Menschen im Alter ihrer Eltern in der Öffentlichkeit von Musik zu solchen Bewegungen hinreißen lassen.
Mh. Da muss ich mich nicht angesprochen fühlen, darf ich mich bald doch fast eher schon der Altersklasse der Großeltern zurechnen.
Haha! Und schließlich erleben wir ja die lebenden Beweise, dass Alter kein Hindernis für gar nichts ist. Wer kennt nicht das Lied von den 66 Jahren, mit denen das Leben anfängt? Vor uns stehen 3x66 texanische Jahre auf der Bühne und die Post geht sowas von ab! Nach London und Paris nun Krefeld! Die „sharp dressed men“ mit ihren wallenden Bärten zupfen die Saiten, lassen sich gelegentlich zu ihren unnachahmlichen minimalistisch-choreografischen Andeutungen hinreißen und bringen die Halle ganz ohne klimaschädliche Energiezufuhr im Nu zum kochen. (Hier ein Beispiel eines anderen Konzerts) 
Zur Abrundung des Ganzen kommt auf dem Heimweg noch leichte Nackengymnastik dazu, denn wohlweislich berieselt uns das letzte Album von ZZTop natürlich zum Ausklang des Abends.

Und heute wirds allerhöchste Zeit, die Laufstatistik des Juni wenigstens noch ein ganz klein wenig aufzupolieren. Rettung ist nicht mehr möglich, ich war ein wenig, ähm, der Bequemlichkeit erlegen.

So kann ich gleich den neuen Nimbus 17 testen. Muss aber leider feststellen, dass er zwar weiterhin gut gedämpft ist, doch das Abrollverhalten nun anders ist als beim Vorgänger, der dieses noch mehr unterstützte. Der Neue verlangt da mehr Arbeit.
Zudem unterschätze ich die 26 Grad bei Sonnenschein draußen. Der letzte richtige Sommer liegt eben schon länger zurück. Bewegt man sich normal gehend, ist es dank des Winds gut auszuhalten. Doch wehe, dem Körper wird Laufen abverlangt. Schon bald geht der Puls spürbar höher als er müsste und laufen wird Arbeit. Dennoch, die 11 km gönne ich mir.
Am Ende habe ich dann spontan ein anderes Musikzitat im Kopf: "Hölle, Hölle, Hölle".

26 Grad, 11 km, 1:08:30, (6:11 Min/km), HF 144

Kommentare:

  1. Immerhin konnte ich bei "3 x 66 Jahre" direkt ZZ-Top erraten - läuft ;)
    Herzlichen Glückwunsch zum Hochzeitstag!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Daniela,
      danke! Hey, Du bist Insider, bei nur "3x66" hätte ich wahrscheinlich doch grübeln müssen...
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  2. Liebe Elke,

    alles Gutes zum Hochzeitstag. Heute sind Großeltern (und im Leben seid Ihr nicht in dem Alter;-) doch eh cooler als früher. In meinem Alter war meine Mutter schon 4 Jahre Oma... ich kann das gar nicht so richtig fassen.

    ZZ-Top als Konzert klingt mal ziemlich lässig. Beim Headbangen hab ich in meinem Alter aber schlechte Erfahrungen gemacht. 2 Tage lang Kopfschmerzen, da muss man schon vorsichtig sein.

    Gruß
    Anja

    PS: DEN Ohrwurm nehm ich bitte nicht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anja,
      also mein jüngerer Cousin ist schon Großvater, aber wir fühlen uns beileibe nicht so. Da haben sich die Zeiten auch generell geändert. Frühere Generationen meines Alters wären in Kittelschürze und mit Dauerwelle dahergekommen. Heute ist das doch sehr viel anders. Das Konzert war soooo klasse, 2. Reihe vor der Bühne, ichsachdir! Aber bitte kein Headbangen, nein, leichtes Kopf-hin-und-her-wiegen hinterm Steuer war gemeint ;-) Da teile ich Deine Vorsicht!
      Danke und liebe Grüße
      Elke

      Löschen
    2. oh doch! ICH jedenfalls fühle mich SO! Wie eine Oma. Doppelt sogar *ächz* Im Moment sogar eher wie eine Uromma *puh* Wo ist mal bitte eben eine Kittelschürze und warum nicht im hohen Alter noch eine erste Dauerwelle ondulieren lassen? ... mal sehen, wie sich das noch entwickelt ...

      Meine Mutter trägt zwar nach wie vor sehr gerne Kittelschürze (irgendwie sind die Dinger ja auch praktisch!) und die dünnen Haare, die sie mit ihren 87 Jahren nun hat, bekommen gelegentlich eine Dauerwelle, ist nun als fünffache Uroma nicht mehr sooo fit. Ich glaube aber, in meinem Alter war sie fitter als ich im Moment ... und ihr Vater - der 90jährig noch auf Obstbäumen rumkletterte und als Betreuer Altenfreizeiten-Reisen in die Weltgerschichte begleitete - hätte mir als UrUr-Opa noch einen vorgeturnt *seufz* (ich versuche gerade vergeblich herauszufinden, wie viele Urenkel und inzwischen unzählige UrUrenkel (oder sogar schon UrUrUr? *grübel* er war Jahrgang 1900 und sehr früh fortpflanzungsfreudig) seinem Genpool entsprungen sind. Ich glaube, das wäre inzwischen ein eigenes Dorf ..) OK- die Konzerttypen sind wir alle nicht bzw. da dann eher die "Altleute-Klassik"-Variante o.ä. ;)

      Die Sache mit dem siebten freien Schuhpaar-Bonusheft ist ja mal eine gute Idee. Das schafft ein Läuferpaar ja locker, da recht flott ein die Gratisbelohnung zu kommen. Wie lange seid ihr verheiratet? Ich glabue, du hast es letztes Jahr geschrieben - aber ich bin zu faul zum Suchen ;o)

      Löschen
    3. Hallo Lizzy,
      nun, Du hast dann ein Recht, Dich so zu fühlen als ECHTE Oma;-) . Nun, Kittelschürze mag durchaus bei der Hausarbeit sinnvoll sein, sinnvoller jedenfalls als zB Kaschmirpulloverchen. Aber wenn ich so sehe, wie die Schürzen das Dorf und seine Lädchen tagsüber dominierten... Und wäre Deine Oma Marathon gerannt? Das Schöne ist ja, dass mehr Vielfalt möglich ist.
      Das Bonusheft gehört zu einer kleinen Kette, leider habt Ihr die nicht in München. Ich finde das mit dem Gratispaar auch sehr nett :-)
      Wir sind seit 2008 verheiratet, also haben nun das 7. Jahr absolviert :-)
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
    4. die 87ig jährige mit Kittelschürze, das ist meine Mama ;) und die - wenn sie es nur ein bisschen drauf angelegt hätte, hätte ganz sicher Marathon laufen können. Gewandert ist sie solche Strecken noch im Alter ohne mit der Wimper zu zucken. Sie hat eine neue hüfte, hatte einen Oberschenkelhalsbruch vor einigen Jahren - aber unter 3 gegangenen Kilometern geht vermutlich kein Tag vorbei - mehr darf es auch schonmal sein. Mein Vater und meine Opsas erst recht - aber die haben die Bewegung in Arbeit umgemünzt und zwar ganztags. Mein Vater war der Meinung: wer Sport braucht, der hat nur nicht genug zu tun ;) Bei meinen drei Omas kann ich das nicht sagen - die kannte ich gar nicht oder zu wenig. Aber mein Opa hätte das locker drauf gehabt - vemutlich ohne großes Training in unter drei Stunden ;)
      Omas und Opas in Schaukelstühlen, die sind in meiner durchaus ausufernden Familie glaub' ich weitgehend unbekannte Wesen. Die waren auch damals schon trotz Nachwuchs fit. Fitter als ich heute, fürchte ich :(

      Löschen
    5. Ja, dieses Generation hatte ganz sicher ein anderes Verhältnis zu körperlicher Bewegung. Dann wart/seid Ihr ja eine mustergültige Familie in dieser Hinsicht.

      Löschen
  3. Liebe Elke,
    wow! Gratis-Laufschuhe als Tagesbeginn - das kann nur gut weitergehen! :D
    Und das Konzert hat sicher auch noch das seinige dazu beigetragen - herrlich! Ich höre die Gitarren!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doris,
      ja, es war ein toller Tag! Was meinst Du, was bei uns daheim nun mal länger so an Musik läuft...)
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  4. Mami, ihr seid sooo peinlich :D Man, bin ich froh, dass mein Kleiner noch nicht spricht :D
    Alles Gute zum Hochzeitstag und viele gemeinsame Laufkilometer in den neuen Schuhen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Markus,
      danke. Aber wer weiß, wenn Euer Kleiner reden kann, was dann so angesagt ist... ;-)
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  5. Liebe Elke,

    das es bei Dir in Sachen Laufen wenig zu lesen gab, ist mir auch schon aufgefallen ;-))

    Aber mit neuen Tretern zum Nulltarif sollte ja nun wieder Ansporn genug dasein! :-)

    ZZ-Top waren nie so meins. Aber jedem das woran er Spaß hat. Und Kinder, denen wir peinlich sind, haben wir ja zum Glück auch nicht ;-)))

    Alles Gute zum Hochzeitstag!

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Volker,
      danke Dir! Das stimmt, jeder kann ja seins hören. Chris ist auch nicht der größte ZZTop-Fan, dafür gibts aber anderes, das wir beide gleichermaßen mögen. Aber leider, manche Acts gibt es ja schon nicht mehr. Da sind die Bartmänner ausdauernder ;-)
      Genau, nun muss die Statistik aber wieder besser werden, schließlich ist demnächst Nürburgring!
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  6. Dann doch lieber ZZ Top als Wolle Petry ... alles Gute zum Hochzeittag, liebe Elke!

    Der Verkäufer hat vermutlich ziemlich mit den Zähnen geknirscht, als du ausgerechnet das Asics Topmodell "für lau" bekommen wolltest. Da ist die Rabattaktion wohl doch ein bisschen ein Eigentor ...

    Liebe Grüße,
    Anne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anne,
      danke Dir! Ja genau, ein wenig zerknirscht schaute er. Es scheinen wohl noch nicht viele volle Sammelkärtchen bei ihm angekommen zu sein. Doch es gibt eben kein Kleingedrucktes und so war es selbst mit dem teuren Paar kein Problem. Ich denke, bei den Schuhpreisen darf das aber - und ist sicher einkalkuliert.
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  7. Liebe Elke,
    herzlichen Glückwunsch zum Hochzeitstag. Und zu den gratis Laufschuhen :-).
    Da kannst du im Juli ja die Laufstatistik wieder hoch treiben.
    ZZTOP ist nicht so mein Ding, aber zum Glück kann ja jeder was anderes hören. Hauptsache ihr beiden hattet Spaß und einen schönen Tag :-)
    Liebe Grüße
    Helge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Helge,
      danke Dir! Ich MUSS nun auch die Statistik polieren, ehe ich noch ganz die Form verliere :-( Genau, es gibt so viel Musik, da findet jeder seins. Für uns hats gepasst.
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  8. Liebe Elke
    Oh toll - hab ihr euren speziellen Tag gefeiert!
    Laufschuhe kaufen ist an und für sich immer ein bisschen wie Weihnachten, und dann noch gemeinsam in ein solch tolles Konzert eintauchen genial - (Andi war seeehr neidisch)!
    Schön in vielen Bereichen das selbe zu lieben!
    Diese Woche läuft im Schweizer Radio ein Programm zum Thema "Ewige Liebe". Hättest du gedacht, dass ein durchschnittliches CH-Ehepaar nur 4 Min. pro Tag miteinander konzentriert kommuniziert???
    Undenkbar, dass das bei einem laufenden Paar auch so ist (auch wenn man nicht immer zusammen unterwegs ist) - gemeinsame Träume und Themen sind uns sicher! Und ihr scheint ja noch viele andere verbindende Interessen zu haben!
    In diesem Sinn - alles Gute auf euren weiteren gemeinsamen Weg.
    Liebe Grüsse
    Marianne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marianne,
      Danke für Eure guten Wünsche! Ein wenig mehr als 4 Minuten schaffen wir schon, aber wir wollen wohl nicht so enden wie ein Ex-Ehepaar aus Chris' Verein, die zu ihren besten Zeiten über Facebook Liebesbekundungen austauschten...
      Ja, das Konzert war sooooooo super! Wir standen ganz vorn, 2. Reihe. Da sieht man schon deren Alter, trotzdem ging die Post ab. Am 9.7. sind sie übrigens in Zürich!
      Chris probiert gerade im Moment seine neuen Trailschuhe auf unserer Sophienhöhe aus. Ja, in läuferischer Hinsicht haben wir erfreulicherweise ja ein gemeinsames Hobby gefunden, so wie Ihr auch!
      Liebe Grüße!
      Elke

      Löschen
  9. Neue Schuhe zum Nulltarif. Uff. ich bin neidisch. Habe dis Jahr schon 5 Paar gekauft, und hier gibts solche Aktionen nicht.

    Ach ja, alles Liebe zum Hochzeitstag, dann habt Ihr demnach das verflixte siebente Jahr überstanden?!

    Herzlichst Birki

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Birki,
      stimmt, bei Euch gibts den Laden leider nicht. Danke, ja, damit ist das 7. Jahr dann durch :-)
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  10. Alles Gute zum Hochzeitstag! Und ich finde Eure Art ihn zu feiern wirklich super!

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Claudi,
    danke Dir. So die übliche Familienfeier ist nicht meins.
    Liebe Grüße
    Elke

    AntwortenLöschen