Dienstag, 15. März 2016

Ein Wölkchen vergeht, es lebe das Wölkchen

Heute heißt es Abschied nehmen, von einem lieb gewonnenen Paar Laufschuhe, meinen Cloudsurfern.  Das sind diese Schuhe, die so komisch aussehen, weil sie untendrunter statt einer durchgehenden Sohle eben "Wölkchen" haben.










Seit Juli 2014 haben sie mich, im Wechsel natürlich mit anderen Schuhen, brav begleitet und sie sind mir ans Herz gewachsen. Aber nun, nach 400 km, schwächelt das hintere äußere Wölkchen doch merklich.

Obwohl die Sohle von der Seite betrachtet die sehr spezielle Hohlraum-Konstruktion offenbart, muss ich sagen, dass sich kein einziges Mal ein Stein darin festgesetzt hat. Erstaunlich.
Und man läuft auch keinesfalls eierig oder gar schwammig damit. Wer nicht wüsste, was er am Fuß trägt beim Lauf, er käme sicher nicht drauf.
Damit ich tunlichst weiter auf Wolken laufen kann, ist natürlich schon ein neues Paar der Marke am Start :-)!

Nachdem mich der lange Lauf des Sonntags doch mit ziemlichem Ausgelaugtsein in den Abend geschickt hat, fühlte ich mich am Montag schon wieder gut und heute waren Intervalle gefragt.
3 x 1 km in 5:30, zudem Ein- und Auslaufen. Kein Problem. Die schnellen km gerieten gar wieder zu schnell. Ist eben immer Hausfrauendenke: Laufe ich anfangs etwas schneller, habe ich für hintenraus ein Pölsterchen. Und dann will der Ehrgeiz natürlich jeweils auch bis zum Intervallende Tempo behalten.

Zur Belohnung gab es noch Fuß-Physiotherapie. Ich muss sagen, diese bekommt dem Fuß ausgezeichnet und ich habe das Gefühl, insgesamt bessert er sich von Woche zu Woche.
Und so geht man mit gutem Gefühl in die Praxis. Doch wenn dann der freundliche Fachmann Hand anlegt, und sofort wieder die 2 wundesten Punkte des Fußes (2 überdehnte und daher immer noch gereizte Sehnen) in die Mangel nimmt, könnte ich die eine oder andere Wand hochgehen.
Heute gab es noch ein Extra: Mir fiel eine gewissen Steifigkeit im Gelenk auf und ich sprach dies an. Holla, da waren wohl ein paar Knöchelchen noch verkantet, die er mit ungekannten Drehdrückziehgriffen und hörbarem Knacken wieder in Position brachte. Zugabe war ein flinker Drehgriff mit Knack an jedem Zeh, so schnell konnte mein Reflex den Fuß gar nicht wegziehen.
Aber, fühlt sich gut an - hinterher. So soll es sein.

8 Grad, 10,3 km, 1:03:44, (6:09 Min/km, darin 3 Intervalle à 1 km in je rd. 5:20 Min/km), HF 148

Kommentare:

  1. Liebe Elke,
    du bist die Einzige, die ich kenne, die mit den Wölkchenschuhen läuft! Ich habe sie noch nicht mal probegetragen, weil mir die Konstruktion zu schwammig erschien. (Erinnert mich immer an diese Sprungfedern) :D
    Super, dass du so schnell regenerierst! Das zeugt doch von einem guten Trainingszustand - ich denke mal, deine Fahrten mit dem ElliptiGo haben da eine super Grundlage geschaffen!
    Und so ein kompetenter Physiotherapeut ist schon Gold wert! Ich finde das Gefühl sehr angenehm jemanden zu wissen, dem man seine Füße/Beine/Wirbelsäule anvertrauen kann. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doris,
      Du solltest bei Gelegenheit mal reinschlüpfen, Du wärst überrascht, keinerlei "Schwammigkeit".
      Ich bin sicher, dass das ElliptiGo wesentlich dazu beigetragen hat, dass ich schnell wieder reinfand, wie froh bin, dass ich das Ding in der Garage habe!
      Und natürlich stimme ich Dir zu, ein guter, kompetenter "Knochenfolterer" ist ein Gewinn, auch wenn die Behandlung manchmal unangenehm ist. Doch wie ist das mit Medizin die wirken soll...? Schmeckt bitter.
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  2. Liebe Elke,

    400 km sind aber nun wirklich kein Ruhmesblatt für Laufschuh. Da würde ich einen etwas dicken Hals bekommen, schließlich ist der Schuh auch nicht gerade ein Schäppchen.

    So ein Fuß-Physio wäre für meinen Fuß vielleicht auch gar nicht verkehrt, aber dafür erst wieder Ärzte abklappern, darauf hatte ich auch keine Lust.

    Die Hausfrauendenke ist doch gar nicht so verkehrt! ;-)))

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Volker,
      nee, 400 km sind nicht so viel. Doch da habe ich langsam kapituliert, auch bei anderen Fabrikaten. Kölsches Grundgesetz: "Wat willste maache?" Und mal ehrlich, so hat man doch gleich eine saubere Begründung für Schuhe-Shopping!
      Der Physio ist gut und tut gut, solltest Du evtl. doch in Erwägung ziehen. Schließlich haben die Füße bei unsereinem eine sehr tragende Rolle!
      Die Hausfrauendenke hat mir wohl meine Oma eingepflanzt: "Kind, Du musst was zum Zusetzen haben" höre ich da immer noch im Ohr!
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  3. Liebe Elke,
    ich trage auch die Schuhe von On und ich liebe sie heiß und innig. Ist ein tolles Laufgefühl.
    Ja, und meine Meinung zu einem guten Physiotherapeuten kennst du ja. Manchmal muss man zwar die Zähne zusammen beißen, aber hinterher ist einfach besser als vorher. Die meisten von denen wissen was sie tun müssen :-)
    Liebe Grüße
    Helge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Helge,
      ah, noch eine Wölkchenläuferin! Ja, die haben was.
      Genau, da beiße ich auch lieber mal die Zähne auf der Liege zusammen, aber hinterher tuts gut und baut auf. Ich werde brav weiter hingehen :-)
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  4. Bei den Cloud-Läufern habe ich bisher immer so ein schmatzendes Geräusch vom Schuh gehört. Schmatzen deine auch?

    Schön, dass der Physio tatsächlich etwas bei dir bewirkt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schmatzend? Du meinst wie bei diesen Ultra-Trail-Typen, wenn sie Schlammlauf machen? Nein, eher nicht. Aber das Geräusch ist schon irgendwie etwas anders als bei vollflächig auftretenden Schuhen, eher so ein "sttt - sttt"
      Mit dem Physio bin ich wirklich sehr zufrieden. Hätte gedacht, wenn man im Alltag fast nichts mehr spürt, sei es auch fast gut. Aber bei der Behandlung merke ich jedesmal, dass das doch noch braucht.
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  5. Hallo Elke,

    dein Marathontraining lässt sich ja wunderbar an! Was so ein Elliptigo und PT bewirken können.
    Bei den Schuhen bin ich wohl auch eher was der Bauer nicht kennt...anprobieren würde ich die nicht. Aber wenn's neue Schuhe für die Marathonvorbereitung sind ja nie verkehrt :).
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Roni,
      ich gebe Dir ja recht, dass die Schuhe im ersten Moment seltsam aussehen. Aber nachdem ich mich zu einem Test überwunden habe, war ich nachher sehr zufrieden damit-
      Und ansonsten bin ich auch zufrieden mit dem Training, dass es doch ganz gut läuft.
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen