Mittwoch, 21. Februar 2018

Münchner Memories

Jeder hat wahrscheinlich so seine speziellen Erinnerungen an Marathonläufe. Bei mir sind das oft optische und akkustische Eindrücke, Beobachtungen am Streckenrand und Begebenheiten während des Laufs. Beim Münchner Marathon 2015 kam für mich ein weiterer besonderer Erinnerungsmoment dazu.
Als wir nämlich nach dem Lauf ausgehungert und dürstend nach Erfrischung in ein Brauhaus einkehrten und ich dort ein Radler bestellte.
Was mir sodann kredenzt wurde, war eine wahrliche geschmackliche Offenbarung. Schon allein der Anblick des schaumgekrönten perlenden Getränks ließ das Wasser im Munde zusammenlaufen. Am Gaumen entfaltete sich das erfrischende zitronige Aroma, begleitet vom feinperligen Prickeln der Luftbläschen. Und erst der Moment, als das kühle Nass die Kehle hinabströmte und im Magen sein erfrischendes Werk tat...
Gleich noch ein Schluck und noch einer und noch einer... und im Handumdrehen ist das Glas geleert (Ich meine mich zu erinnern, es war ein halber Liter). Doch nicht lange musste ich auf weitere Labsal warten, die Kellnerin war um Nachschub nicht verlegen.
Ein göttliches Getränk!
Seither habe ich immer wieder nach genau diesem Getränk aus genau diesem Hause Ausschau gehalten. Im Rheinland, genauer dem Kölsch-dominierten Teil, ist das Sortiment des einschlägigen Einzelhandels jedoch anders strukturiert. Und das in München besuchte Brauhaus gehörte nicht zu den ganz großen Adressen. So fand ich -wenn überhaupt- nur die "Normalbiere" des Hauses. Doch der Kombination mit zugekaufter Limonade war nicht wirklich durchschlagender Erfolg beschieden.
Aber die Getränkedurststrecke hat ein Ende! Man muss nur gute Freunde mit gutem Gedächtnis haben!
So ereilte mich von Lauffreundin Heidrun der Hinweis auf das Wunschradlerangebot einer Getränkefachmarktkette, und zwar in Fertigmixabfüllung aus der bajuwarischen Hauptstadt.
Nichts wie hin! Der zuerst angesteuerte Markt verfügte nicht über eine entsprechende Lieferung, ich möge 3 Tage später wiederkommen. Jo mei, die Bayern liefern halt ihr Stöffchen nicht überall hin!
Aber mein Auto hat Räder genau deswegen, dass es auch zu anderen Filialen rollen kann. Und so rollte es dann mit einem Kasten der köstlichen Labsal heimwärts.

Flugs ein Fläschlein in den Kühlschrank. Das wirkt motivatorische Wunder. Der 9-km-Tempolauf lief wie von selber, wusste ich doch, was mich daheim erwartete.
Und als ich dann dürstend die Küche betrat,
den Kühlschrank öffnen
und das Fläschlein entnehmen konnte...
welch ein Moment!
Der Anblick des schaumgekrönten perlenden Getränks ...(siehe oben).
Jetzt fehlt mir nur noch die deftige Münchner Kost zur Befüllung der Kohlenhydrathspeicher!

Hätte ich diesen Getränkeanreiz schon am Sonntag gehabt, wäre vielleicht der lange Lauf besser verlaufen. Doch statt 22 km wurden es nur 17,5. Es war irgendwie nicht hinzubekommen, der Kopf vermochte die Beine nicht über die Trägheitsgrenze zu heben. Dafür war es heute wieder lockerer. Ich werde mir den wertvollen Getränkekasten gut dosieren!

Kommentare:

  1. Liebe Elke,
    ach ich bin mir sicher, wenn du diesen Beitrag an besagte Brauerei schickst, bekommst du die Bierkisten in Zukunft von ihnen frei Haus geliefert! :D
    Ich jedenfalls musste sofort zum Kühlschrank starten, wo mich zwar kein Radler, aber doch immerhin ein alkoholfreies Bier erwartete, so gut hast du den Trinkgenuß beschrieben.
    Fein, dass die Motivation auch fürs Laufen so toll gewirkt hat! :) Manchmal sollte man wirklich einen Aus-Schalter für den Kopf haben, damit der nicht immer dazwischenfunkt... ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doris,
      hihi, ja vieles ist halt immer wieder Kopfsache ;-) Ich hoffe, Dein Bier schmeckte auch ohne Zitronenanteil?
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  2. Guten Morgen Elke,
    das Radler dieser Brauerei kenne ich nicht, kann mir aber denken, was den Unterschied ausmacht. Denn: tatsächlich sind mir auch große Unterschiedle bei „Radlern“ aufgefallen und irgendwann entdeckte ich, dass viele Brauereien, zwei unterschiedliche Zitronenlimo-Biergetränke im Angebot haben und es neben dem klassischen Radler noch sowas wie Naturradler gibt.

    http://www.lebensmittelklarheit.de/umfragen/bezeichnung-naturradler-ist-verbrauchern-ein-raetsel

    Dieser Begriff ist aber nicht einheitlich in der Verwendung. Meistens schmecken diese Naturradler zitroniger, erfrischender ... Ich kenne das von Mönchshof (sehr lecker“), den „Zitronenfalster“ von der Privatbrauerei Falter in Regen, die Privatbrauerei Schweiger hat diese zweite Variante im Angebot .... okay, die werden sich da oben bei Euch auch nicht so leicht auftreiben lassen ... aber es gibt Alternativen und es lohnt sich tatsächlich, nach ihnen Ausschau zu halten, ich kann dich da verstehen :o)

    Vielleicht schwärmst du allen Getränkemärkten in deiner Umgebung von dem Zeug vor, stellst schriftliche Anfragen an Brauerei und Verkaufsstellen, animierst auch andere dazu, ähnliches zu tun ... Promotion im Interesse deiner Getränkevorräte .. und irgendwann wird es bei Euch in der Gegend zum täglichen Bedarf zählen :o) PROST!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lizzy,
      vielen Dank für Deine ausführliche Wissensweitergabe! Ja, das macht ja die Sache so vertrackt: Welches Bier, welche Limo wird genommen, in welchem Mischungsverhältnis, was zuerst ins Glas? Und dann gibt es ja auch noch den "Russ"! Das hier besprochene Radler ist sehr klar im Glas. Aber ich halte durchaus weiter Ausschau, wahrscheinlich haben auch andere Mütter schöne Töchter, bzw. Brauereien süffige Leckereien! Das ist schon fast wie Weinprobe...
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  3. Liebe Elke,

    hauptsache die Rechnung ist auch aufgegangen. Häufig schmecken Getränke, die man fern der Heimat kennengelernt hat, zuhause nicht so. wie man es in Erinnerung hat. So ist das z. B. mit dem Sangria oder dem Cidre.

    Aber es hat ja geklappt und nun wirst Du wohl den Salzburgmarathon in Rekordzeit laufen, weil Du Dir einen Fläschen zur Belohnung in den Hotelzimmerkühlschrank gepackt hast! :-))

    Liebe, vergrippte Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Volker,
      den Effekt mit den Getränken von woanders und deren Geschmack daheim kenne ich auch, fand ihn aber diesmal nicht bestätigt.
      Haha, das mit dem Fläschchen im Gepäck wäre zu überlegen ;-)
      Ich wünsche Dir gute Besserung, die Viren kursieren ja derzeit wieder...
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  4. Liebe Elke,
    und du hast dir nur einen Kasten gekauft?
    Hoffentlich ist der Nachschub geregelt :-))))
    Ich finde es cool. Ein Motivationskick für dich.
    Lass es dir schmecken!
    Liebe Grüße
    Helge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Helge,
      ich wollte ja erstmal testen, ob die in ihren Flaschen auch das abfüllen, was man im Stammhaus serviert bekommt. Ansonsten werde ich diesen Laden im Auge behalten und rechtzeitig wieder dort Nachschub fassen.
      Ich denke, im Sommer wird die Sogwirkung noch eine Nummer kräftiger ausfallen ;-)
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  5. Liebe Elke,

    jetzt würde ich ja nur allzu gerne mal in deinen Kühlschrank greifen und so ein Radler herausholen. (Was hier unter der Bezeichnung verkauft wird, ist wirklich nicht des Trinkens wert.)
    Wenn es dann auch noch ein Motivationsgeheimnis ist, umso besser. Fröhliches trainieren und trinken wünsche ich!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Roni,
      Du darfst gern reingreifen. Das glaube ich gern, dass bei Dir das Getränkesortiment nochmal ganz anders aussieht. Ich hoffe doch, dass es dort aber auch leckere Sachen gibt?
      Danke, Dir auch gutes Trainieren ob mit oder ohne Radler und liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  6. Besser als jeder Werbespot! Ich bin plötzlich so durstig!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe, der Kühlschrank war gefüllt...? ;-)
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  7. Ich weiß jetzt schon was ich mir nach meinem Marathon am Sonntag gönnen werde :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann wünsche ich schonmal Prost und einen guten Lauf vorher!
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen