Freitag, 16. Februar 2018

Muttervogel am Markusplatz

Ich trabe so herum. Mal mehr, mal weniger lustvoll.
Der Trainingsplan ist gnädig mit mir und sah zum vergangenen Wochenende statt eines langen Laufs "nur" einen 10-km-Wettkampf vor. Meine erste Ausrede war, dass in erreichbarer Nähe keiner stattfand. Meine zweite Ausrede war, dass ich auch keine Lust darauf hatte. Also fielen nur 10 km aus statt derer 20 oder noch mehr.
Ansonsten stehen eher kürzere Einheiten, also unter 10 km auf dem Plan. Die bekomme ich dann doch hin. Und bei so schönem Wetter wie vor einigen Tagen, mit Schnee und Sonne, ist das sogar trotz der Kälte reizvoll.

Dienstag hätte ich ein sehr schönes Bild fotografieren können - hätte ich meinen Apparat dabei gehabt. Aber wie so oft, immer wenn nicht, verpasse ich etwas. In unserem Ort fand wie immer der letzte Karnevalsumzug in unserer Ecke statt. Was bedeutet, dass allerseltsamste Menschen bzw. Vögel am hellichten Tage herumlaufen.
So stelle man sich folgende Szene vor:
Blauer Himmel, Sonne, Ortsrand.
Hinter dem Zaun der Hühnerweide lauern die gackernden Damen schon in geballter Formation auf ihre Fans und Futterüberbringer.
Vor dem Zaun, hat sich wie schon öfter eine stattliche Anzahl Tauben versammelt, auf deren Speiseplan ebenfalls neuerdings Hühnerfutter steht.
Am Zaun stehen 3 knatschlilaviolette ... Vögel. Also genauer gesagt, zweibeinige verkleidete Vögel. Etwa so flauschig-flummig wie der gute alte Bibo aus der Sesamstraße. Aber eben in grellen Farben. Ein großer und zwei kleine, dazu ein Kinderwagen.
Als ich vorbeilaufe, erheben sich die schätzungsweise zwei Dutzend Tauben laut flatternd als Schwarm in die Lüfte - glatt wie auf dem Markusplatz! Die beiden kleinen knatschlilavioletten Vögel klatschen vor Freude in die Hände. Ich muss eher darauf achten, nicht mit einer der Starterinnen zu kollidieren. Wäre ein klasse Bild geworden...
Ob der große ein Muttervogel oder ein Vatervogel ist, kann ich beim Vorbeilaufen wahrhaftig nicht so leicht erkennen. Ich passiere sie noch zweimal, da ich der Einfachheit halber nur 3 Runden um das Feld laufe. Beim dritten Mal bin ich sicher: Muttervogel.

Heute allerbeste Laufbedingungen: Fast wolkenloser Himmel, endlich mal kein Wind, sanfte 7°, fast schon frühlingshaft. So könnt es jetzt bleiben. Dann kommt auch die Lauflust wieder.

Kommentare:

  1. Liebe Elke,

    also ich finde dieses sonnige Winterwetter allerbest zum Laufen, es fühlt sich auch wärmer an als der grauenhafte Dauerschmuddel der letzten Monate.

    Die Sonne ist einfach gut fürs Gemüt und das Du mit Hühnern, Tauben und Paradiesvögeln gleich drei verschiedene Arten dieser Spezies gesehen hast, zeigt dass Dein Blick offen ist für die Vielfalt der Natur :-)

    Schön Dich zu lesen!

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moin Volker,
      kaum strahlt die Sonne am Himmel, sieht doch alles wieder etwas freundlicher aus.
      Danke und liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  2. Liebe Elke,
    herrlich deine Beschreibung der "bunten Vögel aller Art"!! :D
    Ich kann mir die Szene bildlich vorstellen und füge deiner Beschreibung noch eine kreiselnde Elke hinzu, die jedesmal beim passieren der Gruppe unauffällig-aufmerksam auf Mutter/Vatervogel blickt! ;)
    Ich wünsche dir viele sonnige Tage, damit Körper, Seele und Lauflust wieder aufleben können. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doris,
      Du kennst ja auch genau die Stelle, beim Eierautomat. Lach, ja genau, ich habe bei den Passagen jeweils so unauffällig wie möglich analytisch rübergeschaut ;-) Nun muss ich wieder ein Jahr warten, ob wieder extra-bunte Vögel autauchen.
      Danke und liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  3. Liebe Elke,
    die Dunkelheit und die widrigen Wetterbedingungen der letzten Wochen haben ganz schön viel Lustlosigkeit mitgebracht. Bei vielen.
    Aber die letzten und die nächsten Tage ist/war die Sonne da und das pushed uns.
    Ich wünsche dir wieder viel Lust auf's und Freude am Laufen :-)
    Liebe Grüße
    Helge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Helge,
      ja im Moment merkt man wieder deutlich, wie sehr doch schönes Wetter die Laune heben kann. Und dass es abends schon spürbar länger hell bleibt ist ja auch bestens.
      Danke und liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  4. Bei so einer bildhaften Beschreibung braucht es gar kein Foto!
    Übrigens wäre ein schöner 10er bei den Bertlicher Straßenläufen gewesen. Und damit die Chance auf ein weiteres spontanes Aufeinandertreffen. Dort musst du echt mal hin, da dort jeder AK-Sieger einen Pokal bekommt, die Damen sogar noch ein Topfpflänzchen.
    Viele Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. An Bertlich hatte ich wahrhaftig gedacht und hätte dich dann mal spontan überrascht. Passte dann aber doch zeitlich nicht so. Aber hätte ich um das Topfpflänzchen gewusst ...
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen