Donnerstag, 24. September 2015

Käserei

"Alles Käse!" - Um diese Feststellung kommt manchmal nicht umhin.
Käse, wie schnell die schönen Urlaubstage dahin sind.
Käse, wie schnell man wieder im Bürotrott hängt.
Käse, dass sich keine der "Baustellen" von vor dem Urlaub erledigt hat...




Käse, dass morgens wieder der Wecker klingelt.
Käse, dass ich so müde bin.
Käse, dass ich eigentlich gar keine Lust zum laufen habe.

Aber kein Käse, dass ich mich dennoch aufmache, 90 Minuten zu absolvieren. Und immerhin, vorvorgestern habe ich auch wieder einmal das ElliptiGO bewegt :-)



Ja wie mag man nur auf solch ein Blogthema kommen...?

Ich sage nur: Käsedoping! Einfach zuviel der gelben Masse genascht. Ist aber auch gar zu gut, wenn sie von einer Alp kommt, wo den Kühen nur Gräser und Kräuter und Bergquellwasser ins Maul kommen.

Gegen Ende unseres Urlaubs konnten wir die Chästeilet im Justistal miterleben, wenn die im Sommer produzierten Käse unter den Bauern aufgeteilt werden.
Und diese ihn gern auch gleich an Ort und Stelle verkaufen, Käse-Outlet quasi.

Der obere Teil des Justistals sieht übrigens so aus.
Kein Wunder, wenn die glücklichen Kühe prima Käserohmasse geben!

Das mit dem Käse hat aber durchaus auch Bezüge zum wahren Leben. Nicht alles, was man als "Käse" bezeichnet, ist auch solcher. So legt sich meine heutige Laufunlust dann doch mit den Kilometern. Und obwohl ich zwar kein rasend tolles Laufgefühl verspüre, sind die Werte recht passabel.
Tja, und wie auch sonst im Leben, muss man eben erst etwas leisten, bevor man sich am Ende mit Lorbeeren, oder im Falle des Justistalsalpabtrieb, mit Blumen schmücken darf...

 







17 Grad, 14,2 km, 1:29:40, (6:19 Min/km), HF 128


Kommentare:

  1. Den 2. Absatz hast Du mir doch aus meinem Leben geklaut, oder? Käse, wie sehr man nach 1 Woche Job schon wieder "durch" ist.

    Naja.. aber die Bilder von Eurem Urlaubsort sind toll. Ob die Kühe sich mit dem Gestrüpp auf dem Kopf geehrt fühlen, weiß man jetzt nicht aber ich kann mir schon vorstellen, dass ein solcher Käse besonders gut schmeckt.

    Schön, dass der Lauf dann nun kein Käse war und ja... willkommen zurück im Rheinland und im Zentrum des Wahnsinns.

    Gruß
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anja,
      ja das Leben kann hart sein... Käse von den Alpen schmeckt ganz besonders gut, das Aroma ist eben einfach besser. Die Kühe haben wohl nicht den allergrößten Spaß beim Abtrieb, zumindest einige scheinen sehr nervös. Was aber wohl weniger mit dem Kopfputz zu tun hat, sondern mit dem ungewohnten Weg.
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  2. Lecker Käse, zumindest wenns net ums schaffen geht :)
    Und geschmacklich einfach kein Vergleich zu dem was man sonst so bekommt. Freue mich jedes Mal in die Berge zu fahren und ganz frischen Käse zu essen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Markus,
      das stimmt, es geht nichts über echten Bergkäse von der Alp!
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  3. Liebe Elke,
    ahhh, diese Laiber. Ich kann sie förmlich riechen! :D
    Dass ihr da zugeschlagen habt, wundert mich gar nicht, da hätte auch ich einen Großeinkauf gestartet, um auch in der schnöden Arbeitswelt noch zu Dopingmittel greifen zu können.
    Aber gar nicht Käse, dass du schon wieder elliptierst und läufst! Das sind doch die Dinge, die den Alltag dann verschönen! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doris,
      es müsste halt "Geruchs-Internet" geben, dann könnte ich das Aroma hier noch einbinden. Zur Käselaibverteilung musst Du Dir noch mehrstimmigen Chorgesang vorstellen. Sie nennen das zwar Jodeln, ist aber eher getragen und nicht so lebhaft, wie man es z.B. aus Bayern kennt.
      Ja, solchen Käse nimmt man gern ;-)
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  4. Beim Anblick dieser Bergkäselaibe läuft mir das Wasser im Mund zusammen. Und bei den schönen Fotos vom Almabtrieb packt mich das Fernweh. Ich muss doch mal wieder ins Simmental.

    Ich hoffe, der Einstieg in die Arbeit war nicht zu schlimm. Der nächste Urlaub kommt bestimmt.

    Liebe Grüße
    Rainer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Rainer,
      hach, ist eben eine andere, entschleunigte Welt dort. Das Simmental ist ja auch herrlich, die schönen Holzhäuser dort... und prima Käse haben die natürlich auch!
      Man gewöhnt sich zwangsweise auch an den Wiedereintritt in die Alltagsatmosphäre.... und klar kommt der nächste Urlaub ganz bestimmt!
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  5. Da hätte ich nicht widerstehen können, im Käseoutlet. Habt ihr auch zugeschlagen?

    Das "alles Käse" in Verbindung mit den runden Käselaibern hat mich an ein altes Grimmsches Märchen denken lassen - ich musste das jetzt erstmal wieder suchen - in dem einer Frau (die übrhaupt nur schwer zu ertragen ist beim Lesen ;) ein Käse den Berg runterrollt und sie die anderen hinterherschickt, ihn wiederzuholen. Es ist Das Märchen vom Frieder und dem Katherlieschen. Als Kind durfte ich mir, wenn mir irgendwas ungeschicktes passierte, auch schonmal anhören, dass ich wieder ein richtiges "Katherlieschen" sei. Was mein echter Namen noch begünstigte - denn wenn auch in anderer Reihenfolge, ist er es ;)

    Möge der Arbeitsalltag nur noch Käse in der Mittagspause bereithalten. Sofern überhaupt ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lizzy,
      NATÜRLICH haben wir kräftig zugeschlagen! Wo kennt man sonst schon die Rohstoffliefernaten seiner Nahrung persönlich?! Außerdem ist der Preis dort total unschweizerisch günstig.
      Das Märchen vom Katherlieschen kannte ich noch nicht. Au wei, kann ich mir vorstellen, wie man damit gehänselt werden kann...
      Genau, nur noch Käse in realer Form, das wärs!
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
    2. GENAU! Nur echter Käse wird toleriert *skandier*

      Nein, Elke - damit wurde ich nicht gehänselt. Aber stimmt - das wäre genauso möglich gewesen. Ich habe natürlich im Gegensatz zu denen, denen ich das nun erzähle, noch den Ton im Ohr. Das war mehr so ein liebevolles Necken meiner Mutter, wenn sie das sagte. Nix traumatisches, eher etwas, das ein rückblickendes Lächeln auslöst.

      Löschen
    3. Ok, dann ist das ja eher für Dich wie ein nettes Wiedererleben der Vergangenheit :-)
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  6. Antworten
    1. Nee, so schlimm ist es nun aber nicht!
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  7. Ich wusste gar nicht, das es tatsächlich ein richtiges Fest gibt wenn die Kühe wieder ins Tal zurück kommen.
    Ich dachte sowas ist alles nur Käse und gibt es nur in Filmen wie Heidi :lol:
    Tolle Bilder und der Käse ist bestimmt unverschämt lecker. Kein Wunder, wenn der Rohstoff auf solcher Gegend kommt ...
    Liebe Grüße
    Helge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Helge,
      das Hauptfest ist eigentlich oben bei den Alpbetrieben, bevor und nachdem der Käse aufgeteilt wird. Ist natürlich kein Käse, das gibt es dort wirklich noch. Das Justistal (am Thuner See) ist dafür recht bekannt unter Alp-Interessierten. Obwohl man sogar mit Shuttlebussen hochfahren konnte, war es aber erfreulich untouristisch, sondern einfach eine bodenständige Tradition.
      Klar, solcher Käse schmeckt wirklich klasse, kein Vergleich mit Supermarktware.
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  8. Liebe Elke
    Bestimmt ist dein Training kein Käse - du durftest dich letzten Samstag schon mit den ersten Blumen (äh Greifenseelauf-Shirt) schmücken für die Arbeit der letzten Wochen!
    Und da darf sich das Laufen in der Regenerationsphase auch mal käsig anfühlen.
    Mit der perfekten Regenerationskost aus den Alpen bist du schnell wieder fit - stell dir vor, mit wie vielen guten Essenzen aus all den Alpweidenblumen und dem frischen Quellwasser du nun deine Muskulatur pflegst!
    Stimmungsvoll sind deine Bilder vom Alpabzug, und eine Kuh hat gar einen schwedisch angehauchten Kopfschmuck :-)
    Liebe Grüsse aus dem Land der Rentiere
    Marianne

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marianne,
      ja der Justistaler Käse wird wegen der Höhe der Weiden ja auch beworben, dass er ganz besonders viele wertvolle Bestandteile habe )Omega 3, wenn ich mich recht erinnere), und er schmeckt wirklich klasse.
      Stimmt, da war auch eine Dame in gelb-blau dabei...;-)
      Habt noch eine schöne Zeit da oben bei Rentieren und Polarlichtern und wunderbar stimmungsvollen Wäldern und Seen!
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  9. Hach, wenn doch jeder Käse so lecker wäre wie der in den großen Rädern! Leider schmeckt der alltägliche Käse nicht mal halb so gut - um präzise zu sein: Er stinkt oft zum Himmel! Dein Lauf dagegen war wirklich kein Käse, liebe Elke - eher ein Mittel gegen den sonstigen Käse. :-)

    Liebe Grüße,
    Anne

    AntwortenLöschen