Mittwoch, 21. Dezember 2016

Dem Adventsende entgegen

So langsam neigt sich der Advent dem Ende entgegen. Aber nicht, bevor ich hier noch ein kleines Lieblingstürchen gezeigt habe. Das vom Bücherschrank in unserem Ort. Dort kann man seine ausgelesenen Bücher für andere Leseratten deponieren, oder auch selber neuen Schmökerstoff mitnehmen.
Ich gebe meist etwas hinein und bin immer wieder überrascht, wie schnell hier anscheinend der Umsatz ist.
Morgens gebracht, abends weg. Finde ich besser als wegwerfen.

Allerdings gibt es auch Bücher, die ich nicht dorthin bringe, weil ich sie beispielsweise irgendwann nochmals lesen möchte.
Zwei solcher Bücher, die man auch zweimal lesen kann, möchte ich hier vorstellen.
Als Anregung für ein Last-Minute-Läufergeschenk.
Oder zum selber lesen in den kommenden freien Tagen.
Läuferlektüre!

Frank Lauenroth:
"Boston Run" und "New York Run" (Beide auch für Kindle)
Zwei überaus spannende Thriller mit zwei der wohl bekanntesten Läufe im Mittelpunkt. Spannend für den, der dort schon gelaufen ist. Und wer noch nicht vor Ort war, hat nach den Büchern das Gefühl, es gewesen zu sein.

In "Boston Run" haben die Freunde Christopher und Brian einen gewieften Plan entwickelt, an das ganz große Geld zu kommen: Man entwickele ein Dopingmittel, das sich sofort nach dem Lauf rückstandslos abbaut, renne damit in Boston vor den Kameras der Weltelite als Eigenwerbung quasi davon, und verkaufe das Geheimrezept dann zu einem horrenden Preis. Gut gedacht und geplant, doch dann interessiert sich die NSA für das Mittel und vor allem für den Athleten, den sie unbedingt vor Ende des Marathons erwischen möchte. Als Leser geht man auf einen fesselnden Lauf von Hopkinton nach Boston, bis man bei einem überraschenden Ende endlich aufatmen kann.

In New York geraten die beiden Freunde ihrerseits in die Fänge von Verbrechern und müssen mit präparierten Schuhen den Lauf ihres Lebens hinlegen, wollen sie nicht gewaltsam um selbiges gebracht werden. Und wieder geht es in zackigem Tempo auf die Piste quer durch New York, der Leser meint fast den Atem der Helden und Verfolger zu spüren...

Beide Bücher kann man unabhängig voneinander lesen, ansonsten wäre die Reihenfolge erst Boston, dann New York sinnvoll.
Mir haben sie sehr gefallen, ich mochte den Reader kaum aus der Hand legen.
Besonders während einer Marathonvorbereitung ist diese Lektüre ein besonderer Genuss.

Ich für meinen läuferischen Teil lege heute weder Marathon noch Supertempo hin, einfach eine Stunde im Mitteltempo sollte es sein.
Eine fahle Wintersonne begleitet mich und macht gegen Laufende die Schatten lang und länger.

Ab morgen wird das Tageslicht wieder stufenweise mehr, wird aber auch Zeit!

Ein Gegensatz zum Lauf von vorgestern, als ich neben flottem Fahrtspiel auch noch ein paar kleine Lauf-ABC-Übungen einbaute.

Kommentare:

  1. Liebe Elke,
    danke für die Büchertipps! Da könnte ich auch noch einen beisteuern: "Once a Runner - Cassidys Lauf" von John L. Parker
    Das habe ich vor ca. 2 Wochen verschlungen. Mal ganz eine andere Läuferwelt kennenzulernen kann ungeheuer spannend sein! :)
    Der Bücherschrank gefällt mir sehr gut. Wir haben hier auch sowas, oft in ausrangierten Telefonzellen untergebracht. Sehr gute Idee! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doris,
      Dein Tipp liest sich auch sehr interessant! Werde mal danach schauen. In Telefonzellen habe ich so etwas auch schon gesehen, oder in einem Bahnhofscafé. Ich finde das prima.
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  2. Fahrtspiel und Lauf-ABC! Bald lese ich hier nicht mehr mit, wenn du derartig an mein schlechtes Gewissen appellierst!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe ja nicht geschrieben, wie lange und oft ich das mache. Und wenn man ohne so flott über die Trails und Höhenmeter preschen kann, wäre das glatt ein Grund, es wieder sein zu lassen ;-)
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  3. Liebe Elke,

    einfach mal wieder ein Buch lesen, wie lange nehme ich mir das schon wieder vor. Du lieferst die richtigen Aufhänger. Vielleicht schaue ich vor Weihnachten noch in einer Buchhandlung vorbei!

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Volker,
      ja, ich erinnere mich auch, dass ich früher ganze Nachmittage lesend auf dem Sofa verbrachte... Fehlt mir auch irgendwie. Diese beiden Bücher machen es Dir leicht, einfach lesend auf dem Sofa zu verharren...
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  4. Liebe Elke,

    ich packe das mal auf die Liste, wenn es mal wieder läuft... bis dahin lese ich wohl eher andere Dinge.

    Dir/Euch ein wunderbares Fest.

    Gruß
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anja,
      das Schön ist ja, dass man sich aussuchen kann, worauf man Leselust hat :-)
      Von uns auch für Dich ein wunderschönes Weihnachtsfest und einen guten Start in ein glückliches neues Jahr!
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  5. Das sind ja schöne Buchempfehlungen, vor allem gerade jetzt, wo man doch etwas mehr Zeit hat, um auch mal auf dem Sofa etwas länger nach dem Training zu verweilen.

    Eine schöne Weihnachtszeit wünsche ich dir.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Glaub mir, auch solch ein Marathon auf dem Sofa wird ziemlich aufregend ;-)
      Liebe Grüße und frohe Feiertage!
      Elke

      Löschen