Mittwoch, 26. Juli 2017

Dem Kater die Krallen ziehen

Montag Morgen um 7:02 Uhr habe ich ein Geheimnis entdeckt.
Als ich die Treppe von Gleis 10 hinabstieg.
Das Geheimnis nämlich, warum Muskelkater Muskelkater heißt.
Weil ich in dem Moment des abwärts Gehens vor lauter solcher Pein in den Oberschenkeln nur hätte jaulen können wie ein Kater eben.
Nach dem schönen Gruppentraining auf der Monschauer Marathonstrecke setzte schon am Sonntag ein Leiden ein, wie es nach 635 Aufwärts-Höhenmetern für die meisten Flachlandläufer wohl nicht verwunderlich ist.
Und die Treppen im Kölner Hbf sind ziemlich lang... Ich musste mich arg zusammenreißen, dem Impuls zur Pein-Verlautbarung nicht nachzugeben.
Gottseidank gibt es dann einen Lift ins Büro.

So fühlte ich mich dann heute auf den ersten Metern meines Abendlaufs doch so wie dieses Stoppelfeld: Ausgedörrt, ausgelaugt, kraftlos.
Warum laufe ich hier überhaupt?
Nun ja, rhetorische Frage, weil ich will und weil das Spaß macht, sonst jedenfalls.
Der Kater macht sich dann aber doch überwiegend vom Acker während des Laufs.
Es zieht zwar noch in den Oberschenkeln, aber es geht.
Muss auch, denn am Sonntag möchte ich unbedingt nochmals in Monschau das begleitete Training mitmachen. Ich glaube, ich komme auf den Geschmack, was Landschaftsläufe angeht...

25°, 11 km, 1:12:35, (6:33 Min/km), HF 132

Kommentare:

  1. Deswegen immer weiter laufen, dann hat der Kater keine Chance einen zu fangen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Markus,
      das sagt sich so leicht...
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  2. Liebe Elke,

    die Treppe zum Büro hättest Du auch noch geschafft :-)))

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Volker,
      seit gestern wieder ;-)
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  3. Liebe Elke,
    ich dachte immer, der Muskelkater heißt so, weil es sich so anfühlt, als würde ein Kater mit seinen Krallen die Muskeln bearbeiten! :D
    Ui, da hat es dich ja kräftig erwischt - aber da hilft nur eines, wieder hinfahren und auf den Gewöhnungseffekt hoffen! ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doris,
      das ist jetzt mal meine persönliche Ableitung der Bezeichnung ;-) Und wahrscheinlich wird es dann auch auf Deinen Therapievorschlag hinauslaufen :-)
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  4. Liebe Elke,
    die HM abwärts sind es übrigens, die dir den Muskelkater in den Oberschenkeln bereiten. Du solltest also einfach beim nächsten Bergtraining nur hoch laufen, runter dann mit dem Rad oder Auto :-)))
    Ich wünsche dir schon mal viel Spaß beim nächsten Landschaftslauf :-)
    Liebe Grüße
    Helge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Helge,
      da stimme ich Dir zu, treppauf tut kaum weh! Und dabei macht mir bergab deutlich mehr Spaß. So was Dummes. Aber das Inferno überlasse ich gern Dir!
      Danke und liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  5. Der Kater macht sich vom Stoppelacker und die Elke zieht es zurück in die Hügel. Ich bin begeistert!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich kenne mich selbst nicht wieder. Ich bin geneigt Dir zu sagen, dass Du Dich schonmal warm anziehen kannst - hüstel, Scherzerklärung!
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen