Freitag, 4. Oktober 2019

Kölsch-Prinzip


Kölsch und Laufausrüstung - das erscheint als gewagter Vergleich, aber begründbar:
Kölschkonsum im Brauhaus, also in einem hiesigen guten traditionellen Haus, bedeutet im Vergleich zu anderen Lokalitäten der Republik, dass man beim Köbes (so heißen hier die Kellner) nicht EIN Bier bestellt, sondern ein Abonement abschließt.
Die Servicekraft kredenzt unaufgefordert immer ein frisches Kölsch, sobald der Pegel im Glas des Gastes zur Neige geht.
Der Vorteil liegt selbst für mich als nicht wirklicher Biertrinkerin auf der Hand. Man hat immer eine frische Gerstenkaltschale und nicht schlimmstenfalls schale Reste eines Bierliters vor sich stehen. Ok, manche Köbesse legen "zur Neige gehen" großzügig aus und sind manchmal übereifrig...
Die Kündigung des Abos ist simpel: Man lege einfach den Bierdeckel aufs Glas.

Bei Laufuhren ging ich bisher aber vom klassischen Kauf aus, ergänzt um eventuelle Garantieleistungen. So kaufte ich mir 2014 meine V800, damals frisch auf dem Markt. Und fortan war sie meine treue Begleiterin. Bis sie 2017 erstmals zickte, sich weigerte, ihre Daten ins Netz an Polar Flow zu übertragen, wo man seine Läufe sammeln und auswerten kann.
Also ab zum Service. Nach kurzer Zeit kam sie zurück, bzw. genauer gesagt: Es kam eine flammneue Uhr, einfach so, kostenlos. Fand ich prima.

2019 nun zickte auch diese mit ähnlichen Macken. Sie wollte sich nicht mehr mit dem Laptop verbinden und verweigerte zudem das Aufladen des Akkus. Der Service riet als Selbsthilfe zum Reset, was leider erfolglos blieb. Ich erhielt einen Retourengutschein zum kostenlosen Einsenden.

Wenige Tage später kam meine Uhr zurück. Es war diesmal wirklich meine alte Uhr aus 2017, doch ergänzt um ein nagelneues USB-Kabel.  Kosten: keine.
Das nenne ich doch mal richtig nett.
Also entweder ist Polar im Herzen kölsch, oder die Jungs und Mädels dort haben sich das Kölsch-Prinzip zu eigen gemacht.

Da trabe ich doch gleich wieder beschwingter durch die herbstliche Landschaft. Sonntag 27 km bei wider Erwarten fast trockener Witterung. Und unter der Woche gemütlich stundenweise.
Leider wurde mir ein anderes gerade entstehendes Abo entzogen. Nachdem ich letztes Jahr die Premiere des Martinslaufs in meinem Ortsteil sehr genossen hatte und mich schon auf die zweite Austragung in 4 Wochen freute, nun eine ärgerliche Botschaft des Veranstalters: Man müsse den Lauf um einen Tag vorverlegen auf Donnerstag. So ein Ärger, da sitze ich wegen einer Dienstreise in der Bahn und habe keine Chance zur Teilnahme 😣, schade.

Kommentare:

  1. Liebe Elke,
    ehrlich gesagt, ist mir das Abo-System beim Kölsch da deutlich lieber, als das Zweitere! ;) (Hach da fällt mir doch gleich wieder die wunderbare Kneipentour/Stadtbesichtigung mit Anja, dir und Chris ein!)
    Geht man doch beim Kauf einer Laufuhr nicht davon aus, dass sie so schnell "zur Neige" geht und muss auch noch selbst dafür sorgen, dass "Nachschub" angeliefert wird. Aber vielleicht sollte man es mal umgekehrt probieren. Beim Köbes reklamieren, dass das Glas vor einem leer sei und dafür ein neues, volles gratis fordern?!? ;D
    Wie auch immer - deine Kilometerumfänge sind wie immer beeindruckend! Ich habe mir für den Herbst nun auch vorgenommen, meine Grundlagenausdauerläufe, die heuer arg vernachlässigt wurden, wieder aufzunemen.
    Dass du den netten Martinslauf verpasst ist sehr schade. Wo sonst kann man so bequem an einem Lauf teilnehmen? :/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doris,
      ja stimmt, bei der Tour mit Anja gab es diverse Kölschsorten zu verkosten, aber immer nur eines :-) Wenn man aber kostenlos ein neues volles Glas fordert, ich glaube, dann gäbe es eine saftige Antwort, für ihr Mundwerk sind die Köbesse ja auch bekannt.
      Am besten gefallen mir natürlich auch Laufuhren mit unbegrenzter Funkktionstüchtigkeit, aber wenn dem nicht so ist, dann ist mir die Abo-Variante die zweitbeste.
      Da ich im Sommer häufiger vor der Hitze kapitulierte, habe ich derzeit ein Nachholbedarfsgefühl.
      Das mit der Laufterminverlegung finde ich auch sehr schade, ich hatte mich schon auf den Weckmann gefreut!
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  2. Liebe Elke,

    ich kann mich Doris Ausführungen nur anschließen, auch ich würde ein Kölsch (nu gut...)-Abo, dem anderen Abo vorziehen. Weil bei letzterm bleibt ja immer noch die lästige Einschickerei.

    Und was den Martinslauf angeht, sei nicht ganz so traurig, vielleicht sorgt die Bahn ja, ganz mitfühlend, zur Entschädigung für die ein oder andere Sprinteinlage über irgendwelche Bahnsteige :-)))

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Volker,
      na bei Kölsch läge bei Dir der Deckel wohl recht bald auf dem Glas, mit dem herben norddeutschen Bölkstoff können und wollen wir hier ja nicht mithalten ;-)
      Im Zweifel lieber mal die Uhr abomäßig einschicken als teure Reparaturen blechen zu müssen.
      Boah, Sprinteinlagen am Bahnsteig - mach ich aber nur, wenn es dann auch einen Weckmann gäbe! Fällt also eher aus, bzw. findet gegen meinen Willen statt...
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  3. Solange man Abonnent ist, klappt es mit dem Köbes gut. Aber wehe man bestellt etwas Alkoholfreies. Dann kassiert man dumme Sprüche.
    So schön das heute mit den kulanten Services ist, muss man während der Einsendung doch irgendwie ohne Uhr zurecht kommen. Besser, die Dinger gehen nicht kaputt.
    So aktiv, wie du in letzter Zeit an Wettkämpfen teilgenommen hast, kannst du den verpassten Martinslauf getrost verschmerzen.
    Bleib weiter so toll dabei, ob nun mit oder ohne Uhr!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Stimmt, bei Wasserbestellung verweisen die gern schon mal auf den Rhein... Altbierbestellung kann hier aber auch zum verbalen Konter führen.
      Gottseidank hegt mein Mann ja noch sein altes Schätzen, so einen Garmin-Klumpen. Den konnte ich dann übergangsweise nutzen.
      Von den km her wäre der Martinslauf kein wahrer Verlust. Aber von der Stimmung her und der gebackenen Zielverpflegung schon :-(
      Ich bleibe dabei :-)!!!
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  4. Liebe Elke, als völlig alkoholfreier Mensch bleiben mir solche kulturellen Eigenheiten vorenthalten :-) Aber so eine Uhr, die sollte einfach funktionieren, dafür ist sie gemacht. Also ein guter Service von Polar, da hab ich bei defekten Sportuhren schon ganz andere Sachen erlebt und gehört.
    Schade mit dem verpassten Lauf, zumal vor der Tür. Zum Glück gibts ja noch einen Martinslauf am 10.11. ganz in der Nähe (Benrath) ;-)
    Liebe Grüße, Oliver

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Oliver,
      Du trinkst gar keinen Alkohol? Auch nicht mal einen Wein zum Essen? Das nenne ich konsequent.
      Das die Uhr schon nach 2 Jahren ein Problem hat, fand ich nicht so erfreulich, aber wenn das dann so kulant gehandhabt wird, ist es ja noch positiv.
      Danke für den Tip mit Benrath! Da auch der andere Lichterlauf im Nachbarort wohl für mich wegen eines Familienanlasses ausfällt, wäre das eine Option!
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  5. Liebe Elke,
    ich als Antialkoholiker fand es mehr oder weniger grenzwertig, wie ich in Köln im Früh darum "kämpfen" musste einen Tee zu bekommen. Aber an mir verdienen die dort eben auch nix :-)))
    Das mit der Uhr ist trotzdem ja irgendwie lästig, aber wenigstens klappt der Austausch/Reparatur. Ich habe mir die gleiche Uhr ja damals kurz nach dir zugelegt und muss sagen, meine hatte noch keine Macken bisher. Inzwischen benutzt Andi sie manchmal.
    Das mit dem Martinslauf ist ärgerlich. Aber eventuell klappt es ja im nächsten Jahr :-)
    Liebe Grüße
    Helge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Helge,
      ja die "Kundenfreundlichkeit" der kölschen Köbesse...! Aber wären sie nicht so, es würde den Hiesigen fast etwas fehlen. Gottseidank gibt es aber genügen Lokalitäten, die auch Tee im Angebot haben.
      Prima, dass Deine Polar so brav durchhält. Vielleicht habe ich einfach Pech und deswegen sind sie so kulant?
      Um den Martinslauf ist es echt schade, zumal die Strecke geändert wurde und NOCH näher an meiner Haustür liegt. Ich hoffe auf nächstes Jahr!
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen