Sonntag, 7. Januar 2018

Zappenduster

Nein, kein Stromausfall. Oder doch, so etwas ähnliches. Keine Energie mehr. Die letzten Tage haben einfach den Saft geraubt.
Nicht nur der familiäre Trauerfall. Zurück daheim mussten wir feststellen, dass eine unserer Katzen weg ist und zu befürchten steht, dass sie verendet ist. Nun ja, ist ja nur eine Katze, mag mancher denken. Aber natürlich war sie uns ans Herz gewachsen. Der nun verbliebene, deutlich auch traurige Kater könnte uns wahrscheinlich berichten, was passiert ist, tut er aber nicht, und so können wir nur rätseln und uns grämen.

Der Pfarrer hatte am Freitag einen guten Spruch: Prüfe alles, das Gute behalte. Würde ich gern machen, wenn es in diesen Tagen etwas ansatzweise Gutes gäbe. Leider hat er vergessen zu sagen, wo der Kübel steht, in den man den unschönen Rest entsorgen kann...

Ich mache mich auf zu einem völlig unlustigen Lauf. Normalerweise kommt die Lauflaune immer noch nach einigen Minuten, aber heute klappt auch das nicht. Wenigstens -das Gute- verschwindet das fröstelige Gefühl nach einer Weile. Aber ansonsten ist das alles eine zähe Veranstaltung ... 😒
Es ist nicht daran zu denken, die geplanten 2 Stunden voll zu machen, 1 1/4 Std muss heute reichen. Immerhin -das Gute- ich konnte mich aufraffen. Die Laufmotivation wird schwer fallen in nächster Zeit.
Eigentlich hätte ich ein prima Gutes: In 2017 habe ich die meisten Jahres-km meiner Lauferei ever errannt: 1787 km, zzgl. 359 ElliptiGo-km. Ob mich das auf dem Tief rauszieht? Aber erstmal muss ich den Kübel finden...

Kommentare:

  1. Liebe Elke,

    manchmal hilft nichtmal Laufen, das ist leider so. Nimm dir ganz viel Zeit für dich (und Chris) und ruhe aus! Laufen soll Freude bringen und keine zusätzliche Belastung sein.
    Liebe Grüße - ich denke an euch!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Roni,
      ja, das Leben ist eben ein auf und ab, nur zeiht einen abwärts die Schwerkraft und nach oben muss man sich hinaufarbeiten...
      vielen Dank und liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  2. Liebe Elke,
    ach das tut mir leid zu hören. Milva ist weg? Das ist traurig - vor allen, weil ihr nicht wisst, was mit ihr passiert ist. :(
    Ich kann mir gut vorstellen, dass dir nach diesen traurigen Erlebnissen die Energie ausgeht. Vielleicht magst du dir ja mal etwas "unanstrengend Gutes" gönnen, wie einen Saunabesuch oder eine Massage.
    Ich wünsche dir trotz dieser schwierigen Phase, dass du an jedem Tag wieder etwas positives findest, das dir ein Stückchen Energie zurückgeben kann. :)
    Lass dich drücken!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doris,
      ja, unsere sensible, eigenwillige, treue Diva... Es ist wegen der Hinterlassenschaften im Haus leider zu fürchten, dass sie krank war oder etwas giftiges gefressen hat :-(.
      Also dieser Jahresauftakt reicht schon für die nächsten 12 Monate...
      Danke Dir und liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  3. Liebe Elke, doppelte sehr traurige Nachrichten, absolut nachvollziehbar dass euch beiden jetzt die Energie fehlt. Lasst die notwendige Zeit vergehen, solche Situationen müssen mit Ruhe verarbeitet werden, die Laufmotivation wird von selbst wiederkommen. Liebe Grüße aus der Nachbarschaft, Oliver

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Oliver,
      danke. Ja ich denke, es braucht einfach Zeit. Und wird sicher auch wieder.
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  4. Liebe Elke,

    nicht nur der Pfarrer hat einen Spruch, sondern ich auch, der da heißt "Ein Unglück kommt selten allein". Nein, nicht "nur eine Katze" sondern ein Lebenwesen, das zu Eurem Leben gehörte, da ist die Trauer nur zu verständlich, im Gegenteil nicht zu trauern wäre da merkwürdig.

    Ich hoffe sehr, dass Ihr bald wieder Anschluß an eine Ladegerät findet und die Energie zurückkehrt. Tut Euch etwas gutes!

    Ganz liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Volker,
      genau - ein Ladegerät, das wärs jetzt! Doch es ist zu fürchten, wir müssen "so" wieder aufs Gleis zurück.
      Daqnke Dir und liebe Grüße
      Elke

      Löschen
    2. Liebe Elke,
      Volker hat es so ausgedrückt, wie ich es dachte und denke - ich möche mich ihm anschließen und dir Kraft wünschen!

      Löschen
    3. Liebe Lizzy,
      Du hast ja auch schon solche Erfahrungen gemacht. Sie sind wohl unvermeidlich.
      Danke und liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  5. Liebe Elke,
    das mit der Katze tut mir sehr leid. Ich kann es dir so gut nachempfinden. Wir haben selbst zwei und es ist immer ein Horror, diese Vostellung das eine weg ist, man nicht weiß, wo... Viele, die nicht mit Haustieren zusammen leben, können das schwer nachvollziehen.
    Ich wünsche dir Kraft. Die Zeit, das ein Lauf dir wieder Energie gibt, wird kommen.
    Fühl dich gedrückt
    Liebe Grüße
    Helge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Helge,
      danke, Dein Drücker tut gut ;-) Ja, so ein Tierchen ist auch ein Familienmitglied. Vor 6 Jahren hatten wir das schonmal, eigentlich mit Hoffnung, dennoch ohne Wiederkehr.Doch diesmal sprechen die Zeichen auch gegen die Hoffnung. Ach nee...
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
    2. Ich kenne das auch. Mir hat es fast das Herz gebrochen, das unsere kleine Tochter damals jeden Tag nach der Schule durch das Dorf lief und ihre Katzi rief. 6 Wochen lang. Das gab so viele Tränen.
      Die grausame Seite der Liebe.
      Liebe Grüße und vielleicht geschieht ja doch noch ein Wunder. Ich würde es dir wünschen.
      Helge

      Löschen
    3. Deine suchende Tochter ist ja auch nochmal eine traurige zusätzliche Verschlimmerung. Aber vielleicht war wenigstens geteiltes Leid halbes Leid für Euch?
      Danke, wenn wünschen einfach so helfen würde...
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  6. Hallo Elke,
    laß dir Zeit, das alles zu verarbeiten. Und vergiß nicht: es wird auch wieder hell!
    Ich wünsche euch viel Kraft für die nächsten Tage.
    Liebe Grüße von Bárbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Barbara,
      vielen lieben Dank. Es braucht halt seine Zeit, und das braucht Geduld, nicht immer meine Stärke.
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  7. Viel Erfolg bei der Suche nach dem Kübel!
    Ich bin beeindruckt, wie es dir gelingt das Gute, und sei es noch so klein, zu entdecken.
    Ich habe mal gelernt, dass man sich jeden Morgen drei Antworten auf die Frage geben soll: "Warum freue ich mich heute?" Das finde ich sehr schwierig. Du bist da offenbar besser drin, Klasse!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kenne die Weiseheit so, dass man sich am Abend jeden Tages 3 erlebte positive Dinge vor Augen führen sollte. Manchmal sind es ja auch die kleinen Dinge, die uns aufbauen. :-)
      Danke und liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  8. Ich wünsche Dir noch herzliches Beileid, Elke. Egal wie alt, wenn jemand dann endgültig geht, ist es einfach eine traurige Situation.
    Ich finde es super, dass Du laufen warst! Ich habe gerade auch so einen Lauf hinter mich gebracht. Absolut lustlos, aber immerhin gelaufen. Manchmal passt es einfach nicht.
    Ganz liebe Grüße,
    Claudi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Claudi,
      vielen lieben Dank. Trauriges gehört halt zum Leben wie Erfreuliches. Und auf Regen folgt Sonnenschein, wie auf einen lustlosen auch wieder ein schöner Lauf.
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen