Sonntag, 9. September 2018

Schöne Aussichten

Mein kleiner Infekt ist überwunden. Auch wenn ein erster kurzer Laufversuch am Mittwoch mit argem Schnaufen endete, als sei ich noch nie mehr als 5 km gelaufen, ist das altvertraute Laufgefühl wieder da. Ich spule meine 18 Plan-km ab. Die Lockerheit lässt nur gegen Ende etwas nach, als ich merke, dass man bei knapp über 20° doch besser Wasser mitnehmen sollte...

In Gedanken bin ich schon in Berlin, die ersten wichtigen, nicht zu vergessenden Dinge liegen zum Einpacken bereit. Und spätestens, seit nun auch die Koordinierung eines mehrköpfigen Bloggertreffens 😁anläuft, merke ich, ja, Berlin ist ganz demnächst!
Während ich so an den Feldern entlang trabe, grübele ich über einen läuferischen Gedankenaustausch beim Monschau-Training. Ist es reizvoll, an einen großen Lauf zweimal teilzunehmen?
Argumente meines Gesprächspartners: Dann weiß man doch, was hinter der nächsten Ecke kommt. Viel interessanter sei es doch, immer wieder aufs Neue überrascht zu werden. Und wegen schwierigerer Passagen müsse man sich auch nicht im Vorhinein grämen.
Meine Ansicht: Man weiß, worauf man sich freuen kann, kann schon im Geiste die Strecke durchlaufen und kennt sich auch beim Drumherum von Startnumernabholung bis Zutritt zur Startaufstellung aus. Wie dem auch sei, in Prag fand ich es von Vorteil und meine Vorfreude auf Berlin steigert es auch.

Doch heute nochmals: Heimische Scholle. Mein Ziel, Manheim das nicht mehr sterbende, sondern so gut wie tote Dorf. Der bald zugewachsene Radweg passt dazu. Doch anscheinend gab es neue Pressberichte, denn auffallend viele Radler und Autotouristen rollen schaulustig im Schritttempo durch die Straßen. Eine Radfahrerin fragt mich nach dem Weg. Sie sei extra aus Oberhausen (per Bahn) angereist, um sich "den Wahnsinn" anzusehen, ist überrascht, dass das so ein großer Ort gewesen sei.

Wieder mehr Häuser sind verschwunden, und die darauf noch wartenden entwickeln für ihre letzten Tage teils besondere Veränderungen.











Die alte Trasse der A4 besteht auch noch, wird für Transporte von Erdaushub verwendet. Im Wald im Hintergrund spielt sich das ab, das derzeit die Presse füllt (Z.B. Link).






Heute in einer Woche um diese Zeit werde ich ihn geschafft haben, einen der nach meiner Meinung schönsten Marathons!
Noch 7x schlafen...
Berlin, ich komme! 🏃

Kommentare:

  1. Liebe Elke,
    wollten "wir" uns nicht "von Kohle verabschieden"? - ... aber das Thema lass ich hier lieber! Ist nur schade um die z.B. vielen und seltenen Klein- und Kleinsttierarten!

    Aber, erstmal ist schön, dass dein Infekt überwunden ist! ... und dass du den Berlin-Marathon als einen der schönsten einschätzt!
    Toll auch, dass du dich wieder "rein laufen" kannst! - Ich hoffe, dass ich meine Verspannungen (eigentlich Verhärtungen) bis Berlin "in den Griff" bekomme. Aber wird schon ... bin ja (unverbesserlicher) Optimist! :-)
    Dir eine schöne Woche im "Vorstartzustand"! ;-)
    LG Manfred

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Manfred,
      ja, das Thema spaltet auch hier die Leute. Wir haben unser Dach mit PV bepflastert, um ein wenig beizutragen zur Wende.
      Ich freue mich auch, dass ich wieder auf den Beinen bin und dass es ganz bald losgeht in diese tolle Stadt!
      Oh, und Du hast auch Maläse?! Ich drücke Dir ganz fest die Daumen, dass es bis Sonntag nachlässt! Optimusmus ist die beste Voraussetzung dafür!
      Liebe Grüße und gute Besserung
      Elke

      Löschen
  2. Liebe Elke,
    das freut mich, dass dein Infekt überstanden ist! Yeah, Berlin kann kommen. :D
    Wobei das Bloggertreffen mich persönlich ja noch mehr reizen würde, als der Marathon, aber beides gemeinsam zu haben ist sowieso am besten. :)
    Der Rock sieht super aus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doris,
      danke, aber denk Dir, für das bißchen Stoff für den Rock musste ich in NL extra einen Halbmarathon laufen ;-)!
      Ich freue mich auf beides, Rennen und Treffen!
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  3. Es gibt ein paar Läufe / Marathons die würde ich immer wieder laufen. Wie du auch Berlin, ist einfach zu schön und zu stimmungsvoll um das nur einmal zu genießen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Markus,
      genau, da man ja dann den Lauf kennt, läuft man ihn nur dann nochmals, wenn es gefallen hat :-)
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  4. Herrlich, diese Vorfreude auf den Marathon, die aus deinen Zeilen spricht!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, so ist die Lage. Wie kurz vor Weihnachten!
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  5. Liebe Elke,
    es ist wirklich zu lesen, das du dich freust. Insofern ist es egal ob du dort zum 1. oder 100. Male läufst. Jeder ist da eben anders. Gut, das du wieder fit bist. Die paar Tage Zwangspause werden dir auch sicherlich nichts anhaben, du kannst das ganze ganz entspannt angehen.
    Genieße die Vorfreude und genieße den Marathon. :-)
    Und natürlich das Treffen mit den anderen
    Liebe Grüße
    Helge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Helge,
      ja, ich freue mich gründlich vor ;-) Kann es mir einerseits noch nicht so ganz vorstellen, aber der Blick auf den Kalender zeigt, es naht...!
      Danke und liebe Grüße
      Elke

      Löschen