Donnerstag, 31. Mai 2018

Sommerrollen

So schön ja sommerliche Temperaturen sind, lauffreundliches Wetter ist anders.
Da steige ich doch gern mal wieder um auf ElliptiGo und genieße den Fahrtwind. Aber wenn es gegen 30° geht, so wie in diesem Mai, erreiche ich auch damit bald die Grenze.
Immerhin, eine schöne Variante, sportlich Unterlagen zum Finanzamt zu rollern.



Oder wieder einmal nach Manheim, dem sterbenden Dorf, am vergangenen Sonntag.
Inzwischen sieht es dort wirklich schlimm aus, unübersehbar, der eingeleitete Abriss.

Dort wo die Bagger als erstes zum Einsatz kamen, grünt es sogar schon wieder. Nur die Straßenschilder und -laternen verraten, dass hier einmal beidseitig Einfamilienhäuser standen.



Dies war eine am Ortsrand gelegene Straße, inzwischen entwickelt sich der Abriss sich in den Ort hinein.







Gern wäre ich länger unterwegs gewesen, doch die herannahenden dunklen Wolken treiben mich früher als geplant nach Hause.









Heute dann endlich wieder einmal gute Laufbedingungen, bedeckter Himmel bei 21° - so weit ist es schon, dass man das aus Läufersicht  "gut" nennt. Dennoch, auch wenn die schwüle Luft sehr an Sauna erinnert, tut es gut, endlich auch wieder einmal zu laufen. Immerhin weht eine leicht Brise. 11 flotte km mit 1 km Schlussspurt - man will ja nicht einrosten!

Kommentare:

  1. Liebe Elke,
    irgendwie machen die Bilder vom Abriss traurig, sieht doch irgendwie gespentig aus, oder?
    Ich glaube dir gern, das bei den Temperaturen die "fahrende" Fortbewegung angenehmer ist. Ich fahre dann auch viel lieber Rad oder am besten noch: Schwimmen gehen :-)))
    Es ist schon ganz schön warm diesen Mai. Aber ändern kann man es nicht, also machen wir das beste draus :-)
    Liebe Grüße
    Helge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Helge,
      ich weiß gar nicht, wie man die Stimmung am besten ausdrücken kann. Es ist so gut wie menschenleer, und dann diese Abrissszenen, die verwildernden Gärten, zuwachsende und verkommende Häuser...
      Ja, der Mai ist dieses Jahr als August getarnt ;-)
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  2. Liebe Elke,
    perfekte Bedingungen für die grüne Elli! :)
    Wow, in Manheim geht es jetzt schnell voran mit den Abrissarbeiten... sieht wirklich trostlos aus. Warst du denn auh im neuen Manheim? Hat sich dort die Neubaustimmung schon wieder ein bißchen gelegt?
    Hihi - man wird ja so schnell bescheiden... aber trotzdem fein, dass du den heutigen Lauf genießen konntest! :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doris,
      genau, ohne Elli müsste ich auf dem Sofa bleiben ;-)
      Musste man bisher in Manheim genauer hinschauen, um die Verlassenheit zu erkennen, wird es jetzt unübersehbar. Im neuen Ort fehlt immer noch einiges, z.B. richtige Straßendecken, immer noch Baustraßen.
      Tja, derzeit muss man eben einfach schauen, wie man mit den Bedingungen klarkommt. Aber gestern und heute Morgen schon hatten wir kräftig Regen, der kühlt ab.
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  3. 21°, liebe Elke, was für Traumbedingungen. Da könnte ich auch endlich mal wieder ein Shirt anziehen :-)))

    Ich mag ja dieses Morbide, es schon etwas faszinierendes.

    Das Manheim ein sterbendes Dorf ist, ist ja eh unverkennbar, da bräuchte es eigentlich gar keine Särge mehr, die sich hinter dem Fenster des Betriebes stapeln :-)))

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moin Volker,
      ja und heute regnet es sogar bei unter 20°! Ja, dieser sterbende Ort hat eine sehr sehr eigene Atmosphäre, es waren auch andere Fotografen unterwegs, um das einzufangen.
      Das Sarglager war früher die örtliche Autowerkstatt, so ändern sich Zeiten und Bedarfe...;-)
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen