Donnerstag, 11. Oktober 2018

Waldesruh

Und wieder bin ich Opfer meiner Neugier. Denn mich interessiert wie ein Landstrich hinterher aussieht, nachdem 50.000 Menschen sich dort versammelten.  Also, aufs ElliptiGo und ab Richtung Hambacher Forst, oder "Hambi", wie er in manchen Kreisen liebevoll genannt wird.
Und wieder bin ich erstaunt, denn es ist nicht zu erkennen, welche Massen hier am Samstag unterwegs waren.
Erstes Vergleichsbild also. Der Weg so leer wir immer.







Auch diese Kreuzung war belebter.















Und der Wald selber? Leer. Keine Polizei, keine Anzeichen von all den Aktionen der letzten Zeit. Nur ein paar junge Menschen, die mit Gepäck auf dem Rücken hineinmarschieren.
Kurz vor der Abbaukante steht ein Posten ist dann auch ok an der Stelle.
Mir fällt auf:
Kein Müll, nirgendwo.
Keine weggeworfenen Essensreste, Papier, Becher, Flaschen & Co.
Geht also, man muss nur wollen.



Gestern dann nochmal Sommerlaufgefühl. Jedenfalls nach der Temperatur am frühen Abend, 23° - steht nicht Oktober im Kalender?
Die Beine allerdings sind schwer. Der Tag war anstrengend, auf spezielle Art. Meine Firma wünscht ein Image-Video zu einem bestimmten Segment unseres Tuns. Dieses Segment ist meines. Also muss ich vor die Kamera. Ich kann nur sagen, es ist verdammt schwer, ganz natürlich und locker eine Treppe hinauf und hinab zu gehen, OHNE in die vorhandenen Kameras zu blicken.
Denken Sie NICHT an einen rosa Elefanten...!
10 km bekomme ich aber dann doch laufend als Sundowner hin.





















Kommentare:

  1. Vielleicht hilft die passende Musik beim Filmemachen:
    https://www.youtube.com/watch?v=-4TCPJabflI

    :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau, mit Musik geht alles leichter ;-)
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  2. Liebe Elke,

    sehr erfreulich, dass sich die Umweltaktivisten auch umweltgerecht benommen haben.

    Dieser Oktober ist schon wirklich unglaublich (gruselig?) Gestern beim Utkiek-Lauf habe ich geschwitzt wie die S.. und beim abschließenden Pläuschen auf dem Parkplatz stand ich mit zum Abkühlen mit nacktem Oberkörper, wohlgemerkt abends um 19:30 Uhr!

    Wieso sollst Du denn nicht an rosa Elefanten denken? Die sind doch real! :-)))) Gutes Schauspieler-Gelingen!

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Volker,
      es ist bemerkenswert, wie sauber das ganze Areal hinterlassen wurde, da können sich andere Bevölkerungsgruppen eine Scheibe abschneiden.
      Ja, entweder passt der Monat nicht zum Wetter oder umgekehrt, schräg ist es schon.
      Echt jetzt, rosa Elefanten gibt es wirklich?! Das Resultat des Tages dürfen wir in Kürze begutachten, ich bin sehr gespannt.
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  3. Liebe Elke,
    wenigstens 10 km zum Tagesabschluss! Schön! :-)
    Schade, dass das mit Sauberkeit nicht auch publiziert wird. Demonstranten sind doch auch ganz normale Menschen und die können sich (auch) bezahlen ... wenn sie wollen! ;-)
    LG Manfred

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... benehmen, nicht bezahlen!

      Doch noch eines: Wenn so betont wird, dass man nicht an rosa Elefanten denken soll, denkt man doch erst recht dran!- Einfach entspannt Treppe rauf und wieder runter und die haben tolle Bilder von dir im Kasten! Wetten!
      LG Manfred

      Löschen
    2. Lieber Manfred,
      *lach*, das hatte ich schon als "benehmen" gelesen ;-) Die Schlagzeile, dass sich die Demonstranten umweltbewusst verhalten, will wohl keiner lesen, da kommen die vorgeblichen "Chaoten" viel besser rüber :-(
      Der Satz mit den Elefanten war meine Übertragung des Auftrages, natürlich die Treppe hochzuschreiten und dabei NICHT in die Kameras zu schauen. Gerade dann ziehen die den Blick fast magisch an.
      Ich werde über das Ergebnis berichten!
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  4. Guten Morgen liebe Elke,
    schön, dass der Wald wieder den Tieren gehört, die immerhin ein Hauptargument für dessen Rettungsversach waren. Eine ElliptElli wird sie nach dem Trubel nicht verschrecken, zumal diese sich samt Fahrerin brav an die Wege hält :o)
    Das mit dem mühsamen Versuch, für einen Film locker und natürlich zu wirken, das kenne ich auch - und ICH kann das NICHT. Total bühnenuntauglich. Dir traue ich das aber recht locker zu und sollte dieser Imagefilm irgendwann auch im Netz zu haben sein, hoffe ich auf Verlinkung ;)
    Gruß, Lizzy (fast schon unterwegs in den Wald, den Bayerischen)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lizzy,
      ja, nun ist es wieder ziemlich ruhig im Wald. Wobei die Tiere sicher nur eine Facette sind. Die andere ist wohl die Umweltverschandelung und CO2-Ausstoß noch andere sind.
      Verlinkt wird das Video hier sicher nicht, aber liebeMenschen bekommen den Link! ;-)
      Schöne Zeit im Bayerischen Wald, sicher mit wunderschönen Herbsttönen!
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  5. Lieber Filmstar,
    ich hoffe, am Ende deiner Treppenszene gab es wenigstens anständigen Applaus! ;) Schön, dass die Beine dann noch 10 Kilometer "mitgemacht" haben.
    Bei deiner Beschreibung der spurenlosen Spurensuche, dachte ich im ersten Moment: Wie schön! dann aber, dass es eigentlich traurig ist, dass man schon (fast) erwartet, dass solche Menschenmassen Müll hinterlassen... Vielleicht weil öfter die negativen Beispiele bekannt gemacht werden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Autorin,
      nein, kein Applaus, den muss ich mir dann selber spenden, wenn das Werk zu sehen sein wird.
      Ja, den Gedanken hatte ich auch, dass es schon auffällt, wenn Menschen keinen Müll hinterlassen. Das sähe bei Festival-, Kirmes- oder Fußballbesuchern sicher anders aus. Und man nimmt es schon als normal, traurig.
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen