Freitag, 10. November 2017

Wind und Wolken

Das (Lauf-)Jahr ist rasant fortgeschritten, schon mussten die Handschuhe zum Einsatz kommen.
Der markante einzelstehende Baum trug auch bei unserer letzten Begegnung noch sein volles Blattwerk.
So langsam spüre ich die Auswirkungen meines low frequency runnings (liest sich doch besser als Lauffaulheit...) der letzten Wochen, jedenfalls fühlen sich die Beine doch etwas angerostet an. Nur rund 150 km kamen im Oktober zusammen. Und nun pustet auch noch ein kräftiger Wind um meine Ohren um mir das Laufleben zusätzlich schwer zu machen
Eigentlich wollte ich kreuz und quer durch den Ort, im Windschatten der Häuser. Doch dann sehe ich am Himmel eine tolle Wolkenformation, die ich doch gern einfangen möchte, also muss ich hinaus aufs Feld und dem Wind entgegen laufen.


So ganz rüber kommt das himmlische Schauspiel leider fotografisch doch nicht.
Aber immerhin, auf dieser Seite werden die Wolken weggepustet ...






... und auf der anderen Seite schiebt es sich dunkel am Horizont entlang.

Na und wenn ich dann ohnehin schon einmal hier voll im Wind renne, kann ich auch gleich weiter.
Es läuft sich dann doch leichter als gedacht.

Und ein nettes Sonnenuntergangsmotiv kann ich doch noch einfangen.
Zudem bin ich doch nachhaltig zufrieden mit meinem neuen Pulsmesser (Link). Er zeichnet zuverlässig und ohne manchmal sinnloses Zickzack wie der bisherige Brustgurt auf. So mag man das.
Nur die erste leuchtende Vorgartenweihnachtsbeleuchtung, die musste nicht unbedingt sein, das hätte noch etwas Zeit.



10°, 8 km, 51:38 Min, 6:21 Min/km, HF 130

Kommentare:

  1. Liebe Elke,

    was heißt hier "nur" rund 150 km im Oktober? Da liege ich mit meinen 154,3 km wohl ziemlich genau auf Deinem Level. Und der November wird bei mir auch nicht besser ;-)

    Der Herbst geht in seine Spätphase, dass ist nicht zu ignorieren. Aber wir werden uns wohl in ein paar Wochen noch nach disem tollem Wetter zurücksehnen :-))

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Volker,
      mh, da sieht man mal wieder wie relativ doch Zahlen empfunden werden.
      Ich denke auch, wenn dann abends gleich die Stirnlampe zum Einsatz kommen muss, dann sehen wir uns sicher nach dem Herbst zurück. Oder sehnen den Frühling herbei...
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  2. Liebe Elke,
    auch mir entlockte das "nur" ein kleines Lächeln. Da heuer meine Monatskilometer allesamt im mittleren zweistelligen Bereich lagen, erscheint mir alles darüber "viel". Alles eine Frage der Perspektive! ;)
    Besonders gut gefällt mir deine Wolkenperspektive. Die müssen ja richtig beeindruckend gewesen sein! Schön, dass du dich da raus gewagt hast. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doris,
      ok, Du hast recht, es kommt auf den Blickwinkel an. Da bei mir das Jahr wegen des Marathontrainings dauernd aus 4 Läufen pro Woche bestand, komme ich mir derzeit mit deren 2 irgendwie faul vor...
      Es gab da am Himmel vorher so etwas wie einen riesigen Pilz zu sehen, aber bis ich startklar war, war der vom Winde verweht.
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  3. Wieso faul und nur 150km, darauf kommts doch überhaupt nicht an. 0km aus Faulheit, das wäre irgendwie blöd ;-)
    Und im herbstlichen Tageslicht ist es eh schöner gemütlich laufen zu können und das Wetter zu geniessen. Matschiger Winter und graue, dunkle Tage, das kommt noch früh genug. ... und trotzdem werden wir alle unsere Runden drehen ...
    Liebe Grüße, Oliver

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Oliver,
      boah, Du rollst mir gerade den roten Teppich aus zu noch weniger km... Aber so weit wirds dann doch nicht kommen. Das Gefühl nach einem Läufchen ist einfach zu gut.
      Ja, echtes Schlechtwetter werden wir wohl alle erleben - und laufen!
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  4. Liebe Elke,

    ich hatte noch nie in einem Monat mehr als 140 km :-|
    Du willst doch nun nicht behaupten ich wäre immer faul :-))))
    Nee, schon klar, dir geht es wie vielen anderen. Irgendwie ist mal ne kleine Pause angesagt. Und das ist wohl gut so.
    Du hast echt tolle Bilder gemacht. Toller Himmel :-)
    Liebe Grüße
    Helge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Helge,
      Du meinst sicher 140 LAUF-km? Da kommen bei Dir ja noch radeln und schwimmen dazu. Ist vielleicht auch nur das ungewohnte Gefühl, außerhalb eines Trainingsplans zu sein...
      Danke und liebe Grüße
      Elke

      Löschen
    2. Liebe Elke,
      ja, ich meine nur das Laufen :-)
      Ich habe auch immer noch ein "seltsames" Gefühl weil ich einfach so ohne Trainingsplan vor mich hintreibe.
      Aber das macht es gerade jetzt auch einfacher mal liegen oder sitzen zu bleiben. Bei dem heutigen Wetter möchte man einfach nicht vor die Tür :-)))
      Liebe Grüße
      Helge

      Löschen
    3. Liebe Helge,
      das wird es wohl sein: Das seltsame Gefühl, plan- und haltlos zu sein ;-)
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  5. Ich bin seit dem 10.9. insgesamt 21,13 km gelaufen.Lauffaulheit ist relativ:).

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Heidrun,
      Du bist ja auch gerade mal wieder in einer Full-Power-Schonphase ;-) Hihi, ja unsere Trainingsphilosophien unterscheiden sich ein wenig :-)
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  6. "Low frequency Training" muss ich mir merken! Übrigens, bin ich in der vorletzten Woche dein Oktober-Pensum gelaufen ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. In einer Woche mein Pensum? War eh' klar bei Dir... Aber wenigstens nicht am Stück, hoffe ich doch?
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen