Samstag, 25. November 2017

Es liegt was in der Luft

Nach 5 Jahren schaffe ich es endlich, einmal das Heimatmuseum in Bergheim, meinem Geburtsort (immerhin 8 km entfernt), zu besuchen. Es führt kein Weg dran vorbei, denn es gibt eine Sonderausstellung zum lokalen Sport. Interessant, was es früher alles so gab: Feldhandball, Radrennen mit Tandems, Kunstradfahren, Standweitsprung (war sogar bis 1912 olympisch). Zu sehen sind Original-Tanzkleider aus den 70'ern (ui, kein Wunder, dass die Damen immer so steif guckten, so kratzig wie der Stoff ist) und Sportschuhe und -ausrüstungen längst vergangener Zeiten.  Die eine oder andere olympische bzw. Meisterschaftsmedaille wanderte über die Jahrzehnte auch in die Stadt. Natürlich wird der aktuell bekannteste Sohn der Stadt ebenfalls gewürdigt, Lukas Podolski.
Bei soviel sportlichem Ambiente scharren schon gleich meine Füße!

Also ab nach Hause, Kleidungswechsel und los geht es über pfützige Feldwege. Am Horizont paffen sich die E-Werke wie immer eins.
Irgendwie hat mich der kleine Ausstellungsbesuch angestachelt. Ich laufe wie mir ist, und am Ende liegen 10 von 12 Laufkilometern unter 6:00 Min/km. Einfach so. Ich kann es mir gar nicht erklären und fühle mich sogar richtig gut dabei!

Quelle SCC-Heft "Impressionen"
Wieder heimgekommen, hat der Postbote den Briefkasten befüllt. Ein großer Umschlag aus Berlin...
Darin meine Finisherurkunde, ein Blatt mit meinen persönlichen Zwischenzeiten und ein Heft mit gaaaanz viel Impressionen des Marathons, den wir ja vor wenigen Wochen mitliefen. Das nenne ich mal eine Nette Aktion! Wenn dann noch weitere News aus Berlin kämen, mit den Startnummern für 2018 beispielsweise, wäre das die Krönung!
Wenn ich Montag früh beruflich in die Hauptstadt fliegen muss, werde ich sie gleich nochmals mit anderen Augen sehen und die Berliner Luft bewusster einatmen!
Quelle: SCC-Heft "Impressionen"
Wieder daheim, rasch umgezogen und die wichtigste Verrichtung des heutigen Tages in Angriff genommen: Stollen backen! Früher, jaaa, früüüüüher bekam ich die immer geschickt von den Verwandten rund um Dresden. Aber seit 1989 hat dieser Service merklich nachgelassen, um nicht zu sagen, er schlief glattweg ein. Also muss ich selber backen und so erfüllt gerade Stollenduft aus der Küche die Räume 😁, während draußen ein Hagelschauer aufs Dach prasselt.




5°, 12,2 km, 1:10:19, 5:43 Min/km, HF 143

Kommentare:

  1. Liebe Elke,
    wow, bist du schnell! :O Da hat dich die Ausstellung im Museum ja gewaltig beflügelt!
    Die Post aus Berlin ist toll! Ich drücke euch die Daumen, dass auch der zweite erwartete Brief bald eintrifft! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doris,
      ich weiß auch nicht, welchen "Tiger ich im Tank" hatte, aber es war klasse.
      Die Berliner Post fand ich auch prima. Die üblichen Werbeflyer und -hefte VOR einem Lauf kennt man ja. Aber nun eine solche Dokumentation des selbst erlebten Lauf zu bekommen, ist doch ein sehr schöner Service.
      Danke fürs Daumen drücken, es müsste sich in der kommenden Woche etwas tun.
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  2. Liebe Elke,
    klingt so, als hätte die Sportausstellung dein Düsentriebwerk angezündet :-))
    Wirklich ein netter Service vom Berlin Marathon. Ich drücke dir mal die Daumen, das ihr 2018 wieder dabei seid.
    Ich kenne allerdings niemanden, der sich beworben hatte und nicht dabei war. also die Chancen stehen gut :-)
    Und du bist ab morgen in Berlin? Lustig, ich bin ab übermorgen in Berlin :-)))
    Na mal sehen ob wir uns da über den Weg "laufen" :-)
    Liebe Grüße
    Helge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Helge,
      danke fürs Daumen drücken. M.W. sind die Chancen 50:50, also eigentlich gut.
      Ich bin Montag und Dienstag in Berlin, Sitzung im Alten Stadthaus. Wo bist Du unterwegs? Das wäre ja ein Gag, wenn wir uns über den weg liefen...!
      Liebe Grüße und gute Reise
      Elke

      Löschen
    2. Liebe Elke,
      ich fliege erst morgen Abend und bleibe bis Samstag.
      Die Firma ist beim Check-Point Charlie, also mitten in der Stadt.
      Du wirst ja Dienstag bereits auf dem Rückweg sein.
      Schade, wäre ja lustig gewesen :-)
      Liebe Grüße
      Helge

      Löschen
    3. Ich bin vorhin zurückgekommen. Dann hätten wir uns im Flughafen wohl über den Weg laufen können? Lustig...
      LG
      Elke

      Löschen
  3. Liebe Elke,

    den großen Briefumschlag hatte ich Samstag auch im Briefkasten :-)

    Die pfützigen Feldwege sehen sehr einladend aus. Bei so einem Spaßuntergrund wundert mich Dein Tempo nicht. Oder bist Du schon voll im Trainingsmodus, falls die zweite Post aus Berlin positiv ausfällt? :-)

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moin Volker,
      fand' ich echt nett von den Berlinern. Das muss mit laufendem Wiedersehen belohnt werden? ;-)
      Hihi, ja kann sein, Berlin-ick-komme-Modus ;-)
      LG
      Elke

      Löschen
  4. Die Notwendigkeit des deutsch-deutschen Paketaustausches hat zum Glück ein wenig nachgelassen. Mittlerweile gibt es Dresdner Christstollen ja überall beim Aldi (von Dr. Quendt, einem Kommilitonen meiner Schwester). In unserem Keller habe ich ein angeschnittenes Exemplar vom letzten Jahr gefunden. Immer noch lecker!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ja das Grandiose an einem ordentlichen Stollen, die Langlebigkeit! Das Quendt'sche Erzeugnis ( erstaunlich, es gibt eine Person diesen Namens hinter dem Produkt?) in allen Ehren, aber ein richtig gut hausgemachter Stollen ist doch das Optimum. Nachdem die Ost-Lieferungen (die alle auch handgemacht und vom Dorfbäcker gebacken waren) ausblieben, brauchte ich mehrere Jahre, um zu ähnlicher Güte zu gelangen.
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  5. Liebe Elke,
    du backst Stollen selber? Respekt, meine werden nie was ... obwohl ich eigentlich recht gut backen kann. Wohl Sauerteig-Brote :-D
    Wirklich eine coole Aktion aus Berlin ... und ich darf gar nicht daran denken, dass ich bald Post aus Venlo mit meinem Teilnehmer-Shirt bekommen werde und gar nicht starten werde. Menno! Na gut, so ist es halt.
    LG's und schönen 1. Advent, Irina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Irina,
      ich habe mich über Jahre rangearbeitet und die Zutaten nach meinem Geschmack verändert (kein Zitronat/Orangeat, dafür Schokolade!), und inzwischen klappt es ganz gut. Habe 2,5 kg produziert :-)
      Nichts mit Venlo...? Ach mensch, das tut mir Leid!!
      Dennoch einen schönen 1. Advent und viel Erfolg mit dem Laden!!!
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  6. Liebe Elke,
    du bist also in einer Sportlerhochburg geboren. Da wundert mich der Düsenantrieb ja gar nicht mehr!
    Oh und bei Berlin bekommt man eine Finisherurkunde zugeschickt? Sowas habe ich ja noch nie in echt gesehen. Da ich wohl in Berlin laufen werde, kann ich mich ja darauf schon mal freuen.
    Herzliche Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Roni,
      nun ja, Hochburg ist relativ, aber ich finde es gut, dass der lokale Sport mal gewürdigt wird, auch mit nicht ganz so prominenten Helden...
      Ich war auch überrascht von der Berliner Post und finde das sehr schön.
      Du läufst? WIR AUCH! Dann sehen wir uns dort!
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen