Freitag, 3. August 2018

Sommerlaubfall

Diese Hitze schaft mich. 
Je länger der Tag, je schlapper und matter werde ich. Erstmals in den 30 Jahren, die ich in meinem Haus wohne, kommt die Feuerwehr ins Viertel gefahren um die Bäume zu wässern.
Nein, das ist definitiv nicht meine Art von Sommer. Dennoch, das Training schaffe ich halbwegs. Dank Homeoffice-Möglichkeit geht es eben öfter morgens los, so schwer mir das auch fällt. Immerhin habe ich über 200 km im Juli erlaufen.


Nachfolgend kleine fotografische Skizzen des Sommers 2018 (und hoffentlich NICHT aller, die danach noch folgen werden...). 
Das schaue ich mir dann im Winter gelegentlich an, wenn es kalt sein sollte.








Das Laub liegt schon am Boden wie sonst erst Wochen später.

Wenigstens war es bei meinem heutigen Morgenlauf nicht ganz so heiß, wie die Bilder suggerieren mögen. 21°, das empfindet man inzwischen schon als erfrischend kühl.



























Kommentare:

  1. Laufabfall? Was zum Henker meint sie mit Laufabfall??? Waren meine Gedanken, als ich gerade deinen Post lesen wollte.
    Ok - auch hier ist es heiß und erste Ausfallserscheinungen sind zu berichten! ;)
    Wow, deine Hitzebilder sind aber wirklich wunderschön! Ich genieße die Temperaturen ja sehr und mir gefällt auch die ausgedorrte Natur. (Obwohl ich natürlich weiß, wie dringend Regen not wäre!) Ich glaube die werden gut als Wärmequelle im Winter funktionieren. :)
    Hut ab, dass du dich vom Wetter nicht aus deinem Training bringen lässt!! Das wird sicher in Berlin belohnt werden. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doris,
      nein, kein Laufabfall, hihi, wäre aber mal ein Post-Thema ;-) Wenigstens kann man morgens laufen, dann ist die gelbe Landschaft noch erträglich. Aber wehe, man will mittags hinaus! :-(
      Nun ja, wenn man mal immer bekäme, was man verdient hätte..., aber wenigstens soll es nicht am Training gelegen haben.
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  2. Stramme Juli-Leistung, liebe Elke! Ich habe aber immerhin auch auf gute 170 km geschafft :-)

    Ich neide Dir Deine Flexibilität duch das Homeoffice. Aber mit etwas Glück wird es dieses Wochenende ja nicht ganz so heiß.

    Mich bedrücken die Bilder der ausgedorrten Natur. Hoffentlich kann sie sich vor dem Herbst noch wieder erholen.

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Volker,
      ah, ich habe Dich trainingsmäßig geschlagen, muss ich mir im Kalender notieren ;-)
      Ich finde zwar Sonnenschein an sich schöner als Regen, aber was da derzeit passiert, ist eindeutig zu viel des Guten. Mich stimmt nachdenklich, dass nun genau das eintritt, was vor 20 Jahren schon prognostiziert wurde, und wie diese Entwicklung weitergeht...
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  3. Manche Straße sehen im Rheinland wirklich mittlerweile aus wie im Herbst, alles voller Laub. Dazu die völlig vertrockneten Grünflächen, das ist tatsächlich etwas bedrückend (ich finde die Bilder mit den Kraftwerken im Hintergrund schon fast apokalyptisch). Homeofficemöglichkeit verbunden mit frühem Laufen als Marathonvorbereitung klingt super, scheinbar bist du ja tatsächlich gut im Plan unterwegs. Liebe Grüße, Oliver

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Oliver,
      gerade die völlig vergilbten Rasenflächen finde ich schlimm anzusehen, weil die für mich am drastischsten den Wassermangel zeigen. Die vertrocknenden Zuckerrüben sind ja noch grün und Korn wird ja sowieso gelb, nur später sonst.
      Die Homeofficemöglichkeit rettet mir das Training und ist auch sonst eine Wohltat in diesem Sommer!
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  4. Puh, das ist wirklich dürr und braun bei Euch. Vorletzte Woche in Hessen fand ich diesen Zustand auch beängstigend. Hier in München ist es ja nicht annähernd so dramatisch weil es bis vor zwei Wochen immer wieder und teilweise auch heftig geregnet hat. VIelleicht solltest du vom Laufen zu Regentänzen als Sportart übergehen.

    Wie wünschst du dir eigentlich das perfekte Marathonwetter? Mit oder ohne Regen, wolkenloser Himmel oder bedeckt? Welche Temperatur wäre in Berlin optimal für dich?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lizzy,
      haha, ja genau, Regentänze sollte ich mal versuchen. Mit Neid schaue ich immer auf die Wetterkarte im Süden unserer Republik...!
      Marathonwetter für mich wäre: Bedeckt, trocken,ca. 15°. Ist ja noch eine Weile hin bis dahin, man kann also hoffen.
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  5. Liebe Elke,
    als wir Ostern mit dem Rad durch das eiskalte Deutschland gefahren sind, waren die Temperaturen in der Rheinischen Ebene ja die besten. Weil es war am wärmsten :-)
    Da wäre ich gerne dort geblieben. Aber heute möchte ich wirklich nicht mit dir tauschen.
    Da ist es bei uns hier oben wohl noch erträglich.
    Auch sehen unsere Bäume noch ganz grün aus.
    Ich kann auch ganzgutmitdiesenTemperaturen umgehen,aber es gibt ja viele Leute, denen es ganz anders geht.
    Gut, ändern können wir nix, aber im Moment sieht es ja so aus, als ob in den nächsten Wochen auch noch ein normaler deutscher Sommer kommt :-)
    Halte durch :-)
    Liebe Grüße
    Helge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Helge,
      aber ich möchte mit Dir gern tauschen! Tja, das ist alles ziemlich heftig langsam und ich gehöre leider nicht zu den Menschen, die das lieben.
      In der Tat können wir nichts ändern, bzw. sind die Wurzeln des Übels vor längerer Zeit gelegt worden, wenn man den Klimaforschern glauben darf. Also bleibt uns nichts anderes übrig, als durchzuhalten, uff.
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen