Samstag, 15. Dezember 2018

Wunderbarer Pflichttermin

Heute nehme ich mir einen Besuch vor, auf den ich mich schon länger freue und auch neugierig bin.
Bekanntschaften soll man pflegen, Traditionen auch. Also auf in den Wald beim Boisdorfer See auf dem Marienfeld.





So sah er 2014 aus, mein inzwischen guter alter Bekannter.
Und nun...?







Traraaa! Ist er nicht wunderschön gewachsen? Und wieder liebevoll geschmückt?
Ein paar Details:


















Eine Art Selfie gelingt mir zufällig auch..

Ich finde das herrlich, dass hier die Menschen einmal nicht ihren Müll hinterlassen, sondern im Gegenteil, eine schöne Tradition eröffnet haben. Die Links zu meinen vorherigen Besuchen:
Link 1Link 2Link 3.

Ich frage mich, wie es denn den jungen Eltern ergangen sein mag, deren rührender Brief ans Christkind 2017 hier am Baum hing:

Hoffen wir mal, die junge Familie ist wohlauf.













Ein Stück weiter am Wegesrand.
Was ist denn das, dort rechts im Gestrüpp?
Am ausgetretenen Minipfad ist erkennbar, ich bin nicht die einzige Vorwitznase bin.










Erfreulicherweise gibt es Hundehalter, die das respektieren. Einer der anderen Art lässt gerade 50 m weiter seinen Bello ins Unterholz.











Und noch ein "alter Bekannter". In den letzten Tagen stand ich doch wiederholt an diesem Drückepunkt. Das Resultat, wie hier beschrieben, wirkt jedoch im Hellen nicht ganz so zauberhaft, dafür kann ich nun einmal die Windmühle komplett, wenn auch mit Spiegelungen, zeigen. Leider hat der Laden keine festen Öffnungszeiten, man muss vorher anrufen.






Gegenüber fällt mir eine andere Dekoration ins Auge. Witzig, aber ob es dazu wohl einen konkreten Hintergrund gibt?


Nach 2 gemütlichen und lockeren Laufstunden komme ich froh wieder daheim an. 
Froh, weil doch der Wind auskühlend war. 
Und weil ein leckeres Stück Stollen auf mich wartet. Ja, der Stollenjahrgang 2018 ist gut geraten 😁!

Kommentare:

  1. Liebe Elke,

    na, diesen schönen Pflichttermin hast Du Dir nach dem gestrigen Tag aber auch verdient. Ist ja schon ganz schön gewachsen, das Bäumchen.

    Ob das Fenster über die kommenden Jahre auch so ein Pflichttermin wird? :-)

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Volker,
      den ganzen Tag in einem kaum geheizten Sitzungssaal zu verbringen - da macht einem kalter Ostwind kaum noch was aus :-) Und jetzt, wo es an vielen Ecken etwas zu entdecken gibt, läufts nochmal so locker.
      Das Fenster, da werde ich sicher auch unterjährig immer mal die Nase dran plattdrücken, vielleicht gibt es da noch mehr Überraschungen...?
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  2. Liebe Elke,
    ach was für eine schöne Tradition der Besuch "deines" Bäumchens schon geworden ist. Wer weiß, vielleicht triffst du ja zufällig mal auf die Baumschmücker. :)
    Du warst ja fleißig unterwegs - die Laufbedingungen sehen aber auch sehr angenehm aus. Ich wünsche dir weiterhin erholsame Läufe in der Vorweihnachtszeit! :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doris,
      ich frage mich auch, ob die Baumschmücker eine feste Gruppe sind und sich absprechen...? Jedenfalls war das Bäumchen auch schon Thema in der lokalen Presse!
      Es lief so richtig schön locker und am Ende baute ioch sogar noch eine extra-Schleife ein, weil ich noch etwas schauen wollte! Wenn es mal immer so wäre... Der Wind war gestern unangenehm, und aus den 4° wurden gefühlte Minusgrade. Am Abend beim Weihnachtsmarkt im Schloss des Grafen war es sehr ungemütlich kalt aber dennoch nett.
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  3. Liebe Elke,
    ich habe mich schon richtig gefreut auf deinen Besuch beim "Weihnachtsbaum" :-)
    Ein paar Jahre verfolge ich das ja nun schon und ich war schon ganz gespannt, wie er dieses Jah aussieht.
    So schön, das jemand diesen kleinen Baum zur Tradition macht. Auch wenn er wohl irgendwann zu groß sein wird.
    Danke das du uns dran teilhaben lässt :-)
    Liebe Grüße
    Helge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Helge,
      lach, ja dieser Baum berührt wohl nicht nur mein Gemüt... Ich bin selber immer neugierig und schaue auch im Sommer schonmal vorbei. Ich hoffe nur, dass die beiden Birken, zwischen denen er leider sehr eng steht, ihn nicht wegdrücken...
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  4. Toll deine weihnachtliche Entdeckungstour! Am besten gefällt mir der grobgeschnitzte Knauf für den Bitte-drücken-Taster.
    Stollen habe ich in dieser Saison erstmalig keinen gegessen, aber ein paar selbstgebackene Plätzchen durften es doch mal sein.
    Viele Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich möchte aber auch nochmals den Reiz des mit Zacken versehenen handgeschriebenen Klingelschilds unterstreichen.
      Was den Stollen angeht, die Saison ist ja noch nicht vorüber, man sollte die Hoffnung nicht aufgeben!
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  5. Liebe Elke,
    es ist doch schön, welch tolle Traditionen sich so manches Mal entwickeln! :-) Ja, hoffentlich einigt sich der Nadelbaum mit den Birken!
    Ich selber habe mindestens schon zwei Nadelbäume nach Weihnachten verpflanzt. Einen habe ich im Wald "ausgesetzt" und einen im Garten meines Vaters. Bei meinen Bäumen ist aber nie einer auf die tolle Idee gekommen und hat sie geschmückt, leider war ich selbst auch nicht kreativ genug!
    Ob er zu groß wird ... dann muss die Deko-Truppe halt mit Leitern anrücken LOL sowas muss doch beibehalten werden! :-)

    Der Text der jungen Eltern ist rührend geschrieben. Ich fühle dem als Opa nach! Wohl wahr, es ist sehr lohnenswert Zeit zu geben, man bekommt so viel mehr zurück!

    LG Manfred

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Manfred,
      ich finde den Baum und seine Fans auch nur klasse. Vielleicht beginnst Du doch damit, Deine Bäume zu schmücken? Es braucht ja eigentlich nicht viel und vielleicht finden sich "Mit-Schmücker"? Wir haben nun im Garten die Mini-Minitanne stehen, die im letzten Jahr das letzte Weihnchtane meiner Schwiegermutter ein wenig schmückte. Sie trägt eine winzige Lichterkette.
      Den Text vom letzten Jahr fand ich auch sehr berührend.
      LG
      Elke

      Löschen
  6. Liebe Elke,

    auch wenn Weihnachten schon wieder vorbei ist, so freue ich mich doch sehr deinen Baum wiederzusehen! Eine wunderbare Tradition.

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Roni,
      naund ich bin schon jeden Herbst neugierig, wie denn der Baum geschmückt sein wird. Im Sommer sehe ich ihn sowieso dvs eine oder andere Mal.
      LG
      Elke

      Löschen