Sonntag, 9. Dezember 2018

Bedburger Nikolauslauf 2018 (8,8km)

Der dritte Lauf, der am Ende einen Weckmann einbringt - aber nicht dass nun der völlig unzutreffende Eindruck entsteht, ich laufe  nur noch für Nahrung...
Nein, es ging nur um den Spaß an der Freude. Weswegen der Veranstalter auch konsequent auf Startnummern, Zeitnahme usw. verzichtet. Wohl nicht auf eine liebevoll gestaltete Teilnahmeurkunde, die man gleich am Ende ausgehändigt erhält.




Nach 2 stürmischen und regenreichen Tagen machen wir uns auf ins malerische Kaster, das an jedem ersten Advent mit einem besonderen Weihnachtsmarkt aufwartet: Link.
Es gibt hier aber auch schon seit 32 Jahren den Nikolauslauf. Komisch, dass mir der bisher noch nicht bewusst war. Man läuft auf einer 2,2-km-Runde rund um den Kasterer See, so ergeben sich die verschiedenen Laufdistanzen von 2.200, 4.400 und 8.800 m, zusätzlich sind walken und eine Burgrunde im Angebot.


Auf der Waldseite des Erfttors finden wir Start und Ziel.
Petrus ist den Läufern hold: Kein Regen, zwischendurch sogar blaue Stellen am Himmel. Der immer noch sehr starke Wind wird durch den Wald gut abgehalten.








Bei der Häufung von Nikoläusen frage ich mich, wie manche Eltern das ihren Kindern erklären...








Engelsflügel oder Rentiergeweih?



Und auch er hier (oder sie?) sieht dem Lauf entgegen (und wird ihn auch bestreiten).












Der Start gestaltet sich recht unprätentiös. Freundlich werden die Läufer begrüßt und auf los gehts los.

Ich finde mich unbeabsichtigt ziemlich vorne wieder, was aber passt, denn abgesehen von einigen Sprintern bummelt die Spitze mit knapp über 6:00 Min/km los. Womit sich das Feld der gut 100 8,8-km-Läufer auch rasch auseinanderzieht. Meine Sorge, um engeren Kontakt mit einigen Riesenpfützen nicht umhin zu kommen, war unbegründet, ich habe jedesmal reichlich Platz zum Umrunden derselben.

Auf der zweiten Runde laufe ich auf Teilnehmer der vorher gestarteten 4,4-km-Runde auf. Die meisten nehmen es sehr gemütlich hier.
Auf einmal kommt von hinten ein Typ und bleibt gleichauf. Ich schaue in sympathische braune Augen. Ach ist der süß... immer wieder blicke ich hinüber und ein herzerwärmender Blick kommt zurück. Ich würde ihm am liebsten das silbergraue Haar kraulen! Er läuft locker neben mir, aber die heraushängende Zunge zeigt, dass er sich auch Mühe gibt. Dennoch wedelt er freundlich mit dem Schwanz. Doch sein Herrchen nähert sich von hinten und der sympathische Typ (Weimaraner oder zumindest großen Einschlag davon) weiß wieder, wohin er gehört. Stürzt sich kurz zu einer Schwimmeinlage in den See und zieht dann mit Herrchen von dannen.

Unterwegs kann ich mir überlegen, ob man hier wohl im Dunklen Gruselattacken befürchten muss, denn wir befinden uns im Revier des früheren Werwolfs von Epprath. So lerne ich einen Teil des ihm gewidmeten Wanderwegs kennen, den ich auch noch immer mal ablaufen wollte. Doch heutzutage scheint hier werwolffreie Zone.






Ansonsten trabe ich meist ziemlich allein vor mich hin. Kein (unfreiwilliger) Zugläufer, niemand, der von hinten aufrückt.











Gelegentlich kann ich kleinere Gruppen überholen.








Am Ende meiner 4. Runde darf ich nach links zum Ziel abbiegen. Mein Mann erwartet mich schon, er lief nach eigener Zählung auf dem 4. Platz ein. Den Überblick habe ich für mich nicht, bin aber mit 51 Minuten für 8,8 km sehr zufrieden für heute.






Im Ziel gibt es heißen Tee, Glühwein, besagte Urkunden und den Weckmann. Ich wiege ihn spaßeshalber daheim: 400 gr! Wow, wat ene Kawentsmann - wie man hier so sagen würde! Da ist das Frühstück mehr als gesichtert.


Zufrieden über den netten Adventsmittag machen wir uns auf den Weg zum Auto. Ich mache noch einen Abstecher durch die malerischen Gassen, schaue mir die vielen liebevollen Dekorationen an. Leider verliert der Ort durch die geparkten Autos sehr an Charme...






Vor allem suche ich die Adventsfenster. In Kaster gibt es an jedem Adventsabend ein neues Adventstürchen-Fenster zu bestaunen. Ich finde leider nur 4. Ein Grund, nochmals hin zu fahren 😉 vorzugsweise am Abend.






Kommentare:

  1. Liebe Elke,
    also wenn ich mir deine letzten drei (offiziellen) Läufe so anschaue, kann ich von dir behaupten, dass dich das Laufen gut ernährt! :D
    Was für eine hübsche Laufgegend! Und dann noch braunäugige Begleiter - hihi! ;) Scheint ja eine äußerst entspannte Veranstaltung zu sein. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doris,
      ok, einigen wir uns auf "Laufen deckt den Frühstückstisch"? ;-) War wirklich sehr nett, und den Hund hätte ich am liebsten mitgenommen, der schien mir ein echt begeisterter Laufbegleiter.
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  2. Liebe Elke,

    also ich sah zuerst das Bild vom Weckmann und dachte genau das, wo Du uns gleich in den ersten Zeilen den Wind aus den Segeln genommen hast :-))) Aber ich darf mich da eh nicht zu weit aus dem Fenster lehnen ;-)

    Ich hoffe Chris konnte Dir Deinen Laufflirt verzeihen :-P

    Ich finde es cool, dass der Lauf so einen großen Zuspruch findet, obwohl er nicht mit offizieller Zeitnahme glänzt und man sich nicht in irgendeiner Rangliste "messen" kann.

    Ein charmantes Örtchen.

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Volker,
      hihi, für Dich als bekennenden Kuchen-Läufer hätte ich sicher dann eine passende Antwort gefunden ;-)! Chris zuckte beim Lesen bei der Stelle mit den braunen Augen, aber den Charme der Begegnung musste ich so widergeben. Scheint eine lang eingeführte nette und familiäre Veranstaltung zu sein. Und die 6 EUR sind wahrlich gut angelegt.
      Ja, Alt-Kaster finde sich auch sehr nett. Es ist noch so ... unverbaut original und weit überwiegend sehr gepflegt.
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  3. Du kommst echt gut gesätigt durch die Vorweihnachtszeit. Aber irgend eine Grundlage braucht man ja auch um vernünftig laufen zu können .

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Markus,
      übr die Häufung von Weckmann statt Medaille muss ich selbr schmunzeln, aber Du sagst es, es geht nichts übr eine gute Grundlage :-)
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  4. Trotz bunter Überladung sind die von dir geknippsten Weihnachstfenster so richtig schön festlich und kein bisschen kitschig - da waren wohl Künstlernaturen am Werk!
    Nach deinem letzten Bericht habe ich mir ein Weckmannrezept zwar rausgesucht - hier gibts diese Tradition nicht und als NIchtmehrwettkampfläuferin würde ich mir den ja ohnehin auch in Deiner Gegend selber backen müssen - habe aber das Backen (bisher) versäumt.
    Auch den Glühwein setze ich notgedrungen selber an - bewundere aber, wie sehr die Laufausrichter bei Euch wissen, was Menschen in der Vorweihnachtszeit brauchen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lizzy,
      ich finde ja aus der Erfahrung von nun 3 Weckmann-gekrönten Läufen ist auch der Geschmackstest spannend. Der Riesenkerl vom Sonntag bekommt da volle 100 Punkte. Selber habe ich so etwas noch nie gebacken, ich wünsche Dir viel Erfolg.
      Auf Glühwein musste ich gestern verzichten, der heiße Tee war aber auch gut. Mir gefällt, wenn ein lauf ein wenig eigenen Charaktr bekommt. Gestern gabs übrigens Weihnachtsmusik am Start.
      Da der Ort quasi wie Sackgasse ist, gibt es keinen Durchgangsverkehr und sie können da ganz anders dekorieren als in normalen Vierteln, das mag ich. Mir gefällt am besten Fenster 4, das ist in mehreren Schichten aufgebaut. Und witzig finde ich auch den Tannenzweige-Wichtel.
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  5. Liebe Elke,
    du weißt schon, dass wir gestern den neunten Dezember hatten. Da hätte ich keine Ruhe gegeben und wenigstens 7, 8 und 9 gesucht! LOL Ist ne schöne Idee und auch gut umgesetzt!
    Bei uns gibt es auch keine Weckmänner - bäh - aber gestern fand in einem kleinen Örtchen (Braunshardt) in der Nähe der 33. Weiterstädter Nikolauslauf statt. Da bekommt man einen ziemlich großen Schokoladen-Weihnachtsmann überreicht. Da kannste ja nächstes Jahr aufschlagen. Da haste zur Abwechslung mal was anderes! ;-)
    Aber der Bedburger Nikolauslauf hört sich nach einer gelungenen Veranstaltung an!
    LG Manfred

    P.S.: Wird der Wichtel nachts lebendig?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Manfred,
      hihi, naja, 1 und 2 fehlen mir ja auch. Aber ich war dann doch etwas ausgekühlt durch das Warten auf Urkunde und Weckmann und bin nur eilig durch die Gässlein getrippelt.
      Ah, ein Schoko-Nikolaus, das wäre natürlich auch eine Motivation!
      Ob der Wichtel nachts lebendig wird? Mh, vielleicht wen der Werwolf gerade um die Ecke streicht...?
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  6. Weckmann, Werwolf und Wuffi. Wunderbares Weihnachts-"Walken"!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nebenbei notiert: Nikoläuse, Natur, Naschwerk - nettes Nonplusultra!

      Löschen
  7. Liebe Elke,
    und schon wieder ein Weckmann :-)))
    Bin ja mal gespannt, welche Leckerei-Läufe du nächstes Jahr machst :-)
    Eigentlich ist es ja sehr praktisch. Das ist ja wie Einkaufen gehen mit einem Lauf verbinden. Da bleibt man fit und hat was zu essen ;-)
    Liebe Grüße
    Helge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Helge,
      ja echt, die Dinger laufen einem nach...;-) Aber wie Du finde ich es auch total praktisch. Unsere beiden aus Kaster haben mehrere Frühstücke bereichert. Die hielten sich echt gut frisch.
      Vielleicht sollte man seine Läufer mehr nach diesem Kriterium auswählen? ;-)
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen