Donnerstag, 15. August 2019

Irrtum eingeschlossen

Manchmal darf man seinen Augen nicht trauen. Oder besser gesagt: Der Assoziation, die unser Gehirn uns aufgrund bestimmter Bilder vermitteln will...

Nach dem Monschau-Marathon mailte mir jemand das folgende Foto mit einem entsetzten 
"Elke? Bist Du das?" 
Es stammt aus dem Fundus an Streckenfotos von Peter Borsdorff
Und Wolfgang, der es mir schickte, war über zwei Dinge entsetzt....

Doch schaut zuerst selber,
was denkt Ihr bei diesem Foto...?

Foto: Peter Borsdorff

Sieht doch aus, als wenn ich mir da etwas "nochmal durch den Kopf gehen" lassen würde.
Wolfgang war zugleich entsetzt, dass der Fotograf da auch noch "drauf gehalten" hatte.
Aber es gibt da ein Detail, das die Sache aufklärt, Ausschnittvergrößerung:

Foto: Peter Borsdorff
Wie es manchmal so ist. Alles gaaanz anders. Vor mir auf dem Boden steht nämlich der Spendensammelschuh für Peter's Kinderprojekte und ich bin gerade dabei, dort meine kleine Spende zu deponieren.
Aber ich muss zugeben, es gibt vorteilhaftere Bilder von mir...

Und ich nehme mir vor, bei Bildern mehr darauf zu achten, was man wirklich sieht und was man meint, zu sehen.

Kommentare:

  1. Liebe Elke,
    lach - das ist ja mal eine tolle Ansicht von dir! ;)
    Also ganz ehrlich war meine erste Assoziation eine ganz andere: für mich sah es so aus, als würdest du (wenn man es böse mit dir meint) da gerade etwas (illegaler Müll?!?!?) auf den Boden geworfen haben oder aber (wenn man gut von dir denkt) da liegt etwas, zu dem du dich gerade bückst, um es aufzuheben. :D
    Nachdem ich deine Vermutung dazu gelesen hatte, fiel es mir aber auch schwer, diese Möglichkeit aus meinem Kopf wieder zu löschen. Hihi - da sieht man echt, wie beeinflussbar wir sind! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doris,
      jetzt musste ich lachen, weil Du wieder eine andere Interpretation des Bildes hattest! Ja, das kann man wirklich auch so sehen...
      Freud lässt grüßen...
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  2. Also wenn Du ein Mann wärst, könnte man noch etwas anderes denken, liebe Elke :-P

    Dein Vorhaben in Bezug auf die Achtsamkeit bei Bildern dürfte allerdings schwer umzusetzen sein, wenn man nicht selber derjenige ist, der da auf den Auslöser drückt. Von daher gutes Gelingen :-)))

    Liebe Grüße Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Volker,
      da ich kein Mann bin, kam ich nicht auf diese weitere, auch noch mögliche Wahrnehmung.
      Meine Aussage zur Achtsamkeit bei Bildern bezog ich auf meine eigene Wahrnehmung und Hineininterpretieren ... immer besser 2x schauen.
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  3. Liebe Elke,
    wat für Möglichkeiten Bilder auszulegen: ;-)
    Ging es dir da so schlecht, dass du kurz davor warst zu stolpern ... weil du aufgrund deines Schwächeanfalls nicht auszuweichen imstande warst?
    Nee, es war ja ein Genussmarathon ... muss also doch ne andere Auslegungsmöglichkeit sein ... LOL
    LG Manfred

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Manfred,
      noch eine Variante. Der gute alte Freud hätte seine Freude dran ;-)
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen