Sonntag, 23. Mai 2021

Kurzwanderung im Kiental

Ein glücklicher Zufall wollte, dass Helge und Andi und wir zeitgleich in der Schweiz sind. Eigentlich wegen des GP Bern, der dann jedoch abgesagt wurde. Aber die Reise sollte dennoch nicht ohne Bloggertreffen bleiben, wir verabredeten eine Wanderung im Kiental. Und sogar Manfred machte sich für einen Tag aus Darmstadt auf den weiten Weg! Aber es war noch eine Steigerung möglich: Catrina und Kay kamen aus Zürich dazu und so konnten wir uns endlich einmal alle persönlich kennenlernen!

Ausgangspunkt das Tages war das Philahaus, ein "urchiges" Vereinshaus in schönster Bergwelt. Der Plan war eine längere Wanderung zum Gamchi und über die Bundalp zurück. So machten wir uns als munter schwatzender Haufen auf.



Recht kühl ist es, Regen droht und es stellt sich die übliche Frage: Was zieht man an? Zwei Lagen, drei Lagen? Doch schon bald wird klar, weniger ist mehr. Bergauf jedenfalls.
Das sonst tolle Panorama ziert sich leider. Blüemlisalp&Co hüllen sich immer wieder in Wolken.



Auch hier oben auf ca. 1600 m ist der Frühling 2021 spät dran. Die Alpbetriebe noch nicht besetzt, und nach einer Weile stoßen wir auf zwei Arbeiter, die eine kleine Brücke wieder herrichten. Spätestens durch ihre Beschreibung der Situation wird klar, dass wir unseren Wanderplan nicht werden umsetzen können. Wir gehen noch soweit es Sinn macht und kehren beim Gamchi um.







Doch die verkürzte Wanderung nimmt uns nicht die Laune. Nach 3 Stunden sind wir zurück beim Philahaus, heizen Herd und Ofen an und genießen ein gemütliches Beisammensein bei herz- und nahrhaften Leckereien.
Chris und ich tauschen anschließend noch kurz Neuigkeiten mit ebenfalls zur Hütte gekommenen Vereinsmitgliedern aus und machen uns als letzte unserer Gruppe auf den Rückweg zum Auto, das rund 300 m weiter weg geparkt ist.
Auf dem Weg dorthin kommt uns eine Kuhherde auf ihrem Weg von der Weide zum Stall entgegen. War da nicht was mit angriffslustigen Mutterkühen, wenn sie ihre Kälber beschützen wollen...? Ich sehe schon Schlagzeilen vor dem inneren Auge, begebe mich sicherheitshalber hinter die Absperrung. Chris, findet, von seinen eidgenössischen vierbeinigen Landsleuten gehe doch keine Gefahr aus und bleibt standhaft auf dem schmalen Weg. Sehr zur Freude einer der Damen, die ihm allergrößtes Interesse entgegenbringt. Aber schlussendlich will sie wohl doch nur spielen.









Kommentare:

  1. Liebe Elke,
    auch wenn euch die Sonne nicht scheinen wollte, so strahlt ihr doch selbst alle gemeinsam. So schön von eurer Bloggerwanderung zu lesen :)
    Manchmal sind die Routenpläne einfach nicht umsetzbar. Gerade in einem Jahr, wenn sich der Winter in der Höhe noch so hartnäckig hält, muss man einfach flexibel bleiben.
    Aber die hübsche Dame in weiß-braun ist schon sehr hartnäckig... die würde ich im Auge behalten. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doris,
      genau, was die Strahlkraft angeht, war die Sonne ziemlich überflüssig. Es war dennoch ein schöner Tag mit allen.
      In den Bergen ist man ja umso mehr abhängig von den Bedingungen, wie sie sind, da muss an sich anpassen
      Hihi, ja, da hat Chris seinen persönlichen Groupie ;-)
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  2. Liebe Elke
    Ein toller Tag war es!
    Das trübe Wetter und der viele Schnee waren zwar schade, aber das heisst ja nur, dass wir diese Wanderung erneut in Angriff nehmen müssen. Und dann können wir alle wie Manfred einlagig unterwegs sein.

    Danke nochmals für die Organisation - endlich konnte ich mal euch alle live kennenlernen. Und das erst noch an einem Flecken in der Schweiz, an dem ich noch nie war!

    Ich wünsche euch eine gute Heimreise und wir freuen uns auf das nächste Mal.

    Liebe Grüsse aus dem halb-sonnigen Zürich! (heute morgen sind wir von einem grässlichen Graupelschauer überrascht worden...)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Catrina,
      ja genau, nun kennt ihr den Weg ins Kiental und weiter hinauf und nächstes Mal schaffen wir auch die Runde wie geplant.
      Gern geschehen, wir fanden es auch schön, Kai und dich kennenzulernen!
      Liebe Grüße aus dem wolkigen Berner Oberland
      Elke

      Löschen
  3. Liebe Elke,

    ich war schon gespannt auf die ersten Zeilen zu Eurem Bloggertreffen. Mein Neid ist mit Euch, aber die Schweiz ist von hier schon echt saumäßig weit weg :-(

    Das Wetter war Euch ja wirklich nicht sehr hold. Aber ich denke, dass bemerkt man gar nicht mehr, wenn man in geselliger Runde unterwegs ist und neue Live-Bekanntschaften machen kann.

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Moin Volker,
      jau, von dir aus ist die Schweiz wirklich sehr weit weg. Aber sicher ergibt sich mal die Möglichkeit, den Kreis zu erweitern. Vielleicht bei einem gemeinsamen Lauf?
      Das Wetter haben wir völlig vergessen, als wir dann im Berghaus zusammen sitzen und schnattern konnten! :-)
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  4. Liebe Elke,
    wir sind inzwischen wieder zurück, aber der letzte Freitag war wirklich toll, trotz des nicht so schönen Wetters.
    Das Kiental ist echt wunderschön. Für den nächsten Schweizbesuch haben wir uns vorgenommen, dort mit dem Rad hochzufahren :-)
    Nochmal vielen Dank für die Organisation, das mit der Hütte war natürlich perfekt, so haben wir doch im Grunde gar nicht gemerkt, das das Wetter nicht so toll war :-)))
    Und wie Catrina schon schreibt: das schreit nach Wiederholung!
    Liebe Grüße
    Helge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Helge,
      ja das Wetter .... wir hatten aber genug Sonne im Herzen und Holz zum Wärmen der Hütte ;-) So gesehen sind wir froh, euch den "Komfort" des Philahauses bieten zu können, gern geschehen :-)
      Diiiiiiese Straße wollt ihr ernsthaft hochradeln?! Wahnsinn. Wenn es passt kommen wir zuschauen!!!
      Und klar, das Projekt Kientalwanderung gehen wir nochmals an!
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  5. Liebe Elke,

    schon gestern gelesen, aber heute kommt der Kommentar! Waren bei Tochter und Enkelin, Pfingstmontag ist bei uns nämlich Kindertag! LOL

    ... und hier erst nochmal einen Riesen-Dank für die Idee, die Orga und vor allem die Hilfe, den Taxidienst, so dass ich auch dabei sein konnte!

    Es ist dort oben vor allem auch so schön, da es noch so ursprünglich, ruhig und "urig" ist! So macht es mir auch überhaupt nichts aus, wenn es mal weniger komfortabel zugeht. ;-)

    Der Abend mit der tollen Verköstigung war genauso schön, wie die Nacht entspannend und erholsam war. ... na und vom Freitag kann ich nicht genug Positives sagen. Morgens ging alles pünktlich und doch entspannt los und wenn die Wanderung mehr ein Spaziergang war, hat doch das Wetter (fast) komplett mitgespielt ;-) ... wir konnten halt nicht wandern. Dafür haben wir umso mehr Zeit gehabt uns bei tollen Snacks und Getränken etc. recht ausgiebig auszutauschen und zu unterhalten!

    Vielen Dank für die Bilder ... es schreit nach Wiederholung!

    Aus dem trüben Darmstadt, aber gut gelaunt LOL
    LG Manfred

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Manfred,
      gern geschehen! Ja, dieser hintere Teil des Tals hat sich noch viel Charme bewahrt, möge es so bleiben! Und erst noch im Sommer, bei schönem Wetter, ist es soooo schön dort.
      Der Schrei nach Wiederholung ist schon ein mehrstimmiges Echo...
      Liebe Grüße aus dem stürmischen Rheinland!
      Elke

      Löschen
  6. Liebe Elke, klasse dass dieses Treffen geklappt hat. Sogar Manfred ist angereist! Trotz Schmuddelwetter sind es tolle Bilder und ich beneide euch um die Wanderung, Hammerbild mit dem Abhang!
    Und ich beneide Chris um seine Kuh-Begegnung, ich liebe Kühe :-)
    Liebe Grüße, Oliver

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Oliver,
      ja, es war schön, dass dann doch alle dabeisein konnten wie geplant. Liegt ja nicht gerade verkehrsgünstig ;-)
      Nur das Wetter und die Wanderbedingungen waren nicht wie bestellt, ein Glück, dass wir ja aber das Philahaus nutzen konnten.
      Die Kuhbegegnung, nun ja, Mutterkühe können ja heikel sein, und gleich eine ganze Gruppe - mir war nicht ganz wohl dabei, als sie uns entgegen kamen. Aber sie waren dann wirklich alle lieb und die eine hatte es ganz besonders auf Chris angesehen ;-
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  7. Liebe Elke,
    das hast du toll organisiert bis auf das Wetter! Da wäre ich auch zu gerne dabei gewesen.
    Das Abhangbild hat es mir ebenfalls sehr angetan. Und Kühe mag ich total gerne. Ich habe noch keine schlechten Erfahrungen mit ihnen gemacht. Und für die Kühe wahrscheinlich nicht so toll, aber für Chris hatten sie ja keine Hörner.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Roni,
      ja wenn man das Wetter auch noch organisieren könnte... ;-)
      An der Stelle mit dem Abhang sieht man noch deutlich, dass dort früher ein Gletscher war, die Felswände sind sehr "angeschliffen". Wir hätten auch noch einen Rest des Gletschers sehen können, hätten wir wie geplant gehen können.
      Ein Glück, dass die Kühe keine Hörner hatten, das hätte mir noch mehr Angst gemacht. Obwohl ich sie sonst mit Hörnern schöner finde. Ich mag Kühe auch, sie haben haben so etwas gemütliches.
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen