Donnerstag, 4. März 2021

Fast alle Wetter

Dienstag verlocken herrliche 15° zu einer schönen 14-km-Runde Richtung Tagebaurand. Mal sehen, wie mein persönliches "Land's End" aussieht.

Der offene Schlagbaum täuscht. Mein früher gern gelaufener Feldweg ist von größeren Baumaschinen zerpflügt. Da ich keine Lust habe, den gleichen Weg zurückzulaufen, muss ich mich ein wenig über den durchwühlten Acker arbeiten. Dabei kann ich eine ganze Armee kleiner Flatterbandpfosten näher betrachten. Anscheinend wird der nächste Abschnitt vorbereitet, den die Bagger demnächst wegknabbern. Ich scheuche ungewollt ein paar Gänse aus einer mit Regenwasser gefüllten Mulde auf. Etwas weiter weg grasende Rehe lassen sich nicht weiter aus der Ruhe bringen.


Hier in der Nähe standen früher ein paar abseits gelegene Gutshöfe, die längst abgetragen sind. Nur von einem stehen noch Fundamente, die letztes Jahr archäologisch untersucht wurden. Die letzten Reste sehen fast malerisch aus.



Schönes altes Pflaster auf dem Boden wird von Moos zugewuchert.



Und dann tönt es wieder hoch über meinem Kopf. Noch eine Kranichkolonne auf ihrem Weg nach Nordost. Diesmal gelingen sogar Fotos.


Heute ist es draußen so, dass die Hände sich weigern, den Fotoapparat in die Tasche zu stecken. 4°, Regen, brrrr. Damit rundet sich ein buntes Potpourrie der letzten 3 Wochen ab. Von tiefem Winter bis Frühling waren fast alle Wetter dabei. 

Beim Laufen frage ich mich, was denn heute die Kraniche machen? 

Pausieren sie bei Regen oder fliegen sie trotzdem?

Und bei den dicken grauen Wolken, fliegen sie drüber hinweg oder gar hindurch...?

Das würde mich mal sehr interessieren.

Kommentare:

  1. Liebe Elke
    Eine gute Frage mit den Kranichen, ich weiss es auch nicht. Wenn du mal in Rente gehst, kannst du mal das Hobby Ornithologie aufnehmen.... dann hätten wir wenigstens eine Expertin unter uns. 😊
    Schöne Läufe hast du wieder gemacht! Das frühlingshafte Wetter am Dienstag gefällt mir besser! Und gut gemacht mit dem Acker-Trail.
    Deinem Knie scheint es auch wieder gut zu gehen. Konntest du die Tights flicken?

    Liebe Grüsse aus dem dunklen Cape Town!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Catrina,
      ich habe da schon einiges auf dem Zettel für die Zeit nach der Pensionierung, mir wird sicher nicht langweilig ;-)
      Der Dienstag war wirklich nochmal ein sehr schöner Lauftag, dagegen haben wir jetzt wieder Novemberwetter.
      Für die Tights brauche ich etwas Ruhe, habe ich mir für das Wochenende vorgenommen. Das wird knifflig, zumal es ja elastisch sein soll und nicht am Knie schweuern darf.
      Liebe Grüße aus dem trüben Rheinland
      Elke

      Löschen
  2. Liebe Elke,

    Wenn du die Kranich-Wolkenffrage geklärt hast, lass es uns bzw. mich wissen. Ich tippe darauf, dass sie die Wolken umfliegen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lizzy,
      ok ;-). Wobei ich am Umfliegen zweifle, wenn es eine große geschlossene Wolkendecke ist. Das wäre ja recht kräftezehrend.
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  3. Also ich tippe, dass die Kraniche über den Wolken fliegen, liebe Elke. Wissen tue ich es aber auch nicht.

    Du hättest die Flatterstöcker ja mal alle rausziehen können und beobachten, ob das Stück Land deshalb von den Baggern verschont bleibt :-P

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Volker,
      oh weh, die Flatterstöcke rausziehen... Das Gelände dort ist überwacht und wo die baggern wollen, da baggern sie.
      Tja, Mysterium Kraniche.... vielleicht bekomme ich es ja raus.
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  4. Liebe Elke,

    also, so viel ich weiß kommt es auf die Vogelart an und mit welchem "Sinn" sie sich orientiert. Manche ziehen gerne nachts, da sie so etwas wie einen Magnetsinn haben und somit unabhängig sind vom Tageslicht, sicherlich auch Wolken durchfliegen können. Andere orientieren sich sogar am Sternenhimmel, brauchen also die Nacht. Diejenigen dagegen, die sich an Landmarken, oder am Sonnenlicht ausrichten, brauchen natürlich das Tageslicht. Regen, vor allem sehr starker Regen zwingt sie dazu Pausen zu machen. - ... as far as I know ... ;-)

    Da muss ich mal schlau machen, wie es Kraniche umsetzen! ;-)

    ... aber richtig schön hast du die beiden Flug"formationen" ablichten können! - Danke für die Bilder!

    Traurig ist, dass in unserer Zeit immer noch auf Kohle gesetzt wird und die Konzerne nicht locker lassen können. - Der Vorschlag von Volker ist genial! Wenn da mal solch einen Lausbubenstreich durchführen lassen willst, ich komme mal rüber, hab ja Zeit! *LOL* Vielleicht hat ja auch Volker Zeit und Lust? *hihihi*

    Schön, dass dein Knie wieder so weit gerichtet ist. - Die Lösung an der Tights bitte ich dich dann mal zu präsentieren!

    LG Manfred

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Manfred,
      danke für dein Fachwissen, das ist sehr aufschlussreich! Dass es nachts ziehende Vögel gibt, war mir völlig unbekannt. Und klar, Landmarken fehlen, wenn man über den Wolken fliegen würde.
      Chris und ich haben nachher noch vor dem Haus stehend die Formationen über uns beobachtet. eine zerfiel plötzlich, weil sich die Flugschar anscheinend nicht mehr über Tempo und Spitzenbildung einigen konnte.
      Oh ja, wir gehen zu dritt den Konzern irritieren! Nur sollten wir uns dann schon eine Taktik für hinterher überlegen. Die waren früher schon leicht nervös: https://18071960.blogspot.com/2014/09/winke-winke-und-platzverweis.html, jetzt sind sie es sicher noch mehr.
      Oh weh, die Reparaturfrage der Tights, da stehe ich wohl nun unter Beobachtung? I'll do my very best!
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  5. Liebe Elke,
    oh ja, alle Wetter. Aber wirklich alle. Gestern gabs bei uns sogar Gewitter :-))))
    Irre dieser Wechsel. Erst eisig kalt und Schnee und dann 17 Grad und strahlende Sonne. Aber naja, das Wetter macht halt, was es will.
    Das mit den Kranichen ist eine gute Frage. Also ich würde jedenfalls bei solchem Wetter nicht fliegen :-)))
    Liebe Grüße
    Helge

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Helge,

      mir setzt dieser Wetterwechsel zu und macht mich schlapp. Scheint ein vorgezogener April. Gewitter bei euch? Verrückt!
      Ich würde auch lieber bei Sonnenschein fliegen. Aber sie können sich ja das Wetter auch nicht aussuchen...
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  6. Liebe Elke,
    die Kranichzüge sind so beeindruckend! Das muss super sein, wenn sie direkt über einen hinwegziehen. :) Wo sie allerdings bei Schlechtwetter sind, weiß ich auch nicht. Das frage ich mich des öfteren auch bei den anderen heimischen Vogelarten.
    Die Mauerreste sehen richtig antik aus - schade um die Gutshöfe!
    Hier ist heute auch wieder der Winter vorbeigekommen - etwas zu früh für den Osterschnee! ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doris,
      ja, wenn man plötzlich diese markanten Schreie hört, es ist immer wieder toll. Viele Leute blieben gestern auch wieder stehen, um das Schauspiel zu erleben.
      Die Mauerreste sind nicht von Gebäuden, sondern "nur" die Hofmauer. Vom Haus stehen noch massive Kellerreste. Ja, schade drum, sie hatten auch einen kleinen wunderschönen privaten Wald dahinter.
      Du hattest wieder Winter? Echt verrückt dieses Jahr.
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  7. Liebe Elke,
    die Kranichfotos sind diesmal gut gelungen und deine Fragen interessieren mich auch! Die Ruinen sind irgendwie interessant. Ich glaube als Kind hätte ich da gerne gespielt. Bei uns im Mini-Wald gab es auch so eine Ruine.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Roni,
      ich bin auch froh, dass ich das Himmelsschaupiel endlich einmal halbwegs einfangen konnte :-)
      Als Kind hätte ich solche Ruinen auch spannend gefunden. Und wohl kein Verständnis gehabt, wenn die Eltern das gar nicht spaßig gefunden hätten.
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen