Sonntag, 18. April 2021

Versunkene Umstände

"Halb zog es sie, halb sank sie nieder" - so ähnlich möchte in in leichter Abwandlung eines Literaturzitats (bitte nicht nach Autor und Stück fragen) meine letzten 1,5 Wochen beschreiben.

Erst ein paar Tage Unpässlichkeit, diese gefolgt von einem soliden Anfall von Frühjahrsmüdigkeit, verquickt mit ... ähm, unüberwindlicher Schwerkraft des Sofas.

Ok, und ansonsten war auch motivatorisch nicht viel los. Das Wetter zog mich nicht wirklich nach draußen und langsam geht mir etwas die Motivation verloren. Verglichen mit anderen März/April-Monaten, wo man ja auf der trainerischen Zielgeraden zum Frühjahrsmarathon ist, läuft dieses Jahr ... nichts. Auch wenn ich hoffnungsvoll bin, dass im Herbst irgendwo etwas geht, weiß man's? 

Also lauter gute Gründe, warum ich mich den Umständen hilflos ausgeliefert sah, nein, sehen musste! ;-)

Ein wenig fühle ich mich, wie dieses Stück Wald, an dem ich heute erneut entlang lief. Man muss wissen, es ist unbewirtschafteter Naturwald, der eigentlich wachsen darf, wie er mag. Außer, der Borkenkäfer wütet dort oder es gibt andere Probleme. Trauriger Anblick.


Immerhin. War ein erster Lauf am Donnerstag noch bleischwer, lief es dann heute schon wieder etwas besser. Nachdem vieles schon verblüht ist, ist nun überall frisches Frühlingsgrün zu sehen. Und wie so oft, hat man sich erst überwunden, tut es doch ganz gut. 

Ich nehme mir ab sofort das Ost-Ampelmännchen als Vorbild, das es bis zu einer Baustelle hier im Ort ins Rheinland geschafft hat. Diese Gestalt strahlt doch viel mehr Schwung aus, als sein hagerer West-Kollege. Munter hält es sein Näschen in die Höh', während der hier sonst verbreitete Geselle doch immer eher dröge vor sich hinlatscht.
 

Kommentare:

  1. Liebe Elke,

    ich könnte ja jetzt angeben und ohne weitere Verweise einfach schreiben, dass das Zitat aus der kurzen Ballade "Der Fischer" von J. W. v. Goethe ist.

    In der 4. Strophe heißt es dort im vorletzten Vers:
    "Halb zog sie ihn, halb sank er hin"

    ... aber ich will nicht angeben. Da mir der Vers so bekannt vorkam, wollte ich es selbst wissen und ... Wikipedia klärt auf! LOL

    Ich bin aber noch "müderer" *hihihi* als du. Entweder dauert es diesmal ewig bis meine Eisenwerte wieder stimmen, oder die Nebenwirkung "Müdigkeit" ist nach der 1. Impfung bei mir sehr stark ausgeprägt. Ich werde es in der kommenden Woche sehr, sehr ruhig angehen lassen ... und auch sehr, sehr viel Verständnis für dich aufbringen können! ;-) - Freitag bin ich auf einer kurzen Runde (9 km) zum Schluss immer langsamer geworden und war froh 1 km vor zuhause noch ein Schwätzchen mit Alex und Jule halten zu können!

    Mir gefällt das Ost-Ampelmännchen auch viel (!) besser und ich finde es schön, dass es schon jetzt seit geraumer Zeit bei einigen Darmstädter Ampeln installiert ist. Vorher kannte ich es von Ostberliner und dann auch von Westberliner Ampeln.

    ... und genau so schauen wir in die Zukunft: wir werden beide bestimmt bald durch diese müde Phase durch sein! ;-)

    Aus Darmstadt ins Rheinland
    Sonnige Grüße Manfred

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Manfred,
      danke für deine Recherche! Ich tippte auch auf Goethe oder Schiller, nun weiß ich es :-)
      Ich denke auch, die Impfung hat großen Anteil und damit steht auch fest, das gibt sich wieder. Und der Vorteil ist ja auch: Da eben kein Rennen ansteht, ist es auch ziemlich egal. Wäre es dem nicht so, würde mich die Maläse echt in Stress bringen. Dann gehen wir da quasi gemeinsam durch, Manfred ;-)
      Ich finde es witzig mit den beiden Ampelmännchen. Schon allein die breite Auswahl an Souvenirs zeigten eindeutig die Vorliebe der Leute :-)
      Liebe Grüße aus dem regnerischen Rheinland!
      Elke

      Löschen
  2. Liebe Elke,
    oh wie schnell doch Worte Bilder erzeugen können. Bei deinen Zeilen sehe ich dich sofort im hochgeschlossenen, bodenlangen Kleid und hochgestecktem (?) Haar, den Handrücken an der Stirn, filmreif auf die Chaiselongue sinken! ;)
    Schön, dass du dich wieder aufrappeln konntest. :)
    Zur Motivation - ist es jetzt gut, dass keine Läufe stattfinden, weil man dadurch nicht in Versuchung gerät, die Körpersignale zu übergehen oder schlecht aus demselben Grund?
    Ich bin mir aber sicher, deine kehrt mit steigenden Temperaturen bald wieder zurück.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Dorism
      hihi, lustiges Bild, das du assoziierst. Aber für diese Damen-Dramatik war kein Raum. Muss ich aber mal spaßeshalber üben, wenn die Haare lang genug zum Hochstecken sind ;-)
      Es ist aus meiner Sicht insoweit gut, dass keine Läufe stattfinden, als dass es damit egal ist und mich die Sache nicht kurz vorher dann völlig nervös machen würde.
      Ich bin auch sicher, dass das wieder wird.
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  3. Liebe Elke,

    du bist ja das ganze letzte Jahr so fleissig durchgelaufen, da darf frau auch mal ein bisschen pausieren ein paar Tage. Das Wetter ist ja in der Tat nicht einladend.
    Und wenn du dann genug auf der Couch gesessen hast, fällt dir bestimmt ein Abenteuer ein. Es gibt doch immer etwas zu erkunden und auszuprobieren.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Roni,
      du sagst es. Was machen die paar Tage in Relation zu einem ganzen Jahr? Nichts. Deswegen sank ich auch ohne ganz schlechtes Gewissen...
      Und nun stehe ich wieder auf ;-)
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  4. Liebe Elke,

    noch bevor ich Manfreds Kommentar laß, kam ich zum selben Google-Ergebnis und hätte damit klugscheißerisch angeben können :-D

    Ich könnte ja jetzt fast schreiben, dass es tröstlich ist, dass es gar keiner Depression bedarf um ermattet daniederzusinken, aber ich kann mich ja nicht auf die fehlende Motivation durch ausgefallene Läufe berufen.

    Aber vielleicht hilft das: Nach drei Tagen Laufpause wegen eines Berlinkurztripps und heute angekündigten zweistelligen Temperaturen habe ich heute wieder ganz von alleine Bock zu laufen. Läufst Du heute nachmittag mit mir eine Runde? ;-)

    Liebe Grüße
    Volker

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Volker,
      ich war glatt zu "versunken", um selber auf die Google-Idee zu kommen, aber Gottseidank gibt es Manfred und dich!
      Dieser Tage wäre der Spreewaldmarathon gewesen, auf den ich mich sehr gefreut habe. Ich hoffe, der wird nächstes Jahr wieder angesetzt.
      Berlin, wie schööööön! Da will ich auch mal wieder hin!
      Heute Nachmittag ist es leider zeitlich bei mir eng, aber ich hole es morgen gern nach!
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  5. Liebe Elke

    Das fröhliche Ampelmännchen! Das versetzt mich doch gerade wieder nach August 2019, wo wir einen herrlichen Monat in Berlin verbrachten.

    Nicht verzagen, liebe Elke! Ein paar Durchhänger-Tage sind völlig ok. Und es ist auch gut, dass du auf den Körper hörst und dir einfach Ruhe gönnst.
    Mit den wärmeren Temperaturen und dem zarten Frühlingsgrün wird die Lauflust von selber kommen. Und genau, hole den Volker-Lauf morgen nach - mit dem gleichen Optimimismus wie das kleine Ampelmännchen!

    Liebe Grüsse aus Cape Town - diesmal mit dunklen Rauchwolken.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Catrina,
      diese Ampelmännchen traten eigebtlich erst ins Bewusstsein der Republik mit der Wende. Und seither hat der muntere Ost-Kerl auch im Westen eine Riesenfangemeinde. Wobei allerdings weit überwiegend immer noch hier West-Ampeln aufgestellt werden. Dass mir der grüne Kerl gestern begegnete, ist großer Zufall. Es ist eine nur vorübergehend installierte Baustellenampel.
      Heute haben wir auch schon andeutungsweise Sonne und ein wenig wärmer soll es auch werden. Also kein Alibi mehr, morgen im Haus zubleiben...;-)
      Ja, ich sah heute Morgen in den Nachrichten, was da gerade bei euch passiert (ist). Wie schlimm! Ich hoffe, man konnte das Feuer eindämmen und dass niemand verletzt wurde...?
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen
  6. Liebe Elke, nichts spricht gegen eine kleine Pause, umso schöner ist es doch danach wieder durchzustarten. Und die bleischweren Läufe werden spätestens bei angenehmeren Temperaturen weichen. Ist aber auch echt ein nervenzehrender April dieses Jahr. Auch ich mache übrigens grade eine kleine Pause, lauere aber schon darauf wieder losrennen zu können. Manchmal ist es eben einfach so :-)
    Liebe Grüße, Oliver

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lieber Oliver,
      man ist vielleicht als LäuferIn so "gedrillt", dass man gleich ein schlechtes Gewissen bekommt, wenn mal ein paar Tage Stillstand sind. Und dann noch so ein April... ich versuche mich zu trösten, dass er doch für den Garten gut ist, und lauere auf den Mai.
      Ich wünsche dir, dass auch deine kleine Pause bald vorbei ist.
      Liebe Grüße
      Elke

      Löschen